Nebenbei Geld verdienen – 10 Ideen, um jeden Monat 1.000€ dazu zu verdienen

side hustle

Geld. Wer könnte nicht ein bisschen mehr davon gebrauchen? Ob du für eine Anzahlung sparst, eine Hochzeit planst, einen Kredit abbezahlen möchtest oder einfach etwas Geld beiseite legen möchtest – etwas mehr Geld kann manchmal einen echten Unterschied machen. Dein normaler Job ermöglicht dir, deine ganz alltäglichen Ausgaben zu decken. Mit einem Nebenjob von zu Hause aus kann die Sache aber schon ganz anders aussehen: Du kannst damit nicht nur nebenbei Geld verdienen, sondern dir auch langfristig die Freiheit erarbeiten, von der du schon immer geträumt hast. Nachfolgend findest du also die besten Ideen, mit denen du nebenbei Geld verdienen und mit etwas Glück dein Leben von Grund auf verändern kannst.

Nebenbei Geld verdienen? Worum geht‘s?

Mit einer Nebenbeschäftigung hast du die Möglichkeit, Geld außerhalb deines regulären Jobs zu verdienen. Insgesamt betrachtet kannst du damit also dein Einkommen deutlich steigern. Und das gibt dir wiederum die Freiheit, deine Leidenschaften zu verfolgen und mögliche finanziellen Sorgen endlich hinter dir zu lassen.

Heutzutage sieht es leider so aus, dass die meisten 9-to-5-Jobs vielleicht gerade einmal die Rechnungen bezahlen. Das gilt besonders dann, wenn du gerade erst am Anfang deiner Karriere stehst.

Wenn du die Kosten für Miete, Essen, Auto etc. aufaddierst, stellst du vielleicht fest, dass nach Begleichen deiner Rechnungen kaum noch etwas übrig bleibt. Das darf doch nicht wahr sein, oder?

Und noch viel schlimmer: dein finanzielles Wachstum ist meistens stark begrenzt. Vielleicht bekommst du am Ende des Jahres einen Bonus von ein paar hundert Euro und dazu alle paar Jahre eine kleine Gehaltserhöhung. Aber ist das wirklich genug, um das Leben zu leben, von dem du träumst? Vielleicht, aber wahrscheinlich eher nicht.

how to make money fast
Also entscheidest du dich für eine Nebenbeschäftigung, um ein paar hundert oder vielleicht sogar tausend Euro im Monat dazuzuverdienen. Das kann etwas sein, mit dem du bereits heute, morgen oder vielleicht auch erst in 2 Jahren mehr Geld verdienen kannst.

Lass uns also direkt in die Ideen einsteigen, mit denen du nebenbei Geld verdienen kannst – und das ganz einfach von zu Hause aus.

Nebenbei Geld verdienen: Dein Erfolgsplan

Du hast dich also entschieden, dass du von zu Hause aus nebenbei Geld verdienen möchtest. Glückwunsch, das ist der erste Schritt. Allerdings weißt du noch nicht, wo genau du anfangen sollst. Keine Sorge. Wir haben eine Liste zusammengestellt, mit denen du schon in Kürze erfolgreich nebenbei Geld verdienen kannst.

  1. Erstelle eine Liste von dem, was dich interessiert
    Wenn du erfolgreich Geld nebenbei verdienen möchtest, musst du deine Nebenbeschäftigung lieben. Diese Arbeit wird in deiner Freizeit und außerhalb deiner regulären Arbeitszeiten erledigt. Wen du also einem ganz normalen Job nachgehst, wird dein Vorhaben viel Energie und Motivation erfordern. Für diesen Antrieb wird also nur etwas sorgen, für das du wirklich leidenschaftlich bist. Denke also über Ideen rund um deine Interessen, Hobbies und Fähigkeiten nach, mit denen du dich potenziell nebenberuflich selbstständig machen könntest.
  2. Entscheide dich frühzeitig, ob du Geld investieren möchtest
    Typische Nebenbeschäftigungen sollten nicht zu viel Geld kosten. Allerdings können sie einige Investitionen im Voraus für Dinge wie Hosting, Branding und Tools erfordern. Vielleicht wirst du auch feststellen, dass du etwas Geld in Werbung stecken musst, um so deine ersten Kunden zu gewinnen. Was auch immer dein Wachstums- und Expansionsplan für deine Nebenbeschäftigung ist, solltest du dir der anstehenden Ausgaben bewusst sein. Plane also von Anfang an entsprechend und miss deinen Erfolg, um zu bestimmen, ob du weitermachen solltest.nebenbei geld verdienen - investieren
  3. Vermeide Interessenkonflikte
    Wenn du einem normalen Job nachgehst oder Verbindungen hast, die zu einem Interessenkonflikt mit deiner Nebentätigkeit führen könnten, dann solltest du eher nicht damit fortfahren. Manchmal lautet der beste Ratschlag, etwas anderes zu probieren oder deine Idee für später auf Eis zu legen. So vermeidest du, dass du am Ende etwas tust, was du bereuen wirst.
  4. Plane Zeit für deine Nebenbeschäftigung ein
    Ein Nebenbeschäftigung wird täglich einen Teil deiner Zeit in Anspruch nehmen. Von daher solltest du vorausschauend planen. Du kannst zum Beispiel nicht deine Website einrichten, deine Inhalte planen und dann alles bis zum nächsten Monat vergessen. Wenn du erfolgreich nebenbei Geld verdienen möchtest, solltest du dir in deinem Kalender Zeitfenster für dein Projekt reservieren. Skizziere umsetzbare Ziele für diese Zeitfenster, damit du das große Ganze im Blick behältst. Ziele darauf ab, drei bis vier Abende pro Woche und vielleicht einige Stunden am Wochenende für dein Projekt zu reservieren (natürlich immer abhängig davon, wie aufwendig es ist).
  5. Vergiss deinen regulären Job nicht
    Wenn du nebenbei Geld verdienen möchtest und gleichzeitig einem normalen Job nachgehst, ist eine Sache wirklich wichtig: Wenn du dich an deinem Arbeitsplatz befindest, solltest du trotz allem 100 % deiner Energie in deine Tätigkeit stecken. Solch eine Nebenbeschäftigung wird dir etwas mehr Geld einbringen. Am Ende des Tages wird es aber trotzdem die Gehaltsüberweisung deines Hauptberufs sein, die deine Rechnungen bezahlt. Versuche also nicht, deinen Job und deine Nebenbeschäftigung während deiner normalen Arbeitszeiten unter einen Hut zu bringen. Das kann nämlich nur in einer Katastrophe enden.

Nebenbei Geld verdienen: Die 10 besten Ideen

#1. Aufbau eines Dropshipping-Business

Geld verdienen nebenbei? Dropshipping ist dafür eine perfekte Idee. Es ermöglicht dir, ein Produkt direkt an Kunden zu verkaufen, ohne selbst Inventar führen zu müssen. Warum ist das so toll? Ganz einfach: Du investierst kein Geld für den Einkauf von Produkten und kannst so dein Risiko gering halten. Der Hersteller führt nicht nur das Inventar, sondern liefert es auch direkt an die Kunden. Dein Schwerpunkt liegt hier auf Marketing und Kundenservice – die Lebensader eines jeden Business. Wenn du einen starken Marketinghintergrund hast und nebenbei Geld verdienen möchtest, dann könnte Dropshipping genau dein Ding sein. Es ist einer der seltenen Nebenjobs, mit dem du dich als echter Entrepreneur profilieren kannst. Du kannst dich nebenberuflich selbstständig machen und wirst zum Inhaber deines ganz eigenen Unternehmens.

Mit Dropshipping kannst du deine Leidenschaft in ein lukratives Business verwandeln. Magst du es, dein Zuhause zu dekorieren? Dann könntest du Wohndekor-Produkte verkaufen. Vielleicht bist du auch von Mode besessen. Dann könntest du deine eigene Online-Boutique eröffnen. Make-up ist deine Leidenschaft? Dann könntest du Schönheitsprodukte verkaufen und dir ein Publikum aufbauen, das deinen Make-up-Tutorials folgt.  Mit Dropshipping lässt sich fast jede Nische bedienen. Und wenn du ein kreativer Typ bist, kannst du hierbei viele Ideen ausprobieren. Schließlich hast du als Inhaber deines eigenen Unternehmens immer das letzte Wort. All das macht Dropshipping zu einer perfekten Möglichkeit, mit der sich effektiv nebenbei Geld verdienen lässt.

nebenbei geld verdienen - beste ideen

Du fragst dich jetzt sicher, wie viel das im besten Fall sein kann. Das wird davon abhängen, wie viel Aufwand du in dein Business und dein Marketing steckst. Es ist aber durchaus möglich, ein paar Tausend Euro oder mehr im Monat zu machen.

Dropshipping-Tipp: Du möchtest mit deinem Dropshipping-Business loslegen? Melde dich jetzt auf Shopify für Oberlo an. Mit der Oberlo App kannst du aus Millionen von Produkten auswählen, die du noch heute in deinem Shop verkaufen kannst. Außerdem automatisiert es verschiedene Aspekte des Geschäftsprozesses. Du kannst Produkte ganz einfach mit einem Klick hinzufügen und auch Bestellungen mit der gleichen Schnelligkeit bearbeiten.

#2. Freiberuflicher Autor/Texter

Mit Nebenbeschäftigungen wie dem freiberuflichen Schreiben kannst du ebenfalls nebenbei Geld verdienen. Da du hierbei faktisch Zeit gegen Geld tauscht, sind deine Verdienstmöglichkeiten allerdings nach oben begrenzt. Wenn du aber um die 1.000 Euro im Monat dazuverdienen möchtest, kann das freiberufliche Schreiben durchaus eine Lösung sein. Denn hierbei kannst du relativ genau vorhersagen, wie viel du einnehmen wirst. So kannst du einen Vertrag mit einem oder zwei Kunden abschließen und darüber deine Einnahmen kalkulieren. Das Geheimnis für den Erfolg als freiberuflicher Autor bzw. Texter liegt in der Abrechnung auf Grundlage des Wertes, den du deinen Kunden bringen wirst. Die meisten freiberuflichen Autoren veranschlagen zu wenig, was zu einem schnellen Burnout mit wenig Gewinn führt.

Wie viel können freiberufliche Autoren/Texter verdienen? Als Nebenjob kann ein freiberuflicher Autor zusätzliche 500 bis 3.000 Euro pro Monat verdienen. Das wird davon abhängen, wie viel er für einen Artikel verlangt und wie viele Artikel er in seiner Freizeit verfassen kann.

Experten-Tipp: Wenn du gerade erst anfängst, gibt es auf dem deutschen Markt einige Plattformen, auf denen du dir ein Profil erstellen kannst. So sind zum Beispiel Textbroker, Content.de, Contentworld oder auch Upwork gute Möglichkeiten für den Einstieg.

#3. Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing ist eine dieser Ideen, mit denen du entweder viel Geld nebenbei verdienen kannst oder rein gar nichts. Es geht nicht nur darum, das richtige Produkt zu finden, sondern auch die richtige Marke, mit der man zusammenarbeiten kann. Wenn du dich entscheidest, ein Affiliate-Marketer für E-Commerce-Shops zu werden, wird deine Provision wahrscheinlich viel niedriger sein, als wenn du die gleichen Produkte per Dropshipping selbst versenden würdest. Es gibt allerdings auch Technologieunternehmen, die hohe Kommissionen an Partner zahlen, die ihnen neue Kunden bringen.

nebenbei geld verdienen - ideen

Wie viel Geld kann man mit dieser Nebenbeschäftigung verdienen? Es hängt davon ab, welches Produkt du verkaufst und welches Affiliate-Netzwerk du nutzt. Wenn du zum Beispiel als Affiliate-Marketer für ein Technologieunternehmen wie Shopify tätig wirst, kannst du potenziell 2.000 US-Dollar für jeden Händler verdienen, den du für die E-Commerce-Plattform wirbst. Nicht übel, oder?

Affiliate-Marketing-Tipp: Frage das Affiliate-Programm oder den Inhaltsersteller nach Assets, die du für die Vermarktung seines Produkts einsetzen kannst. So könnte es zum Beispiel einen Lead-Magneten oder ein kostenloses Tool geben, mit dem du die Leute zum Kauf des Produkts motivieren kannst. Oftmals können auch ansprechende Inhalte dazu beitragen, einen kalten in einen warmen Lead zu verwandeln. So wirst du eine weitaus bessere Chance haben, mit dieser Nebenbeschäftigung erfolgreich zu sein.

#4. Als Teil der „Gig-Economy“ nebenbei Geld verdienen

Schwankt das mit deinem normalen Job verdiente Einkommen? Wenn du kein vorhersehbares Einkommen hast, benötigst du vielleicht in einigen Monates etwas mehr Geld und in anderen etwas weniger. Wenn du dich hierin wiederfindest, könnte die sogenannte „Gig Economy“ etwas für dich sein. Hierbei handelt es sich um kleine Jobs, die du immer mal wieder freiberuflich übernehmen kannst. Dies könnten „Gigs“ sein, die du auf Fiverr kreierst, oder auch gelegentliche Freelancer-Projekte auf Upwork. So könntest du zum Beispiel für einen Kunden Hochzeitseinladungen entwerfen. Danach könntest du einem Kunden beim Aufbau seiner Social-Media-Präsenz unter die Arme greifen. Wie du siehst, kann die Art der Projekte hier stark variieren. Wenn du aber Abwechslung liebst und gern Neues ausprobierst, könnte diese Nebenbeschäftigung perfekt für dich sein.

Auch mit dieser Idee lässt sich nebenbei Geld verdienen – die Frage ist nur, wie viel? Du könntest hier zwischen 50 Euro und 2.000 Euro pro Monat verdienen, immer abhängig von den Gigs und der von dir genutzten Plattform.

Gig-Economy-Tipp: Plattformen wie Fiverr funktionieren auf der Basis von Bewertungen. Wenn du also gerade erst loslegst, könntest du einen Freund bezahlen, um deinen Gig zu erwerben und dich anschließend (natürlich positiv) zu bewerten. So kannst du direkt mit einer starken Bewertung starten und dir schnell deine ersten „echten“ Kunden sichern. Ohne eine Bewertung werden dir Kunden nur schwer vertrauen und dir deine erste Chance geben.

#5. Blogger werden

Bloggen ist eine der besten Nebenbeschäftigungen, mit denen man nebenbei Geld verdienen kann – und das von zu Hause aus oder von überall auf der Welt. Es ermöglicht dir, deine persönliche Marke aufzubauen und gleichzeitig deine eigenen Vermögenswerte zu besitzen. Du kannst sogar über deine ganz persönlichen Leidenschaften schreiben. Wenn du über eine besondere Nische schreibst (z. B. Yoga, Business, Beauty oder Autos), kannst du dir ein Publikum aufbauen, das genau das gleiche Interesse mit dir teilt. Dabei kannst du dein Blog auf verschiedene Arten monetarisieren und so nebenbei Geld verdienen: Affiliate-Links, gesponserte Beiträge oder das Hinzufügen eines Shop-Links, über den du Dropshipping-Produkte verkaufst.

top side hustles

Als Blogger lässt sich nebenbei Geld verdienen, keine Frage. Manche Blogger sind sogar so gut, dass sie ihre Leidenschaft zum Hauptberuf gemacht haben. Jedoch wirst du zu Anfang höchstwahrscheinlich vorerst keine Einnahmen haben. Es ist damit also ein eher langfristig ausgerichteter Ansatz. Aber einige Blogger, die hartnäckig geblieben sind und die ersten Jahre gemeistert haben, konnten letztendlich ihren Job kündigen und das Blogging in Vollzeit verfolgen.

Blogging-Tipp: Wenn du eine Leidenschaft für das Bloggen hast, könntest du einen Onlineshop aufsetzen und diesen dann um ein Blog erweitern. So schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Mit dieser Strategie kannst du deine eigene Plattform monetarisieren, noch bevor du dir ein echtes Publikum aufgebaut hast. Außerdem ist die Verbindung von Inhalten und E-Commerce eine wirklich starke Kombination. Wenn dein Blog wächst, kannst du Retargeting-Anzeigen verwenden, um darüber deinen Blog-Traffic zu monetarisieren und so noch mehr Umsatz zu erzielen. Wenn du regelmäßig Qualitätsinhalte veröffentlichst, wirst du mit Sicherheit einige Highlight-Posts haben, die dir jede Menge Traffic einbringen werden. Und das wird auf Dauer einfacher zu monetarisieren sein, als auf das Erzielen einiger Affiliate-Verkäufe zu hoffen.

#6. Nebenbei Geld verdienen mit Infoprodukten

Du willst nebenbei Geld verdienen, hast aber immer noch nicht die zündende Idee gefunden? Wie wäre es dann mit dem Verkauf von Info-Produkten. Diese Nebenbeschäftigung erfordert einiges an Recherche, Zeit und Marketing-Skills. Gibt es Themen, die im Moment sehr beliebt sind und über die du selbst viel weißt? Oder hast du vielleicht ein beliebtes Thema gefunden, zu dem es noch nicht genügend Informationen gibt? Indem du Inhalte dazu erstellst und veröffentlichst, kannst du solche Möglichkeiten monetarisieren. So kannst du z. B. Bücher bei Amazon veröffentlichen oder Kurse bei Udemy verkaufen.

Mit Infoprodukten Geld nebenbei verdienen – wie viel ist möglich? Das hängt von der Nische, deinem Marketing und einer Vielzahl anderer Faktoren ab. Prinzipiell lassen sich mit solch einer Nebentätigkeit einige Tausend Euro im Monat verdienen. Solch erfolgreiche Entrepreneure haben jedoch in der Regel bereits mehrere verschiedene Inhalte (E-Books, Kurse) erstellt und vermarkten diese sehr erfolgreich.

Infoprodukt-Tipp: Wenn du mit Infoprodukten nebenbei Geld verdienen möchtest, solltest du dich auf Nischen konzentrieren, in denen Menschen ein großes Problem haben, das sie lösen müssen. Wenn du zum Beispiel die Fitnessnische für dich identifiziert hast, könntest du einen Workout-Kurs oder einen Diätplan mit Rezepten erstellen. Wenn Menschen verzweifelt versuchen, ein brennendes Problem zu lösen, kannst du ihnen einen Mehrwert bieten und sie bei der Lösung dieses Problems unterstützen. Deine Inhalte können dabei eine entscheidende Rolle spielen. Das Beste daran: Du könntest nebenbei Geld verdienen und gleichzeitig Menschen helfen.

#7. Instagram-Influencer werden

In ihren jungen Jahren träumen die meisten Menschen davon, berühmt zu werden. Die Wahrheit ist jedoch, dass nicht jeder singen kann oder zum Schauspieler geboren ist. Glücklicherweise kannst du dir aber immer noch eine persönliche Marke um dich und deine Fähigkeiten herum aufbauen. Vielleicht hast du einen wirklich guten Geschmack für Mode oder kannst leckere Kuchen backen. Auf Instagram kann prinzipiell jeder als Influencer nebenbei Geld verdienen. Wenn du selbst nicht gern im Scheinwerferlicht stehst, ist auch das kein Problem. So kannst du zum Beispiel eine Präsenz für deinen Hund oder eine Plattform für deine Fotografie aufbauen. Dabei kannst du dein Instagram-Konto auf verschiedene Arten monetarisieren: gesponserte Beiträge, Instagram-Takeovers oder der Verkauf von Produkten auf deiner Website.

side jobs to make money

Lässt sich als Influencer effektiv nebenbei Geld verdienen? Der durchschnittliche Influencer berechnet zwischen 200 und 400 US-Dollar pro Beitrag. Dies kann jedoch je nach Größe deines Publikums variieren. Schaue dir am besten unseren Artikel zum Aufbau einer erfolgreichen Instagram-Präsenz an.

Instagram-Influencer-Tipp: Beständigkeit ist Trumpf. Das bezieht sich auf die Art deiner Inhalte, wie oft du postest und wann du postest. Wenn die Leute wissen, was sie regelmäßig von deiner Seite erwarten können, wirst du schnell mehr Follower gewinnen. Natürlich wirst du nicht in der Lage sein, deine Präsenz direkt von Anfang zu monetarisieren. Du solltest also deine Zeit in den Ausbau deines Publikums investieren – und das schaffst du, indem du jeden Tag mehrmals täglich ansprechende Inhalte veröffentlichst.

#8. Arbeiten als virtueller Assistent

Ein virtueller Assistent ist ein Assistent oder Mitarbeiter, der nicht in einem Büro am Unternehmensstandort arbeitet, sondern sich an einem anderen, oft weiter entfernten, Ort befindet.  Solche Mitarbeiter können bei Aufgaben wie Verwaltung, Social Media, Buchhaltung und mehr unterstützen. Seitens Geschäftsführern gibt es eine wachsende Nachfrage nach virtuellen Assistenten, die Hilfe bei verschiedenen Projekten benötigen. Als virtueller Assistent kannst du dich auf unzählige Bereiche spezialisieren. In der Vergangenheit habe ich selbst zum Beispiel virtuelle Assistenten für mein Social-Media-Management und den Kundenservice eingestellt. Es gibt mittlerweile unzählige Unternehmen auf der ganzen Welt, die sich bei der Entwicklung ihrer Marken auf virtuelle Assistenten verlassen.

Geld nebenbei verdienen als virtueller Assistent – das hört sich erst einmal gut an. Aber wie viel ist hier tatsächlich möglich? Die meisten virtuellen Assistenten tauschen ihre Zeit gegen Geld. So wird sich basierend auf der Obergrenze deiner Arbeitsstunden auch eine Obergrenze in puncto Verdienst ergeben. Neben der stündlichen Abrechnung kannst du dich aber auch für eine monatliche Pauschale entscheiden. Einige virtuelle Assistenten verdienen vielleicht nur den aktuellen Mindestlohn, während andere je nach Fähigkeiten 35 Euro die Stunde oder mehr verlangen können.

Tipp für virtuelle Assistenten: Wenn du dich für diese Nebentätigkeit entscheidest, ist die Freelancer-Plattform Upwork ein guter Ort, um deine ersten Kunden zu finden. Allerdings könnte die Positionierung als eigenständiger und unabhängiger Auftragnehmer erfolgversprechender sein. Der Start könnte etwas schwieriger sein, da du zunächst Kunden finden musst. Auf lange Sicht wird dieser Weg jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit lukrativer sein, sodass du mehr Geld nebenbei verdienen kannst. Für den Anfang kannst du dich beliebten Facebook-Gruppen für Unternehmen oder Online-Händlern anschließen, um dort deine Dienste anzubieten.

#9. Mit deinen Fotos nebenbei Geld verdienen

Wenn du gerne fotografierst und du über grundlegende Photoshop- bzw. Lightroom-Kenntnisse verfügst, könntest du mit deinen Fotos Geld nebenbei verdienen. Du machst gerne Fotos von deiner Stadt? Dann könntest du sie an deine lokale Zeitung oder einen entsprechenden Blog verkaufen. Auf Websites wie Foap kannst du deine Handybilder verkaufen und mit jedem Bild Geld verdienen. Ein anderer Weg wäre, deine Fotos auf Produkte wie Leinwänden, T-Shirts und Handyhüllen aufzubringen, um damit noch mehr Geld zu verdienen. Und wenn das noch nicht genug ist, kannst du dich auch an die Hochzeitsfotografie, Tierfotografie oder Produktfotografie wagen.

side hustles photography

Wie viel Geld lässt sich als Fotograf nebenbei verdienen? Wenn du deine Bilder online verkaufst, kannst du ein paar hundert oder tausend Euro im Monat verdienen. Wenn du dich für die Hochzeitsfotografie entscheidest, könntest du ein paar tausend Euro oder mehr pro Hochzeit verdienen.
Fotografie-Tipp: Wenn du deine Bilder auf einer Website für Stock-Fotos anbieten möchtest, liegt der Erfolg in der Masse. Je mehr Fotos du machst und hochlädst, desto größer ist die Chance, dass deine Bilder gekauft werden. Achte darauf, die richtigen Tags zu verwenden, damit deine Fotos leicht gefunden werden können. Je mehr Bilder du machst, desto schneller wirst du deine fotografischen Fähigkeiten verbessern und zum richtigen Profi werden. So kannst du also nur gewinnen.

#10. Ein Teilzeit-Job

Wenn du lieber Zeit gegen Geld eintauschen möchtest, kannst du dich auch für einen Teilzeitjob entscheiden. Mit Teilzeitjobs nebenbei Geld verdienen – das kann Tätigkeiten wie zum Beispiel Babysitter, Kellner, Rezeptionist, Verwaltungsassistent, Barista und vieles mehr umfassen. Du kannst aber auch Teilzeitjobs in deiner Branche finden. Vielleicht hast du einen Vollzeitjob im Bereich Marketing. Dann könnte ein Teilzeitjob als Social-Media-Manager etwas für dich sein. Der einzige Nachteil eines Teilzeitjobs ist, dass du auch hier deine Zeit gegen Geld eintauschen musst. Uns seien wir mal ehrlich: Zeit ist dein wertvollstes Gut – ein wahrer Luxus. Teilzeitjobs lassen sich nicht so gut wie ein Online-Business skalieren. Das bedeutet, dass deine Verdienstmöglichkeiten nach oben hin begrenzt sind.

Wie viel Geld lässt sich mit einem Nebenjob nebenbei verdienen? Bei den meisten Tätigkeiten beläuft sich die Vergütung im Bereich um die Mindestlohnmarke. Wenn du aber ein wenig suchst und Geduld hast, kannst du sicherlich auch höher bezahlte Jobs finden.

Teilzeit-Job-Tipp: Du kannst auf Jobseiten nach Nebenjobs suchen, die du abends und am Wochenende erledigen kannst. Denke aber daran: Nachdem du einen ganzen Tag gearbeitet hast, wirst du dich wahrscheinlich müde und erschöpft fühlen. Dementsprechend solltest du einen Teilzeitjob mit flexiblen Arbeitszeiten wählen. Wenn du von Montag bis Freitag nach einem achtstündigen Arbeitstag noch vier Stunden für deinen Teilzeit-Job aufbringen musst, wird der Burnout wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen.

Fazit

Mit einer Nebenbeschäftigung kannst du mit etwas Einsatz effektiv nebenbei Geld verdienen. Du kannst damit aber auch neue Fähigkeiten entwickeln, deine persönliche Marke oder dein Portfolio aufbauen und mehr Freiheit erlangen.  Gehe ein Risiko ein und starte dein eigenes Business. Oder gehe einem neuen Hobby nach, das dich schon immer fasziniert hat. Eine Nebenbeschäftigung ist das beste Rezept, dein Leben nach deinen eigenen Bedingungen zu führen. Und mit etwas mehr Geld in der Tasche hält dich auch nichts mehr davon ab, deine Träume endlich wahr werden zu lassen.

Du möchtest mehr erfahren?

Wie verdienst du aktuell nebenbei Geld? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Oberlo verwendet Cookies, um die Funktionalitäten der Website bereitzustellen und dein Erlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.