Mit Bloggen Geld verdienen – 10 Einnahmequellen für Blogger

Mit Bloggen Geld verdienen - Titelbild Bloggerin

Es ist Leidenschaft, was die meisten Blogger antreibt, ihre Erfahrungen, ihr Fachwissen und ihr Insider-Wissen mit anderen zu teilen. Aber mit Leidenschaft allein lassen sich leider keine Rechnungen bezahlen. Wer mit Bloggen Geld verdienen möchte, muss all seine Inhalte mit einer Einkommensquelle verknüpfen. In diesem Artikel werden wir aufschlüsseln, wie man mit Bloggen Geld verdienen kann – egal, ob du ein Anfänger oder ein erfahrener Blogger auf der Suche nach einer neuen Einkommensquelle bist.

Mit Bloggen Geld verdienen: 10 Wege zur Monetarisierung deines Blogs

1. Gesponserte Beiträge

Gesponserte Beiträge sind Blogbeiträge, für deren Erstellung du von Marken oder Personen entlohnt wirst. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um ein Advertorial, da es sich um eine bezahlte Anzeige handelt, die in einem redaktionellen Stil geschrieben wurde. Ob du nun über die neuesten Produkte für frischgebackene Mamis oder das Thema persönliche Finanzen schreibst, Marken können sich an dich wenden, um gesponserte Beiträge auf deinem Blog zu erhalten.

Du kannst deine gesponserten Beiträge bewerben, indem du auf deiner Website eine Preisliste zur Verfügung stellst. Am Anfang könntest du beispielsweise lokale Unternehmen (und Marken, mit denen bereits andere Blogger in deiner Nische zusammengearbeitet haben) ansprechen und sie fragen, ob sie an einem gesponserten Beitrag auf deinem Blog interessiert sind. Achte hierbei darauf, zu erwähnen, wie viel Traffic dein Blog generiert und wie viele Follower du insgesamt hast.

Autorin und Gründerin Caroline Preuss bietet auf ihrem Blog „Madmoisell“ verschiedene Kooperationsmöglichkeiten für Unternehmen an, darunter auch gesponserte Blogbeiträge. Schau dir zum Beispiel diesen gesponserten Post von Söhnlein Brillant an. Verschiedene Fotos zeigen Caroline mit einer Flasche der beliebten Sektmarke, komplett im Branding ihres Blogs und mit integrierten Links zum Unternehmen.

Mit Bloggen Geld verdienen - Beispiel Mademoiselle Blog

2. Dropshipping

Das größte Kapital eines Bloggers ist sein Publikum. Mit regelmäßigem Traffic auf deinem Blog über die Suche, Social Media oder deine E-Mail-Liste hast du Zugang zu dieser einen Sache, die alle wollen: (Potenzielle) Kunden! Wenn du mit Bloggen Geld verdienen möchtest, kann das Hinzufügen eines Onlineshops zu deinem Blog für eine völlig neue Dynamik (und mehr Einnahmen) sorgen. Bist du eine Modebloggerin? Dann kannst du aktuellste Modetrends für Sie und Ihn auf Oberlo finden. Oder vielleicht bloggst du zu den Themen Beauty, Wohnkultur, Mutterschaft, Kinder, DIY, Fotografie oder einer anderen Nische – egal was es ist, auf Oberlo findest du Top-Produkte zum Verkauf auf deiner Website.

Die Magie des Dropshipping liegt in deiner Fähigkeit, Produkte zu verkaufen, ohne selbst Inventar in großen Mengen einkaufen zu müssen. Du kaufst nur das ein, was du selbst bereits verkauft hast. Und wenn deine Website bereits eingerichtet ist, kannst du spielend einfach Hunderte von Produkten hinzufügen – und das kostenlos.

3. Ein T-Shirt-Business aufbauen

Wenn du dich damit befasst, wie man mit Bloggen Geld verdienen kann, ist der Verkauf eines Produkts oftmals einer der besten Möglichkeiten. Vielleicht ziehst du es hierbei jedoch vor, dein eigenes Produkt zu kreieren, anstatt das eines anderen zu verkaufen. In diesem Fall ist das Geschäftsmodell T-Shirt eine beliebte Methode, mit der du Geld verdienen kannst.

Während der Begriff T-Shirt-Business so klingt, als wäre es tatsächlich nur auf T-Shirts beschränkt, haben die meisten T-Shirt-Anbieter damit begonnen, ihre Produktlinien zu erweitern. So lassen sich per Print-on-Demand Leggings, Kleider, Bodysuits, Hüte, Rucksäcke, Telefonhüllen, Leinwände, Kissen und vieles mehr erstellen. Bei der Suche nach „print on demand“ im Shopify App Store findest du eine Reihe von Produkten, denen du deine eigenen Texte und dein eigenes Design hinzufügen kannst. Wie beim Dropshipping-Modell bezahlst du hierbei nur die Produkte, die von deinen Kunden bestellt wurden. So kannst du nach Fertigstellung deines Designs buchstäblich noch am selben Tag mit dem Verkauf deines eigenen T-Shirts beginnen.

Kommst du hierher ist der wahrscheinlich lustigste Hundeblog Deutschlands. Die Autorin Heidi Schmitt teilt Artikel zum Thema Hunde-Gesundheit und -Ernährung, hilfreiche Tipps und jede Menge Anekdoten von und für Hundehalter. Neben Produkt- und Buchempfehlungen ist hier auch ein Print-on-Demand-Shop integriert. Angeboten wird eine Reihe stylisher Shirts mit lustigen Sprüchen rund um das Thema Hund.

Mit Bloggen Geld verdienen - T-Shirt Shop Beispiel4. Affiliate Marketing

Eine der häufigsten Möglichkeiten, wie Leute Geld mit Bloggen verdienen, ist das Affiliate-Marketing. Sobald du in ein Partnerprogramm aufgenommen wurdest, kannst du jedes Mal Provisionen verdienen, wenn jemand über deine Partnerlinks kauft. Manche Blogger gehen hierbei den Weg über Listenartikel, oft auch „Listicles“ genannt, in die sie ihre Affiliate-Links einbinden. Ein Beispiel wäre ein Artikel mit dem Titel „Die 10 besten Amazon-Produkte für deine Hochzeit“ mit entsprechenden Amazon-Links. Andere Blogger verfassen Artikel mit mehreren verschiedenen Affiliate-Programmen, um den Lesern mehr Optionen vorzustellen. Ein Beispiel wäre ein Artikel zu den „10 besten E-Commerce-Plattformen“.

Der einzige Nachteil bei der Monetarisierung mit Affiliate-Marketing ist, dass du nur Provisionen erhältst und die Preisgestaltung außerhalb deiner Kontrolle liegt. Du wirst wahrscheinlich nie so viel verdienen wie ein Blogger mit einem Onlineshop, der seine eigenen Preise bestimmen kann.

Gintlemen.com ist ein erfolgreicher Blog rund um das Thema Gin, auf dem die Monetarisierung über Affiliate Marketing erfolgt. Hier werden die verschiedensten Gin-Sorten vorgestellt und viel Wissenswertes zum Thema vermittelt. Interessierte Leser können den Gin dann über Amazon oder andere Anbieter direkt bestellen – natürlich immer über entsprechende Affiliate Links.

Mit Bloggen Geld verdienen - Beispiel Affiliate Marketing Gin5. Arbeit als freiberuflicher Texter oder Autor

Für manche Blogger ist der eigene Blog kein Kanal, um passives Einkommen zu erzielen. Also konzentrieren sie sich stattdessen auf die Generierung von aktivem Einkommen. Freiberufliche Autoren bzw. Texter tauschen ihre Zeit gegen Geld, indem sie Blog-Posts oder Webseitentexte für andere Marken und Entrepreneure schreiben. Ein solcher Freelancer kann seinen eigenen Blog nutzen, um neue Kunden zu finden und sich als persönliche Marke zu präsentieren. Die Monetarisierungsstrategie basiert hierbei jedoch ausschließlich auf der Akquise von Kunden. In diesem Fall könnte sich auch ein Blog anbieten, der sich um das eigene Fachgebiet dreht. Idealerweise wirst du in deiner Navigation auf dein Portfolio verlinken, das alle Inhalte anzeigt, die du für andere Kunden geschrieben hast.

​Madita Schäkel betreibt ein Business als Freelance-Copywriterin und integriert auf ihrer Website auch einen Blog. In ihren jüngsten Blog-Posts schreibt sie viel über Dos und Donts im Copywriting und wie sich Texte erstellen lassen, die echte Ergebnisse bringen. So gibt sie ihren Lesern Mehrwert und streicht gleichzeitig ihre Kompetenz heraus. Abgerundet wird ihre Seite mit einer ausführlichen Beschreibung ihrer Leistungen sowie dem Angebot eine Gratis-Kurses.

Beispiel-Seite für Freelance-Copywriterin6. Giveaways

Giveaways sind eine weitere Möglichkeit, um mit dem Bloggen Geld zu verdienen. Während es so aussieht, als würdest du erst einmal Geld ausgeben, um einen Preis zu vergeben, gibt es Möglichkeiten, das dadurch gewonnene Publikum zu monetarisieren. Einige Giveaways haben zum Beispiel Teilnahmevoraussetzungen, bei denen man eine Website besuchen muss, um einen Punkt zu erhalten. Es gibt Blogger, die für die Option einen Affiliate-Link zu Amazon hinzufügen, dabei eine Provision verdienen und so die Kosten für den Preis decken. Du könntest dir aber auch eine Provision oder Zahlung verdienen, wenn du für die Giveaway-Aktion einer anderen Marke wirbst – hierbei sprechen wir von einem gesponserten Giveaway.

Eine weitere Möglichkeit, die ein Onlinehändler mit einem Blog nutzen könnte, ist die Zusendung eines Trostpreises an alle Teilnehmer des Giveaways, die nicht gewonnen haben. Der Preis? Ein Rabatt-Code auf deinen Onlineshop. So wird das Giveaway letztendlich zum Gewinnbringer anstatt zu einer Kostenstelle.

Websites wie gewinnspiele.de konzentrieren sich voll und ganz auf das Thema Gewinnspiele. Unternehmen können hier ihre Gewinnspiele und Giveaways bewerben, während weitere Einnahmen über die Einbindung klassischer Anzeigen generiert werden.

Gewinnspiele monetarisieren auf gewinnspiele.de7. Markenpartnerschaften

Auch über Markenpartnerschaften lässt sich mit Bloggen Geld verdienen. Die Entlohnung kann hier entweder direkt oder über die Bereitstellung eines Affiliate-Links erfolgen. Andere Kooperationen, obwohl nicht bezahlt, können dem eigenen Blog zu einer größeren Reichweite verhelfen. Dies wiederum zahlt auf eine größere Sichtbarkeit, mehr Traffic und neue Umsatzchancen ein. Wenn es um Markenpartnerschaften geht, musst du zu Anfang Eigeninitiative zeigen. Scheue dich also nicht, dich mit anderen Bloggern in deiner Nähe zu vernetzen, um herauszufinden, auf welche Möglichkeiten du evtl. aufspringen kannst. Du kannst passende Marken auch selbst ansprechen, um ihnen mitzuteilen, dass du über ein affines Publikum verfügst und für eine Kooperation offen bist.

Der Reiseblog lifestyle-adventures.com arbeitete mit der BBBank zusammen um die Bank als solche und vor allem deren Angebot einer kostenlosen Visa-Karte vorzustellen. Die Bloggerin Sylvia stellt in ihrem Artikel ausführlich die Leistungen und die App vor und untermalt das Ganze mit authentischen Bildern.

Mit Bloggen Geld verdienen über Markenpartnerschaften 8. Ebooks

Du möchtest wissen, wie man mit Bloggen Geld verdienen kann? Wer Experte auf einem bestimmten Gebiet ist, für den können E-Books ein erfolgreicher Weg sein. Wenn es um das Schreiben eines E-Books geht, musst du es nicht zwingend von Grund auf neu verfassen. Um dir Zeit zu sparen, kannst du auch deine beliebtesten Blogbeitrage heranziehen und sie auf sinnvolle Weise miteinander verknüpfen. Die meisten Blog-Leser haben keine Zeit, sich jeden einzelnen deiner Blog-Posts durchzulesen. Scheue dich also nicht, bereits erstellte Inhalte zu übernehmen und diese in einem neuen Format zusammenzufassen.

Werfen wir einen Blick auf den Blog Finanzrocker. Der Blog für persönliche Finanzen hat eine Menge Ratschläge zur finanziellen Freiheit und zum Leben innerhalb der eigenen Möglichkeiten zusammengestellt. Zur Monetarisierung des Blogs hat der Finanzrocker mehrere Bücher und Hörbücher verfasst, darunter auch das E-Book „Jetzt rocke ich meine Finanzen selbst“.  Das E-Book hat über 60 (fast ausschließlich positive) Rezensionen auf Amazon. Der eigene Blog hat mit großer Sicherheit einen großen Anteil an diesem Erfolg gehabt.

Mit Bloggen Geld verdienen - E-Book beispiel9. Online-Kurse

Falls du auch mit Bloggen Geld verdienen möchtest, könnte das Kreieren und Verkaufen von Online-Kursen eine Möglichkeit sein. Wenn dir also das Schreiben nicht sonderlich liegt, du aber trotzdem mit der Vermarktung deiner Inhalte Geld verdienen möchtest, könnte ein Online-Kurs die Lösung sein.

Online-Kurse lassen sich auf der eigenen Website oder über eine entsprechende Plattform wie Udemy verkaufen. Wenn du deinen Kurs auf Udemy hostest, erhältst du Zugang zu potenziellen neuen Käufern, bist aber gleichzeitig durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Udemy eingeschränkt. Wenn du jedoch das Hosting selbst übernimmst, musst du deinen Kurs stark bewerben oder bereits vorab ein großes Publikum haben, um Geld zu verdienen. Du könntest auch einen Blick auf andere Kurse in deiner Nische werfen, entweder kostenlos oder bezahlt, um die besten Inhalte zusammenzustellen und die Schwächen deiner Wettbewerber zu nutzen. Schaue dir also unbedingt die Bewertungen der Wettbewerber an, um festzustellen, welche Art von Inhalten potenzielle Teilnehmer wirklich in einem Kurs sehen möchten.

Ein sehr gutes Beispiel für die Nutzung von Videokursen ist die Website lernvonben.de von Fotograf Benjamin Jaworskyj. Auf seiner Seite bietet Ben verschiedenste Kurse zu den Themen Fotografie, Video-Editing und Bildbearbeitung an. Die Preise liegen dabei zwischen 15 und 70 Euro. Natürlich bindet er auch einen umfangreichen Blog ein, der sein Videokurs-Angebot unterstützt.

Online Kurse Benjamin Jaworskyj10. Mitgliedschaftsinhalte

Einige große Blogger setzen auf eine Zugangsbeschränkung ihrer Inhalte. Was bedeutet das? Ein Teil ihrer Inhalte ist nur für Mitglieder verfügbar, was bedeutet, dass man bezahlen muss, um solche exklusiven Inhalte zu lesen. Oft sieht man dies bei prominenten Zeitungsmarken oder etablierten Bloggern mit großem Publikum. Manchmal ist auch ein Teil eines Blog-Posts sichtbar, wobei der Rest jedoch über ein Opt-in-Formular für eine E-Mail-Liste freigeschaltet werden muss.

Mit Bloggen Geld verdienen: Fazit

Jetzt weißt du also, wie man mit Bloggen Geld verdienen kann. Und es gibt noch viel mehr, was du tun könntest – wie das Einbinden von Anzeigen auf deiner Website, der Verkauf von Services, die Nutzung deines Blogs, um dich als Vortragsredner buchen zu lassen, und vieles mehr. Ob du mit einer dieser Ideen oder einer Kombination davon experimentierst – du wirst damit deine Chancen verbessern, deinen Blog in eine Geldmaschine zu verwandeln. Es ist an der Zeit, mit deiner Leidenschaft Profite einzufahren!

Du möchtest mehr erfahren?

Oberlo verwendet Cookies, um die Funktionalitäten der Website bereitzustellen und dein Erlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.