Entrepreneurship oder in unserem Sprachraum auch ganz klassisch als Unternehmertum bekannt. Während die Definition dieser Begriffe seit Jahrzehnten konstant geblieben ist, haben sich die Möglichkeiten als angehender Entrepreneur enorm weiterentwickelt. 

Muss muss nur kurz darüber nachdenken: Welche Möglichkeiten hatte man vor 100 Jahre als Entrepreneur? Wenn man kein nachgefragtes Produkt fertigen konnte und nicht das Kapital hatte, um etwas zu kaufen, hatte man einfach Pech. 

Heute gibt es 582 Millionen Entrepreneure auf der Welt. Die Möglichkeiten sind förmlich explodiert.

Heute werden wir einen genaueren Blick darauf werfen, was es bedeutet, Entrepreneur zu sein. Außerdem stellen wir einige erfolgreiche Online-Entrepreneure vor, die erklären, wie sie den Sprung gewagt haben und wie du das auch tun kannst.

Warte nicht darauf, dass jemand anderes es tut. Stelle dich selbst ein und nimm das Heft in die Hand.

Kostenlos starten

Was ist Entrepreneurship?

Entrepreneurship, im Deutschen auch oft als Unternehmertum bezeichnet, ist der Akt der Gründung eines Unternehmens, es aufzubauen und zu skalieren, um einen Gewinn zu erzielen.

Als grundlegende Definition von Entrepreneurship ist dies jedoch etwas einschränkend. Bei der moderneren Definition geht es auch darum, als Entrepreneur die Welt durch die Lösung großer Probleme zu verändern. Hier kann es sich z. B. um die Einleitung eines sozialen Wandels, die Schaffung eines innovativen Produkts oder die Präsentation einer neuen, lebensverändernden Lösung handeln.

Was die Definition allerdings nicht aussagt, ist das, was einen Entrepreneur ausmacht: Es ist das, was Menschen tun, um ihre Karriere und Träume in die eigene Hand zu nehmen. Es geht darum, ein Leben nach den eigenen Vorstellungen aufzubauen. Keine Chefs. Keine Einschränkung durch von anderen vorgegebene Zeitpläne. Und niemand, der einen zurückhält. Ein Entrepreneur ist in der Lage, den ersten Schritt zu tun, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen – für sich selbst und alle anderen.

Was ist ein Entrepreneur? Entrepreneur Definition

what is entrepreneurship

Ein Entrepreneur ist eine Person, die ein Unternehmen mit dem Ziel gründet, Gewinne zu erzielen.

Diese Definition des Entrepreneurs ist vielleicht etwas vage, aber das aus gutem Grund. Ein Entrepreneur kann z. B. eine Person sein, die ihren ersten Onlineshop nebenbei einrichtet oder ein Freelancer, der gerade erst anfängt.

Sie werden als Entrepreneure betrachtet (obwohl einige hier vielleicht anderer Meinung sind), weil ihr Startpunkt nicht dort ist, wo Sie ankommen werden. Ein Entrepreneur ist jemand, der eine Nebenbeschäftigung aufnimmt , aus der irgendwann ein vollwertiges, nachhaltiges Business mit Mitarbeitern entstehen kann. Gleiches gilt auch für Freelancer. Wenn du dich sich auf die Schaffung eines profitablen Business konzentrierst, trifft die Definition des Entrepreneurs auch auf dich zu.  

Die Bedeutung des Entrepreneurs umfasst jedoch viel mehr, als lediglich ein Geschäft aufzubauen oder Arbeitsplätze zu schaffen. Zur Gruppe der Entrepreneure gehören auch einige der weltweit renommiertesten Innovatoren. Von Elon Musk, der Menschen zum Mars schicken möchte, bis hin zu Steve Jobs, der Computer und Smartphones zum festen Bestandteil in Millionen von Haushalten gemacht hat, stellen sich Entrepreneure die Welt anders vor.

Dabei spricht diese Entrepreneur Definition selten von den enormen Auswirkungen, die sie auf die Welt haben. Entrepreneure sehen Möglichkeiten und Lösungen, wo der Durchschnittsmensch nur Ärger und Probleme sieht.

Was echte Entrepreneure sagen

Altimese Nichole

Altimese Nichole, Gründerin von NicholeNicole erzählt: „Viele sind von der Perspektive Entrepreneur zu werden begeistert, lassen sich dann aber schnell entmutigen, sobald sie mit der Realität konfrontiert werden. Entrepreneurship bedeutet, sich über das Gefühl der Begeisterung hinaus für seine Ziele zu engagieren. Es geht darum, auf Kurs zu bleiben und das Warum im Kopf zu behalten.”

Entrepreneur Christopher Molaro

Was bedeutet Entrepreneurship? Christopher Molaro, Gründer und CEO von NeuroFlow erklärt: „Entrepreneurship bedeutet, bereit zu sein, einen Sprung zu wagen und hart genug zu arbeiten, um alles andere um sich herum zu opfern. Und das alles im Namen der Problemlösung, weil niemand sonst dazu fähig ist oder den nötigen Willen hat.“

Jolijt Tamanaha entrepreneur meaning

Jolijt Tamanaha , Director of Marketing and Finance von Fresh Prints, definiert den typischen Entrepreneur etwas anders. „Entrepreneure arbeiten eine schier endlose Liste von Problemen ab und legen dabei sehr viel Leidenschaft und Energie an den Tag. Auch wenn es sehr intensiv sein kann, bedeutet das Dasein als Entrepreneur, dass man ein Leben leben kann, indem man unglaublich viel lernt und Einfluss auf die Welt um sich herum nimmt.“

Nicole Faith

Was bedeutet der Begriff Entrepreneur für Nicole Faith, Gründerin von 10 Carat Creations ? Sie bricht das Thema folgendermaßen herunter: „Entrepreneur zu sein bedeutet, einen Plan und eine Vision zu haben, und damit erfolgreich zu sei. Ebenso bedeutet es aber auch, weiterhin nach Erfolg zu streben, auch wenn der Plan auseinander fällt und man nur noch seine Vision hat. Es bedeutet auch zu wissen, wann man aufgeben muss. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Idee aufgrund von Kräften außerhalb der eigenen Verantwortung nicht funktioniert.“

Entrepreneur James Sandoval

Was bedeutet es, Entrepreneur zu sein? James Sandoval, Gründer und CEO von Measure Match , sagt dazu: „Entrepreneur zu sein bedeutet, kopfüber in ein [wahrscheinlich sehr riskantes] Unterfangen einzutauchen, hart zu arbeiten, bis spät abends, oft allein, um einen Weg zum Erfolg zu finden und nie aufzugeben.“

Entrepreneur Mike Kim

Mike Kim, Gründer und COO von KPOP Foods , erzählt, worum es als Entrepreneur wirklich geht: „Das Dasein als Entrepreneur ist nichts für schwache Nerven. Ich bin ein Veteran der US-Armee und habe Kampferfahrung und viele schwierige Situationen erlebt. Dabei kann ich ehrlich sagen, dass die Gründung eines Unternehmens eine ebenso große Herausforderung war, wenn auch auf unterschiedliche Weise.

Auch wenn dabei das Leben von niemandem in unmittelbarer Gefahr ist, können die Kämpfe, denen man auf seiner Reise als Entrepreneur gegenübersteht, oft Jahre dauern. Die Schaffung eines erfolgreichen Business erfordert enorme Anstrengungen, Ausdauer und Durchhaltevermögen. Wenn man dies versteht und sich dann dafür entscheidet, seinen Weg fortzusetzen, dann wird die Erfahrung als Entrepreneur viele Belohnungen bereithalten.“

Warum ist Entrepreneurship wichtig?

what is entrepreneurship

Worum geht es beim Entrepreneurship wirklich. Und warum ist es so wichtig? Entrepreneure sind Personen, die ein Problem in der Welt sehen und sich sofort auf das Finden der Lösung konzentrieren. Sie sind die Führungspersönlichkeiten, die auf eigene Faust losziehen, um die Gesellschaft ein kleines Stück besser zu machen.

Egal, ob es sich um die Schaffung von Arbeitsplätzen oder um ein neues Produkt handelt, sie ergreifen ständig Maßnahmen, die einen konstanten Fortschritt gewährleisten sollen. Um die wahre Bedeutung von Entrepreneurship zu verstehen, wollen wir uns anschauen, warum Entrepreneure für die Gesellschaft so wichtig sind. 

  • Ein Entrepreneur schafft Arbeitsplätze: Ohne Entrepreneure würde es vereinfacht ausgedrückt keine Arbeit geben. Sie wagen den Schritt in die Selbstständigkeit und arbeiten zunächst für sich selbst. Ihr Ehrgeiz, ihr Unternehmen immer weiter auszubauen, führt schließlich zur Schaffung neuer Arbeitsplätze. Mit dem weiteren Wachstum ihres Unternehmens entstehen immer mehr Arbeitsplätze. So wird die Arbeitslosenquote gesenkt und gleichzeitig den Menschen eine Möglichkeit gegeben, für ihre Familien zu sorgen.
  • Ein Entrepreneur schafft Veränderung: Entrepreneure haben große Träume. So kommt es dann auch, dass einige ihrer Ideen weltweite Veränderungen bewirken. So können sie z. B. ein neues Produkt entwickeln, das ein drängendes Problem löst. Manch andere engagieren sich vielleicht in der Forschung und entdecken Dinge, die zuvor noch niemand anderes gefunden hat. Viele von Ihnen glauben daran, dass sich mit ihren Produkten, Ideen oder Unternehmen die Welt verbessern lässt.
  • Ein Entrepreneur gibt der Gesellschaft zurück: Während einige diese Vorstellung von den „Reichen“ als böse und gierige Menschen haben, tun sie oft mehr für das Allgemeinwohl als der durchschnittliche Mensch. Sie verdienen mehr Geld und zahlen so mehr Steuern, was zur Finanzierung des Sozialwesens beiträgt. Gleichzeitig sind Entrepreneure einige der größten Spender für Wohltätigkeitszwecke und gemeinnützige Organisationen. Einige investieren Ihr Geld auch in Lösungen, um ärmeren Gemeinschaften den Zugang zu Dingen zu ermöglichen, die wir für selbstverständlich halten, so z. B. sauberes Trinkwasser und eine gute Gesundheitsversorgung.

Warum Entrepreneur werden

what is entrepreneurship

Was macht die Selbstständigkeit als Entrepreneur so attraktiv? Weltweit gibt es über 400 Millionen Entrepreneure. Entrepreneurship scheint also auf internationaler Ebene einen gewissen Reiz auf die Menschen auszuüben. Jeder Entrepreneur hat dabei seinen ganz eigenen Grund, der ihn zum Schritt in die Selbstständigkeit bewegt hat. Egal, ob es um den Gewinn von Freiheit oder den Versuch geht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen – Entrepreneure übernehmen die Kontrolle über ihr Leben, indem sie nach Ihren eigenen Regeln leben. Nachfolgend einige der Gründe, warum Menschen sich dazu entscheiden, Entrepreneur zu werden:

Sie wollen die Welt verändern

Viele Entrepreneure sind bestrebt, die Welt ein Stück weit besser zu machen. Dabei ist es egal, ob sie nach der Erforschung des Weltraums streben, die Armut beseitigen oder ein praktisches, aber wegweisendes Produkt schaffen wollen – sie alle bauen letztendlich eine Marke im Dienste anderer oder eines übergeordneten Zwecks auf.

Einige Entrepreneure nutzen dabei ihr Geschäft als Möglichkeit, schnell Kapital zu beschaffen, um dieses dann in ihre gemeinnützigen Vorhaben einzubringen. Für diese sogenannten Social Entrepreneurs (auch Sozialunternehmer genannt) geht es beim Aufbau ihres Unternehmens darum, eine bessere Welt für alle zu schaffen.

Sie wollen keinen Chef haben

Ein Entrepreneur tut sich oft schwer damit, einen Chef zu haben. Eine solche Konstellation schränkt sie ein und hält sie zurück. Viele von Ihnen haben das Gefühl, dass sie Dinge effektiver als andere erreichen können. Anderen wiederum missfällt vielleicht der Mangel an kreativer Freiheit. Letztendlich wagen sie alle den Schritt in die Selbstständigkeit , um zu ihren eigenen Bedingungen erfolgreich zu sein. Selbst Chef zu sein, kann erfüllender sein, als einen zu haben.

Sie streben nach flexiblen Arbeitszeiten

Entrepreneurship ist oft bei Menschen beliebt, die flexible Arbeitszeiten benötigen.  So kann Entrepreneurship z. B. für Eltern mit kleinen Kindern eine attraktive Lösung sein. Es ermöglicht ihnen, ihre Kinder zu Hause zu betreuen oder von der Schule abzuholen, ohne sich dafür schuldig fühlen zu müssen. Eng verbunden mit Entrepreneurship ist auch das Phänomen der digitalen Nomaden . Hierbei handelt es sich letztendlich um ortsunabhängige Entrepreneure, die ihr Business von jedem Ort der Welt betreiben können.

Sie sind risikobereit

Kalkulierte Risikobereitschaft und Unternehmertum gehen Hand in Hand. Entrepreneure bewerben sich nicht für Jobs, sie schaffen sie. Aber damit gehen auch Risiken einher. Ob es sich nun um das finanzielle Risiko des Aufbaus einer Marke oder um das Risiko einer ungewissen Zukunft handelt, der Schritt in die Selbstständigkeit ist riskant. Dabei gehen Entrepreneure oft Risiken ein, indem sie Dinge versuchen, zu denen der Durchschnittsmensch entweder nicht bereit oder schlicht nicht fähig ist.

Sie können keinen Job bekommen

Viele stolpern auch regelrecht in das Unternehmertum, wenn sie sich in einer Situation wiederfinden, in der sie keinen Job finden. Eine Entlassung, ein Mangel an Erfahrung oder andere Faktoren können einer schnellen Neuanstellung manchmal im Wege stehen.

Aber anstatt die Niederlage einfach nur zu akzeptieren, erschafft sich ein Entrepreneur seine Chancen selbst. So könnte z. B. ein Hochschulabsolvent im Sommer nach seinem Abschluss einen Onlineshop eröffnen , um damit seinen Lebenslauf aufzupolieren. Ein Elternteil mit einer saisonalen Beschäftigung im Sommer könnte ein Business starten, um die Familie das ganze Jahr über zu unterstützen.

Sie passen nicht in ein Unternehmensumfeld

Echte Entrepreneure sind oft einfach nicht für ein Unternehmensumfeld geschaffen. Es schränkt sie in ihrem Wachstum ein und steht ihrem Tatendrang im Wege. Oft missfällt ihnen auch der Mangel an Kontrolle in einer normalen Unternehmensposition oder die oft nervenaufreibende Politik. Im Allgemeinen lässt sich ein in einem Unternehmensumfeld gefangener Entrepreneur daran erkennen, dass er versucht, mehr Kontrolle zu erlangen und die Verantwortungsbereiche der anderen Mitarbeiters genauer kennenzulernen. Er will einfach besser verstehen, wie alles zusammenpasst.

Sie sind neugierig

Entrepreneure lieben es, die Antwort auf die Frage „Was passiert, wenn …“ zu finden. Sie sind sehr experimentierfreudig. Der typische Entrepreneur liebt das Lernen. Er liest z. B. Wirtschaftsbücher, um so sein Wissen zu vertiefen. Aus diesem Grund wirkt das Unternehmertum von Natur aus sehr anziehend auf sie. Es ermöglicht ihnen nämlich, in kürzester Zeit sehr viel zu lernen . Ihre Neugier ebnet den Weg für ein fortlaufendes Wachstum.

Sie sind ehrgeizig

Wer es liebt, schwierige Ziele und Etappenziele zu erreichen, bringt die besten Voraussetzungen als Entrepreneur mit. Der Himmel ist für Entrepreneure die Grenze, d. h. sie können unendlich viel erreichen. Dies ist auch ihr Antrieb, immer weiter zu machen und immer neue Höhen zu erklimmen. Wenn sie sich mit Hindernissen konfrontiert sehen, finden sie einen Weg, sie aus dem Weg zu räumen und ihr Ziel zu erreichen. Ein leidenschaftlicher Entrepreneur ist durch kaum etwas aufzuhalten.

Wie werde ich Entrepreneur?

Okay, nun weißt du schon viel über das Phänomen des Entrepreneurship. Aber wie wird man Entrepreneur? Zunächst einmal geht es um das richtige Mindset. Gepaart mit einer guten Portion Mut, Tatkraft und Problemlösungsfähigkeiten steht deinem Dasein als Entrepreneur fast nichts mehr im Wege. Nachfolgend einige Tipps, die dir auf dem Weg helfen werden:

Setze dir ein Ziel

Die Reise als Entrepreneur kann überwältigend sein. Um den Fokus zu behalten und motiviert zu bleiben, hilft es, sich ein konkretes Ziel zu setzen und es so gut es zu visualisieren. Stelle dir vor, was du erreichen willst und wie sich dies anfühlen wird. Ebenso hilfreich ist das Setzen von Meilensteinen, um deine Reise übersichtlicher zu gestalten und dich auf dem Weg immer wieder zu belohnen. Und wenn dir dann doch einmal die Motivation fehlen sollte, empfehlen wir dir unseren Artikel zum Kampf gegen die Prokrastination .

Akzeptiere das Unbekannte

Als Entrepreneur hast du keine Sicherheit und auch keine Garantien.Fakt ist, dass ein Scheitern immer möglich ist. Die potenzielle Belohung ist aber umso attraktiver. Mache dir also klar, dass eine gewisse Unkalkulierbarkeit und auch Risiko ein zentraler Aspekt deiner Reise als Entrepreneur sein wird. Du solltest versuchen, das Ganze als positiven Aspekt zu betrachten - denn schließlich macht doch genau das die Herausforderung Entrepreneurship so spannend.

Selbstwusstsein als Schlüssel

Als Entrepreneur gehört eine gute Portion Selbstbewusstsein einfach dazu. Schließlich musst du an dich und deine Idee glauben und auch andere davon überzeugen. Auch wirst du mit fast hundertprozentiger Sicherheit Rückschläge und Misserfolge erleben. In diesen Situationen darfst du nicht aufgeben. Es geht um das Aufstehen und Weitermachen.

Hole dir Inspiration

Du möchtest Entrepreneur werden? Die gute Nachricht ist, dass diesen Schritt bereits Hundertausende vor dir getan haben haben und erfolgreich haben. Warum also nicht von ihren Erkentnissen und Tipps profitieren? Lies die Biografien erfolgreicher Entrepreneure und schau dir an, was du dir aus deren Geschichte zunutze machen kannst. Außerdem gibt es im Netz viele Seiten mit Motivationssprüchen für Entrepreneure. Suche dir die passendsten heraus und verinnerliche sie.

Einfach loslegen

Planung ist gut aber manchmal hemmt uns zu viel davon, sodass wir erst gar nicht ins Rollen kommen. Von daher ist manchmal richtig, einfach loszulegen. Die Details lassen sich dann auf dem Weg herausfinden. Schließlich ist es als Entrepreneur ähnlich wie bei einem Schriftsteller, der vor einem leeren Blatt sitzt. Wenn man erst einmal angefangen hat, wird alles einfacher. Also, worauf wartest du noch?

Beispiele erfolgreicher Entrepreneure

what is entrepreneurship

Walt Disney

Walt Disney gründete die Walt Disney Company, eines der größten und erfolgreichsten Filmstudios der Welt. Ebenso war er der Visionär hinter Themenparks wie Disneyland und Walt Disney World. Seine Marke begann mit der Kreation der Comicfigur Mickey Mouse und wurde schließlich um Charaktere wie Donald Duck, Schneewittchen, Aschenputtel und vielen anderen erweitert. Als Entrepreneur musste er mit Herausforderungen wie dem Diebstahl seiner Arbeit, kommerziellen Misserfolgen und mehr umgehen. Trotzdem gab er nie auf und behielt seine Vision immer im Auge.

Mark Zuckerberg

Mark Zuckerberg entwickelte mehrere Produkte, bevor er schließlich Facebook ins Leben rief. Er entwickelte ein Instant-Messaging-Tool, das sein Vater in seiner Zahnarztpraxis zur Kommunikation mit seinem Empfangspersonal einsetzte. Zuckerberg entwickelte auch Musiksoftware, an der Microsoft und AOL stark interessiert waren – und das, obwohl er damals noch ein Teenager war. Innerhalb des Jahres, in dem er Facebook gründete, hatte er bereits 1 Million Nutzer. Heute verfügt Mark Zuckerberg über ein Nettovermögen von 61,5 Milliarden Dollar .

Sara Blakely

Sara Blakely startete ihre Marke Spanx im Jahr 1998. Sie war eine der ersten Designerinnen von Damen-Leggings. Ihre Marke ist auf Shapewear (körperbetonte Kleidung) spezialisiert und umfasst auch BHs, Höschen, Strümpfe und mehr. Sie ist auch die Erfinderin der „Armstrumpfhose“, die es Frauen ermöglicht, ihre Sommerkleidung das ganze Jahr über zu tragen. Blakely trug den Titel der jüngsten Selfmade-Milliardärin.

Zitate von und für Entrepreneure

Entrepreneur Zitate - Drucker

„Der Entrepreneur sucht immer nach Veränderung, reagiert darauf und nutzt sie als Chance.“ – Peter Drucker

„Seit meinem ersten Tag als Entrepreneur war ich der Überzeugung, dass es im Geschäftsleben nur eine Mission gibt, die es wert ist verfolgt zu werden. Es geht darum, das Leben der Menschen besser zu machen.“ – Richard Branson

Entrepreneur Zitate - Jain

„Eine Person, die ein Problem sieht, ist ein Mensch. Eine Person, die eine Lösung findet, ist visionär. Die Person, die hinausgeht und etwas unternimmt, ist ein Entrepreneur.“ – Naveen Jain

„Es gibt viele schlechte Gründe, ein Unternehmen zu gründen. Aber es gibt nur einen guten, legitimen Grund: Es geht darum, die Welt zu verändern.“ – Phil Libin

Entrepreneur Zitate - Hoffmann

„Ein Entrepreneur ist jemand, der von einer Klippe springt und auf dem Weg nach unten ein Flugzeug baut.“ – Reid Hoffman

„Entrepreneur zu sein, ist eine ganz bestimmte Denkweise. Man muss die Dinge immer als Chancen sehen.“ – Soledad O’Brien

Entrepreneur - Zitate

„Es geht nicht um Ideen. Es geht darum, Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.“ – Scott Belsky

Ideen für angehende Entrepreneure

Ein Startup-Entrepreneur kann fast jede Art von Unternehmen aufbauen. Hier sind ein paar Geschäftsideen , um dir den Einstieg zu erleichtern:

  • Inhaber eines Onlineshops
  • Freelancer (Blog-Autor, Buchhalter, Designer)
  • App-Entwickler ( Chatbots , Social-Media-Apps)
  • Dienstleistungsunternehmen (Lebensmittellieferung, Reinigung, Hunde ausführen)
  • Beratung (Hochzeitsplaner, Life Coach)
  • Marketingunternehmen (PR-Agentur, Influencer , SEO)
  • Affiliate-Marketing (Amazon, Clickbank etc.)
  • Blogger (Nischen-Blog, Produktbewertungen, Magazin)
  • Vlogger ( YouTube-Kanal , Twitch)
  • Flipper (Domainnamen , Websites, Häuser)
  • Immobilienmakler
  • Fotograf (Produktfotografie, Fotos verkaufen )
  • Trader (Kauf und Verkauf von Aktien)
  • Tutor

Entrepreneur und Entrepreneurship: Fazit

In diesem Artikel hast du erfahren, was Entrepreneurship und was ein Entrepreneur ist. Außerdem haben wir gezeigt, dass viele Unternehmer sich intensiv mit einem bestimmten Anliegen befassen. Dies führt nicht selten dazu, dass sie ein ganzes Imperium aufbauen, um einige der schwierigsten Probleme ihrer Zeit zu lösen.

Wenn auch du die Welt prägen, ein großes Problem lösen oder die Gesellschaft voranbringen möchtest, solltest du den Schritt in das Unternehmertum und eine Zukunft als Entrepreneur in Betracht ziehen. Denke daran: Du könntest die Person sein, die die Welt verändert.

Was bedeutet Unternehmertum und Entrepreneurship für dich? Oder bist du bereits ein erfolgreicher Entrepreneur, der anderen wertvolle Tipps geben kann? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen.

Du möchtest mehr erfahren?