T-Shirts sind ein absolutes Muss in jedem Kleiderschrank – egal wo auf der Welt. Darüber hinaus wird erwartet, dass der globale Markt für den kundenspezifischen T-Shirt-Druck bis zum Jahr 2025 die Marke von 10 Milliarden US-Dollar überschreiten wird. Clevere Entrepreneure wie du haben die Popularität dieses Produkts erkannt und denken darüber nach, wie sich ein eigenes T-Shirt Business aufbauen lässt.

Die Gründung eines T-Shirt Business ist eine beliebte Wahl sowohl für Anfänger als auch erfahrene E-Commerce-Unternehmer. Als E-Commerce-Shop sind T-Shirts günstig zu beschaffen, universell ansprechend und relativ einfach anzupassen.

Du möchtest ebenfalls deine eigenen T-Shirts verkaufen und damit Geld verdienen? Falls ja, solltest du dir zunächst klar machen, dass es sich hierbei um ein sehr wettbewerbsintensives E-Commerce-Segment handelt. Wenn du erfolgreich sein möchtest, musst du dafür sorgen, dass sich dein T-Shirt Business von den anderen abhebt. Hierfür solltest du qualitativ hochwertige Produkte beziehen, eigene T-Shirt-Designs haben und lernen, wie man seine Markenbekanntheit aufbaut.

Dies mag nach einem entmutigenden Prozess klingen, insbesondere wenn du zum ersten Mal ein E-Commerce-Business startest, aber keine Sorge – wir sind hier, um dir zu helfen. 

Warte nicht darauf, dass jemand anderes es tut. Stelle dich selbst ein und nimm das Heft in die Hand.

Kostenlos starten

So startest du dein T-Shirt Business

design and sell t-shirt online

Wenn dich der Bereich E-Commerce interessiert und du dich mit der Eröffnung eines eigenen T-Shirt Business befasst hast, wirst du vielleicht bereits festgestellt haben, dass dies im Endeffekt ein relativ einfach und sogar kostengünstiges Unterfangen ist.  

Mithilfe von Shopify wird der Start deines eigenen T-Shirt Business tatsächlich spielend einfach. Außerdem wirst du kontinuierlichen Support von Shopify erhalten, sowohl bei der Einrichtung deines Shops als auch während des Betriebs. Damit wird der Verkauf von T-Shirts zur idealen Lösung für E-Commerce-Entrepreneure und die, die es werden möchten.

Ist ein T-Shirt Business wirklich profitabel?

Wahrscheinlich besitzen wir alle und jeder Mensch auf der Welt mindestens ein T-Shirt, unabhängig von Alter, Geschlecht und Wohnort. Genau aus diesem Grund kann ein T-Shirt Business in kürzester Zeit profitabel werden. Außerdem kann es mit relativ niedrigen Startkosten verbunden sein – sofern man es denn richtig angeht. So kannst du dich für den Dropshipping-Ansatz entscheiden oder ein Print-on-Demand-Business starten. 


T-Shirts online verkaufen – so geht‘s

Nachfolgende einige wichtige Schritte, die dir beim Aufbau deines eigenen T-Shirt Business eine echte Hilfe sein werden:

1. Finde eine Nische für dein T-Shirt Business

Als E-Commerce-Entrepreneur, der erfolgreich T-Shirt-Designs verkaufen möchte, solltest du nach einer passenden Nische für deine Produkte suchen. Wenn du einen wirklich einzigartigen T-Shirt-Shop aufbaust (entweder in Bezug auf das Markenimage oder die angebotenen Produkte), werden deine Erfolgschancen wesentlich höher sein.

Wenn du dich für einen Nischenshop entscheidest, solltest du ausreichend Zeit in die Recherche investieren. Schaue dir andere Onlineshops an, die dir gefallen, und nutze diese, um T-Shirt-Ideen für dein eigenes Business zu entwickeln. Notiere dir alles, was dich anspricht. Anschließend solltest du darüber nachdenken, wie du dein T-Shirt Business noch besser machen kannst.

Letztendlich kannst du jede Nische wählen, die dich interessiert. Wenn du glaubst, dass es einen unerschlossenen Markt gibt, dann solltest du ihn nutzen. Denn mit weniger Konkurrenz fällt es leichter, sich von der Konkurrenz abzuheben. Außerdem wird es langfristig weitaus günstiger sein.

2. Designe deine eigenen T-Shirts

design your own t-shirts

Wenn du T-Shirts online verkaufen möchtest, sind deine Design-Ideen entscheidend. Denn mit guten Designs wirst du der Konkurrenz bereits einen Schritt voraus sein. Deine Produkte bilden ein starkes Fundament für den Erfolg deines Business.

Letztendlich ist es weitaus einfacher, Produkte zu vermarkten, die auch wirklich gut sind. Dementsprechend solltest du bei diesem Aspekt wirklich glänzen. Sei kreativ. Habe keine Angst, über den Tellerrand hinauszuschauen. Probiere verschiedene Design-Ideen aus, die sich auf deine Marke beziehen, und überlege dir, welche am besten zu deinem Publikum passen. Wenn du deine eigenen T-Shirt-Designs verkaufen möchtest, kannst du auf eine Vielzahl von Design-Websites zurückgreifen. In unserem Artikel zum Thema T-Shirt-Vorlagen für deinen Onlineshop stellen wir einige davon vor.

Wenn du dir nicht zutraust, selbst tolle T-Shirt-Designs für deinen Shop zu entwerfen, kannst du dir externe Hilfe suchen. Eine Möglichkeit ist der Kontakt zu Designern in deiner Region. Du kannst aber auch die Vorteile von Freelancer-Plattformen wie Upwork und Fiverr nutzen, über die du freiberufliche Designer anheuern kannst. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, über die sich hochwertige Designdienstleistungen zu einem erschwinglichen Preis beziehen lassen.

3. Validiere deine T-Shirt Designs

Sobald du ein paar solide Design-Ideen für dein T-Shirt Business gesammelt hast, solltest du Feedback dazu einholen. Vielleicht bist du der Ansicht, dass deine Entwürfe bereits perfekt und druckreif sind. Außenstehende werden dich aber vielleicht auf einige wichtige Verbesserungen aufmerksam machen, die deinen Produkten auf lange Sicht helfen werden.

Achte hierbei darauf, dass das von dir eingeholte Feedback auch wirklich unvoreingenommen ist. Erreichen kannst du dies, indem du deine Designs in speziellen Foren postest (stelle sicher, dass du sie mit einem Wasserzeichen schützt). Eine weitere Möglichkeit zum Einholen von professionellem Feedback ist die Zusammenarbeit mit lokalen Beratern. Sie können dir fundierte und unvoreingenommene Einschätzungen liefern.

Auch Online-Diskussionsplattformen wie Reddit können sich als wichtiges Werkzeug erweisen, wenn es darum geht, den Erfolg deiner Designs abzuschätzen. Du kannst T-Shirt-Mockups erstellen und deine potenziellen Entwürfe in den entsprechenden Sub-Reddits posten. So kannst du ehrliches Feedback von Leuten erhalten, die sich für deine Produkte interessieren. Wenn du positive Reaktionen auf deinen Beitrag erhältst, hast du dir damit bereits die ersten Interessenten erschlossen, die du beim Launch deiner Produkte ansprechen kannst.

4. Beschaffe deine Produkte

Wenn du die Designs für dein T-Shirt Business validiert hast, ist es Zeit für den nächsten Schritt. Du musst dir überlegen, wo du deine T-Shirts beziehen wirst. Es ist besser, qualitativ hochwertige T-Shirts anzubieten, da dies für ein hervorragendes Kundenerlebnis sorgt, das mit dem deiner Konkurrenz konkurriert.

Eine Möglichkeit, sich von deinen Mitbewerbern abzuheben, ist die Beschaffung von Produkten höchstmöglicher Qualität. Wenn deine Kunden feststellen, dass deine T-Shirts nach kurzer Zeit einlaufen oder gar reißen, wird sich dies in einem schlechten Ruf für deinen Onlineshop niederschlagen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit, dass diese Kunden erneut bei dir einkaufen, drastisch verringert. Und das gilt es natürlich zu vermeiden. Wenn dein T-Shirt Business mit qualitativ hochwertigen und langlebigen Produkten bestückt ist, wirst du dir einen guten Ruf aufbauen können, der deinem Shop zu kontinuierlichem Wachstum verhilft. 

how to sell t-shirts online

5. Drucke deine Designs

T-Shirts designen und verkaufen – was in dieser Gleichung noch fehlt, ist der Druck. Qualitativ hochwertige Drucke sind für ein erfolgreiches T-Shirt Business einfach unerlässlich. Wenn deine Kunden feststellen, dass deine Designs nach ein paar Wäschen rissig werden oder verblassen, hinterlässt dies einen schlechten Eindruck von deiner Marke.

Für den Druck deiner T-Shirt-Designs stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Du kannst dich mit lokalen Druckereien in Verbindung setzen und so die Qualität deiner Drucke überprüfen, bevor du sie an Kunden versendest. Dies kann jedoch ein teurer Prozess sein, vor allem dann, wenn dein E-Commerce-Business wächst und die Nachfrage steigt.

6. Wähle ein Geschäftsmodell für dein T-Shirt Business

Wenn die Nutzung einer lokalen Druckerei zu kostspielig ist, dann könnte Dropshipping die Lösung sein. Wir bei Oberlo glauben, dass ein T-Shirt Business stark von einem Dropshipping-Geschäftsmodell profitieren kann. Es ist einfach und kostengünstig. Außerdem kannst du es von jedem Ort der Welt aus betreiben. Verbinde Oberlo mit deinem Shopify-Shop, um Produkte zu importieren, mit Lieferanten zu kommunizieren, um deine T-Shirt-Designs zu drucken. Mit unserer App wird der Einstieg in das Dropshipping noch einfacher.

7. Richte deine Online-Präsenz ein

Schließlich musst du darüber nachdenken, wo du dein Produkt verkaufen und vermarkten möchtest. Für ein T-Shirt Business ist es enorm wichtig, seine Zielgruppe zu kennen. Denn T-Shirts können vielseitig, allumfassend oder sehr nischenspezifisch sein. Zu diesem Zeitpunkt wirst du dich für dein Design entschieden und eine Vorstellung von deiner Zielgruppe haben. Was ist aber mit deinen Konkurrenten? Hast du ausreichend recherchiert und herausgefunden, wo sie ihre T-Shirts verkaufen und vermarkten? 

Wenn du dir die Zeit für Marktforschung nimmst, kannst du deine Zielgruppe verstehen, bevor du mit dem Verkauf beginnst. Dies wird auch sicherstellen, dass du auf den richtigen Plattformen präsent bist, damit dein Publikum deine Produkte leicht finden kann. Es könnte sein, dass dein Zielmarkt auf Instagram und Snapchat aktiv ist und keine Zeit damit verbringt, über Google nach T-Shirts zu suchen. Das bedeutet, dass Influencer Marketing und Werbung deine besten Optionen für den Erfolg sind, anstatt viel Zeit und Ressourcen in die Suchmaschinenoptimierung zu investieren.

Sobald du herausgefunden hast, wo sich deine Konkurrenten und deine idealen Kunden aufhalten, kannst du damit beginnen, deine Online-Markenpräsenz aufzubauen. Jetzt bist du soweit: Du kannst deine T-Shirts gestalten und verkaufen.


Überlegungen beim Entwerfen deiner eigenen T-Shirts

Es gibt viele Möglichkeiten, Motive auf T-Shirts und andere Kleidungsstücke zu drucken. Bevor dein eigener T-Shirt-Shop das Licht der Welt erblickt, solltest du dich mit diesen Möglichkeiten vertraut machen.  Im Folgenden findest du drei der gängigsten Optionen für den T-Shirt-Druck, die du mit Blick auf die Qualität und ihres Verfahrens in Betracht ziehen solltest.

  • Siebdruck

Der Siebdruck ist eine gute Option für Designs, die dunkler sind oder eine hohe Farbintensität haben. Mit Hilfe von Schablonen oder Sieben tragen Drucker mehrere Schichten Druckfarbe auf ein T-Shirt auf, wobei verschiedene Schablonen für verschiedene Farben verwendet werden. Der Siebdruck eignet sich aufgrund seiner arbeitsintensiven Einrichtung hervorragend für den Druck in großen Mengen, bei dem fünf oder weniger Farben eingesetzt werden.

  • Thermodruck

Beim Thermodruck (auch Wärmeübertragung) wird ein Bild auf Wärmeübertragungspapier aufgebracht, aus dem Papier ausgeschnitten und dann auf ein T-Shirt gelegt. Wie ein riesiges Bügeleisen, das auf hohe Temperaturen erhitzt wird, schmilzt das Wärmeübertragungspapier in die Fasern der Kleidung und wird so zu einem Teil des Shirts, ohne das darauf gedruckte Bild zu stören. Mithilfe des Thermodrucks lassen sich relativ einfach und schnell Farbbilder auf T-Shirts aufbringen.

  • Direktdruck (Direct-to-Garment, DTG)

Beim Direktdruck wird die Farbe über einen Tintenstrahldrucker direkt auf das T-Shirt aufgetragen. Hierbei kommt spezielle Farbe auf Wasserbasis zum Einsatz. Die T-Shirt-Designs werden auf einen Computer heruntergeladen und mit einem speziellen Drucker direkt auf ein T-Shirt übertragen. Dies ist die günstigste Druckoption, da hier so gut wie keine festen Einrichtungskosten anfallen. Der Druck von T-Shirts ist hierbei durchaus zeitintensiv, weshalb die Variante sich auch eher für kleine Druckaufträge eignet.


Wie verkauft man T-Shirts online?

t-shirt design ideas

Du möchtest ebenfalls eigene T-Shirts verkaufen? Nachfolgend einige der wichtigsten Dinge, die du vor dem Start deines eigenen T-Shirt Business beachten solltest:

Entscheide dich für deinen Markt

Bevor du T-Shirts bedrucken und verkaufen kannst, solltest du eine passende Nische finden. Die T-Shirt-Branche ist relativ übersättigt. Um erfolgreich zu sein, musst du wissen, was deine Ziele sind.

Gestalte deine T-Shirts

Wenn deine Designs nicht gut sind, wirst du es schwer haben, die Menschen vom Kauf deiner T-Shirts zu überzeugen. Von daher solltest du den Designs deiner Shirts besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen. Nutze Websites für T-Shirt-Design, um sicherzustellen, dass die Grafiken auf deinen Produkten hochwertig und nicht markenrechtlich geschützt ist.

Wähle einen hochwertigen Dropshipping-Lieferanten

Du solltest darauf achten, dass du mit deinen T-Shirts gängige Qualitätsstandards einhältst. Gerade wenn du Dropshipping oder Print-on-Demand betreibst, kann es schwierig sein, die Qualität der T-Shirts zu beurteilen. Von daher solltest du vorab einige Muster bei deinen Lieferanten bestellen. So kannst du frühzeitig sicherstellen, dass das Design deinen Vorstellungen entspricht und das Material nach deinem Geschmack ist.

Generiere Bewertungen und Social Proof

Kunden anzusprechen und sie zu bitten, dein Produkt online zu bewerten, ist ein wichtiger Aspekt beim Verkauf von T-Shirts. Denn Social Proof kann in dieser Nische über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Kunden wollen wissen, dass sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten und vor dem Kauf die Meinung anderer Kunden hören.

Steigere die Markenbekanntheit für dein T-Shirt Business

Markenbekanntheit ist das A und O für dein neues Business. Das richtige Branding kann dein Unternehmen als vertrauenswürdig und führend in deiner Branche etablieren. Dies wird auch immens bei deinem Marketing helfen. Eine Marke vermittelt deinen Kunden, wer du bist und worum es dir geht. 

Die grundlegenden Elemente einer Marke sind dein Erscheinungsbild und deine Tonalität. Dein Logo und deine Website sind oft das Erste, was ein neuer Kunde sieht, wenn er nach neuen T-Shirts stöbert. Daher müssen diese Elemente einen guten ersten Eindruck machen. Deine Tonalität und dein Schreibstil wirken sich ebenfalls auf viele Aspekte deines Business aus, vom Umsatz bis zum Engagement. Überlege dir, wie du von deinen Kunden gesehen werden möchtest. Auf Basis dieser Erkenntnis solltest du deinen Stil und deine Tonalität definieren. 

Nimm Kontakt zu Influencern auf

Influencer können dir helfen, neue Märkte zu erschließen oder mehr Kunden in deiner aktuellen Zielgruppe zu gewinnen. Influencer auf deinen Top-Plattformen wie Instagram oder Snapchat zu finden, kann mit dem Aufkommen von Micro- und Nano-Influencern einfacher sein, als du denkst. Hierbei handelt es sich um Influencer, die vielleicht nur ein paar hundert Follower haben, aber für diese Menschen sehr einflussreich sind. 

Versuche, ein paar kleinere Influencer anzusprechen, und biete ihnen kostenlose T-Shirts im Austausch für Posts an, die dein Produkt bewerben. Diese Art des Social Proof kann Bonuspunkte für deine Markenbekanntheit und den Erfolg deines T-Shirt Business bedeuten. 

Nutze die Vorteile von Remarketing

Wenn du viele Besucher hast, die T-Shirts in ihren Warenkorb legen und dann deine Website unverrichteter Dinge verlassen, könnte Remarketing ein Lösungsansatz sein. Wenn ein Kunde ein Produkt in seinen Einkaufswagen legt, kannst du ihn auf verschiedenen Websites über Produkte wie Google Ads oder auf Social-Media-Plattformen wie Facebook erneut ansprechen. So kannst du deine Besucher mit Rabattcodes, neuen Angeboten oder einfach nur einer Erinnerung an ihre Artikel zurück zu ihrem Warenkorb führen. 

Die Werbeplattform Criteo fand heraus, dass Website-Besucher, die mit Retargeting-Kampagnen angesprochen werden, mit 43 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit konvertieren als solche, denen keine Retargeting-Kampagnen gezeigt werden. Dies veranschaulicht die wahre Kraft des Remarketings für Unternehmen, insbesondere solche in der T-Shirt-Nische. Angesichts der Schnelllebigkeit der Branche ist es hier manchmal einfach erforderlich, dass du Kunden an ihre abgebrochenen Warenkörbe erinnerst.

Dropshipping mit deinem T-Shirt Business

Als Entrepreneur mit einem T-Shirt Business ist Dropshipping ein hervorragendes Geschäftsmodell. Wenn du deine T-Shirts per Dropshipping versendest, musst du kein eigenes Inventar vorhalten. Du musst nicht Mengen an T-Shirts in deinen eigenen vier Wänden stapeln oder wertvolle Ressourcen für die Anmietung eines Lagerraums verschwenden. Stattdessen nimmst du einfach die Bestellungen deiner Kunden entgegen und lässt die Produkte direkt vom Lager deines Lieferanten an sie versenden. Ein T-Shirt Business auf Dropshipping-Basis ist schlank und ermöglicht es dir, deinen Shop von überall auf der Welt zu verwalten.

make your own t-shirts

Wenn du dich für ein pures Dropshipping-Modell entscheidest, kannst du es dir mit unserer Oberlo-App besonders einfach machen. Damit kannst du Produkte von etablierten Ali-Express-Lieferanten mit ein paar Klicks in deinen Shop importieren und direkt verkaufen. Außerdem kannst du mit Oberlo deine Bestellungen bequem verwalten und nachverfolgen. Oberlo ist übrigens kostenlos, sodass du noch heute loslegen kannst.   

Shirtigo: App-Empfehlung für Print-on-Demand

Wir werden nicht müde, Shopify als Plattform der Wahl für den Aufbau von Onlineshops zu empfehlen. Gerade mit Blick auf ein potenzielles T-Shirt Business macht Shopify besonders viel Sinn. Damit hast du nämlich Zugriff auf die mit nur einem Klick installierbare App „Shirtigo“.

Shirtigo ist ein Print-on-Demand-Service aus Deutschland. Getreu dem Motto „Printed in Germany“ werden hier alle Produkte mit Sorgfalt und den modernsten Druckverfahren gedruckt. Mit der App kannst du deine T-Shirts designen, direkt in deinen Shop importieren und verkaufen. Bestellungen werden automatisch an Shirtigo weitergeleitet, dort verarbeitet und unter deinem Namen an den Kunden versendet. Sehr praktisch ist zudem, dass es hier keine Mindestbestellmengen gibt und die Lieferzeiten sehr kurz sind. Mehr Infos zur App findest du hier.


T-Shirt Business Erfolgsgeschichten

Viele erfolgreiche E-Commerce-Entrepreneure haben ihr T-Shirt Business mit einem Dropshipping-Geschäftsmodell aufgebaut. Oberlo-Nutzer Melvin Chee (22) startete seinen eigenen E-Commerce-Shop als Experiment und verdiente dann in lediglich drei Monaten 100.000 US-Dollar.

Melvin entschloss sich für den Start eines T-Shirt Business, als er in einer Facebook-Gruppe über Oberlo stolperte. Er wusste, dass er eine passende Nische finden musste, um mit seinem Shop Erfolg zu haben. Er entschied sich für eine Reihe von Kernprodukten, bei denen es sich um einfache T-Shirts mit lustigen Sprüchen handelte. Es waren diese Produkte, verbunden mit seinen Marketingbemühungen, die sein Experiment in eine echte E-Commerce-Erfolgsgeschichte verwandelten. Hier kannst du den vollständigen Artikel über Melvins Geschichte lesen (auf Englisch). 


T-Shirt Business: Fazit 

Jetzt weißt du, wie du ein T-Shirt Business aufbauen und deine ganz eigene Erfolgsgeschichte schreiben kannst. Denke aber daran, dass das Entwerfen Verkaufen von T-Shirts in dieser Nische hart umkämpft ist. Von daher solltest du unbedingt die hier präsentierten Tipps und Tricks nutzen.

Wenn du weitere Fragen zur Gründung eines T-Shirt Business oder eines E-Commerce-Shops im Allgemeinen hast, kannst du es uns im Kommentarbereich unten wissen lassen. Wir helfen dir sehr gern weiter.


Du möchtest mehr erfahren?