Egal, ob du T-Shirts oder Arbeitskleidung, Herren- oder Damenbekleidung verkaufen möchtest – der Kauf von Kleidung im Großhandel ist optimal, um sich attraktive Preise zu sichern. Anschließend kannst du deinen Aufschlag einbeziehen und deine Artikel mit Gewinn verkaufen. In diesem Beitrag geht es darum, wie man Kleidung im Großhandel für sein Online-Business kaufen kann.

Warte nicht darauf, dass jemand anderes es tut. Stelle dich selbst ein und nimm das Heft in die Hand.

Kostenlos starten

Erfüllung der rechtlichen Anforderungen

Im ersten Schritt musst du dich vergewissern, dass die Gründung eines Bekleidungsgeschäfts in deiner Region legal ist. Für Deutschland sollte dies naturgemäß kein Problem sein. Anschließend solltest du dir alle erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen besorgen, um als ordnungsgemäßes Unternehmen zu agieren.  Auf den Webseiten deiner lokalen IHK wirst du weitere Informationen über die rechtlichen Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens finden. Recherchiere auch nach speziellen Gründungsberatungen, die dir auf dem Weg helfen können. 

Wenn du Kleidung im Textilgroßhandel beziehen möchtest, musst du dich als Unternehmen registrieren lassen und eine Steuernummer beantragen. Diese Nummer ist beim Großhandelseinkauf von Kleidung wichtig. Einige Großhändler können einen Nachweis darüber verlangen, dass du ein legales Unternehmen betreibst. Wenn du also im Großhandel Textilien kaufen möchtest und Anbieter recherchierst, solltest du deine Steuernummer und etwaige andere Unterlagen griffbereit haben.

Großhändler für Kleidung finden 

Nachdem du dein Unternehmen rechtmäßig angemeldet hast, ist eine Liste von Bekleidungsgroßhändlern der Schlüssel, um dein Bekleidungsgeschäft auf die Beine zu stellen. 

Wenn du Textilwaren für den Wiederverkauf in großen Mengen kaufen möchtest, solltest du dich an den folgenden Schritten orientieren. 

Fangen wir also mit den Grundlagen an: Bekleidungsgroßhändler aus dem Inland oder aus Übersee?

Inland vs. Übersee

Die erste zu beantwortende Frage lautet, ob du deine Großhandelslieferanten für Kleidung im Inland oder im Ausland finden möchtest. Beide Varianten haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Es kommt auf deine persönlichen Vorlieben, die von dir verkauften Produkte und deine eigenen Werte an. Informiere dich über die Qualitätsstandards von Bekleidungsgroßhändlern im In- und Ausland, um zu entscheiden, welches die beste Option für dein Unternehmen ist.

Vorteile von Inländischen Bekleidungslieferanten

Beginnen wir mit den Vorteilen, die sich aus der Zusammenarbeit mit einem inländischen Textilien Großhandel ergeben. Durch die geografische Nähe, ist die Versandzeit deutlich kürzer. Die Kommunikation wird einfacher sein, weil es keine Sprachbarriere zwischen dir und dem Verkäufer gibt. Dies könnte wiederum zu weniger Fehlern und Irrtümern führen. Außerdem sollte die Qualität der Herstellung höher sein.

Nachteile von Inländischen Bekleidungslieferanten

Die beiden größten Nachteile sind die begrenzte Auswahl an Produkten und die höheren Kosten. In Deutschland und generell in Europa gibt es weniger Großhandelslieferanten für Bekleidung als zum Beispiel in China oder Indien. Außerdem wird aufgrund der höheren Qualität der Produkte und der besseren Arbeitsgesetze der Warenpreis viel höher sein. Allerdings kann es einfacher sein, exklusive Boutique-Großhändler für Textilien im Inland zu finden, sofern das der Weg ist, den du einschlagen möchtest.

Vorteile von ausländischen Bekleidungslieferanten

Western-Suppliers

Die andere Möglichkeit ist die Fertigung in Übersee. Auch hier gibt es einige Vorteile, wie z. B. niedrigere Herstellungskosten. Dies gilt insbesondere, wenn man sie mit den Herstellern in Deutschland oder generell Europa vergleicht. Das liegt leider an niedrigeren Arbeitsstandards und minderwertigen Produkten. Positiv ist, dass es eine große Auswahl an Großhändlern gibt, insbesondere im Bereich Textilhandel. Dank Plattformen wie AliExpress ist es einfach, mit Lieferanten aus Übersee zusammenzuarbeiten.

Nachteile von ausländischen Bekleidungslieferanten

Zu den weiteren Nachteilen gehören längere Lieferzeiten, da die meisten dieser Hersteller in China ansässig sind. Es wird länger dauern, das Produkt zu beziehen oder, sofern du Dropshipping betreibst, direkt an deine Kunden liefern zu lassen. Außerdem kannst du gelegentlich Probleme mit dem Zoll bekommen. Auch wirst du die Hersteller nicht persönlich besuchen können, zumindest nicht, ohne gutes Geld für die Anreise zu bezahlen. Die Überprüfung von Produkten könnte ein großer Aufwand, wenn nicht gar ein echtes Problem sein. Kulturelle Unterschiede und Sprachbarrieren können zu mehr Fehlern, Irrtümern und Kopfschmerzen für dich führen.

Wo kann man im Großhandel Kleidung kaufen 

1. Online-Verzeichnisse

Der beste Weg, um mit der Suche nach einem Anbieter zu beginnen, sind kostenlose Online-Verzeichnisse. Dies gilt sowohl für inländische Anbieter als auch für Anbieter aus Übersee.

Für inländische Verzeichnisse empfehle ich www.textil-grosshandel.euwww.textilwaren24.euwww.lieferanten.de oder WLW. Wenn du an ausländischen Lieferanten interessiert bist, könntest du mit Alibaba und IndiaMart beginnen. Wenn du ein Dropshipping-Business aufbauen möchtest, empfehlen wir jedoch AliExpress. Die Plattform bietet eine sehr gute Liste von Anbietern im Segment Textil Großhandel. Hier hast du 700.000 Lieferanten aus Asien und Millionen von Produkten zur Auswahl.

2. Suchmaschinen

Du könntest es auch mit einer Google-Suche wie zum Beispiel „Kleidung Großhandel“ oder „Textil Großhandel Deutschland“ versuchen. Die meisten Websites der Anbieter sind jedoch alt und überholt. Gleichzeitig belohnt Google jedoch Websites, die ständig aktualisiert werden. Dementsprechend gehen die Hersteller mit ihren veralteten Seiten oft unter und werden bei einer Suche nicht hoch eingestuft. Du musst dich also bis auf die fünfte oder sechste Seite durcharbeiten, um etwas Nützliches zu finden. Das kann ziemlich aufwendig und zeitintensiv werden.

3. Empfehlungen

Wenn du immer noch unsicher bist, wo du einen Anbieter finden kannst, solltest du dich auf Empfehlungen und Mundpropaganda verlassen. Wenn du andere Entrepreneure kennst, die Kleidung zu Großhandelspreisen kaufen, solltest du nach Empfehlungen fragen. Du kannst dich auch mit Personen in Verbindung setzen, die dir helfen können – auch wenn du sie nicht persönlich kennst. Menschen sind immer bereit zu helfen – sofern man denn weiß, wie man sie am besten fragt.

4. Social-Media-Gruppen und Foren

Alternativ kannst du es auch mit Online-Foren versuchen, in denen es um Kleidung und insbesondere um Großhandelskleidung geht. Recherchiere auch in den sozialen Medien. Es gibt bereits eine Fülle von Informationen, die dir helfen werden. Zudem ist es oft auch nicht schwer, Menschen zu finden, die ihr Wissen weitergeben möchten. Suche auch nach Foren, in denen über Bekleidungslieferanten und -verkäufer gesprochen wird.

5. Fachveranstaltungen und Messen

Wenn du die Zeit und das Geld hast, kannst du auch an Messen teilnehmen. Messen.de und Messeinfo.de können bei deiner Suche nach passenden Messen behilflich sein. Hier kannst du dich bei den einzelnen Großhändlern persönlich informieren und mit deren Vertretern sprechen. Es ist eine Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und auf direktem Wege Kleidung im Großhandel zu kaufen. Wer weiß, was du bei solchen Veranstaltungen entdecken kannst?

Wie kann man im Großhandel Kleidung kaufen: Überprüfen von Lieferanten

Nun, da du weißt, wo du Kleidung im Großhandel kaufen kannst, solltest du die in Frage kommenden Großhändler überprüfen. In den meisten Fällen musst du ein Angebot einholen und eine Beziehung zu verschiedenen Anbietern von Großhandelskleidung aufbauen.

#1 Angebotsanfrage

rfq wholesale clothing suppliers

Dein erster Kontakt mit dem Lieferanten wird wahrscheinlich eine Angebotsanfrage sein. 

Angebotsanfragen sind das A und O bei Großhändlern jeglicher Art. Das ist die einzige Möglichkeit, die Preise eines Anbieters herauszufinden. Aber keine Sorge: Wenn du es regelmäßig machst, wird dieser Schritt zur Routine werden. 

Im Grunde genommen sendest du hierbei eine E-Mail mit der Frage nach den Kosten basierend auf der Menge, die du zu kaufen gedenkst. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Du solltest das Ganze als eine ernsthafte geschäftliche Anfrage behandeln und nicht als eine formlose Unterhaltung zwischen dir und dem Anbieter. 

Du solltest deine E-Mail so gestalten, um die bestmögliche Antwort zu erhalten. So kannst du verhindern, dass du mehrmals hin und her schreiben musst, um fehlende Information zu erfragen.

#2 Mindestbestellmenge (MOQ)

Du solltest dich über einige Dinge informieren, angefangen bei der Mindestbestellmenge (auch Minimum Order Quantity oder MOQ) des Lieferanten. 

Dies ist von Lieferant zu Lieferant unterschiedlich. Du musst wissen, ob du dir die geforderte Mindestbestellmenge leisten und vor allem auch verkaufen kannst. Natürlich musst du auch wissen, wie viel dich die Produkte des Lieferanten kosten werden. 

Die meisten Lieferanten bieten hohe Rabatte für Bestellungen mit höheren Mengen. Aus diesem Grund solltest du nach dem Preis verschiedener Mengen fragen, um ein Gefühl für die Produktionspreise zu bekommen.

#3 Lieferzeiten

Shipping Times

Als Nächstes musst du dich über die Lieferzeiten und Versandbedingungen informieren. Timing ist im E-Commerce ein entscheidender Faktor. Eine wichtige Frage ist auch, wie lange es dauert, bis der Artikel an die Kunden geliefert wird. Du musst wissen, ob der Versand eines Artikels lange dauern wird oder nicht. 

Außerdem solltest du dich nach den Zahlungsbedingungen erkundigen, um sicherzugehen, dass du mit der Abrechnung für ihre Produkte einverstanden bist. Auch dies wird von Anbieter zu Anbieter variieren. Schließlich möchtest du es vermeiden, nach der Bestellung böse Überraschungen bei den Zahlungsmodalitäten zu erleben.

#4 Musterbestellungen

Im letzten Schritt solltest du deinen potenziellen Lieferanten nach Mustern fragen. Einige Anbieter gewähren dafür ermäßigte Preise, andere nicht. Trotzdem ist es wichtig, Muster anzufragen und zu bestellen, sofern du das Budget dafür hast. Auf diese Weise bekommst du ein Gefühl für die Produkte, die du an deine eigenen Kunden verkaufen wirst. 

Dieser letzte Schritt, die Kontaktaufnahme mit dem Lieferanten, um ein Angebot anzufragen und wenn möglich Muster zu bestellen, ist äußerst wichtig. Anhand seiner Reaktion und der Ergebnisse wirst du letztendlich bestimmen können, ob eine Zusammenarbeit Sinn macht. Wenn dies nicht der Fall ist, solltest du dich an den nächsten Anbieter auf deiner Liste wenden. Schließlich gibt es meist mehr als genug Auswahl.

Im Großhandel Kleidung kaufen: Fazit

Für eine Online-Bekleidungsmarke wird sich die Notwendigkeit, Kleidung im Großhandel zu kaufen, eher früher als später ergeben. Mann muss sorgfältig recherchieren und auf verschiedenen Plattformen nach Bekleidungsgroßhändlern suchen. Schließlich möchtest du sicherstellen, dass der Anbieter zu dir passt und für eine langfristige Kooperation geeignet ist. Es sollte ein Partner sein, der dir die gewünschten Produkte zum richtigen Preis liefern kann. Sicher, es ist eine Menge Arbeit. Wenn du am Ende jedoch zufriedene und vor allem zahlende Kunden hast, wird sich der Aufwand gelohnt haben.

Du möchtest mehr erfahren?


Möchtest du mehr zum Thema Großhandelseinkauf von Kleidung oder einzelnen der hier besprochenen Aspekte erfahren? Dann lass es uns in den Kommentaren unten wissen.