Der Anteil des weltweiten Web-Traffics auf Mobiltelefonen ist in den letzten zehn Jahren stark angestiegen. Mit Stand Februar 2021 werden 55,56 Prozent des gesamten Web-Traffics über Mobiltelefone abgewickelt. 

Ein Jahrzehnt zuvor, im Jahr 2011, lag diese Zahl bei mageren 6,09 Prozent. Fünf Jahre später, genauer gesagt im Jahr 2016, hatte sich der Anteil des Web-Traffics auf Mobilgeräten bereits auf 24,19 Prozent vervierfacht.

Die dynamischste Wachstumsrate wurde in den ersten Jahren des Jahrzehnts verzeichnet, wonach sie sich deutlich verlangsamt hat. Vergleicht man den prozentualen Anteil des Web-Traffics auf mobilen Endgeräten, so betrug die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 2011 bis 2016 satte 49,64 Prozent, verglichen mit 5,22 Prozent von 2016 bis 2021. 

Warte nicht darauf, dass jemand anderes es tut. Stelle dich selbst ein und nimm das Heft in die Hand.

Kostenlos starten

Internetnutzung: Mobile vs Desktop

Damit einige gewinnen, müssen andere verlieren. Der Anstieg des prozentualen Anteils des Web-Traffics auf Mobilgeräten hat einen immensen Einfluss auf den Desktop-Internettraffic. 

Im Jahr 2011 kam fast der gesamte Internettraffic über Desktopgeräte (93,91 Prozent). Das erste Mal, dass der prozentuale Anteil des mobilen Web-Traffics den des Desktop-Traffics übertraf, war im November 2016. Zu diesem Zeitpunkt stammten 48,25 Prozent des gesamten Internet-Traffics von Mobiltelefonen, ein wenig mehr als der Desktop-Traffic mit 46,93 Prozent. 

Seitdem übertraf der Anteil des Desktop-Traffics im Oktober 2020 mit 48,88 Prozent zum ersten Mal den von Mobile – wenn auch nur um einen Bruchteil.

Zahlen zum mobilen Internet in Deutschland

Die Verteilung der mobilen gegenüber der Desktop-Internetnutzung in Deutschland in den letzten zehn Jahren spiegelt ein ähnliches Muster wider. Auch hierzulande ist der Anteil des Web-Traffics auf Mobilgeräten stark angestiegen. Mit Stand Februar 2021 wurden bereits 40,14 Prozent der gesamten Website-Besuche auf Handys vorgenommen. Im Jahr 2011 lag dieser Wert noch bei mageren 1,45 %.

Von den mobilen Internet-Browsern erweist sich Chrome von Google als die beliebteste Wahl unter allen mobilen Internet-Nutzern in Deutschland. Die neuesten Zahlen zeigen, dass 57,51 Prozent aller mobilen Internetnutzer in Deutschland Google Chrome zum Surfen verwenden, wobei Safari von Apple mit 33,15 Prozent an zweiter Stelle liegt. 


Diese Statistiken zum mobilen Surfen sollten nicht überraschen, wenn man bedenkt, dass Android-Smartphones mit knapp 75 % Marktanteil weit verbreitet sind.

Du möchtest mehr erfahren?