Es wird prognostiziert, dass die Umsätze im mobilen E-Commerce im Jahr 2021, satte 3,56 Billionen Dollar erreichen werden – 22,3 Prozent mehr als die 2,91 Billionen Dollar, die im Jahr 2020 verzeichnet wurden. 

Das Wachstum des mobilen Handels hat sich in den letzten Jahren jedoch etwas verlangsamt. Aber auch wenn die Wachstumsrate im vergangenen Jahr etwas niedriger als die durchschnittliche jährliche Steigerung von 29,8 Prozent zwischen 2016 und 2021 war, ist sie dennoch beeindruckend. 

Dies gilt umso mehr, wenn man bedenkt, dass sich der Umsatz aus dem mobilen E-Commerce im Jahr 2021 um mehr als das 3,5-fache gegenüber 2016 vervielfacht hat.

Die Zahl der mobilen Nutzer liegt derzeit bei 5,22 Milliarden, Tendenz steigend. Dabei deutet nichts darauf hin, dass das Wachstum des mobilen Handels in absehbarer Zeit enden wird. 

Es steigt nicht nur die Zahl der mobilen Nutzer, auch die insgesamt auf mobilen Geräten verbrachte Zeit nimmt zu. Allein in den USA ist die Zeit, die Verbraucher täglich auf mobilen Endgeräten verbringen, von 188 Minuten im Jahr 2016 auf 234 Minuten im Jahr 2021 gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von 24,5 Prozent in nur fünf Jahren.  

Außerdem befindet sich der mobile E-Commerce in einem Aufwärtstrend. Der Anteil des mobilen E-Commerce-Umsatzes am gesamten E-Commerce-Umsatz ist von 52,4 Prozent im Jahr 2016 um satte 39,1 Prozent auf aktuell 72,9 Prozent gestiegen. 

Mit anderen Worten: Fast drei von vier Dollar, die heute für Online-Einkäufe investiert werden, werden über ein mobiles Endgerät ausgegeben. 

Warte nicht darauf, dass jemand anderes es tut. Stelle dich selbst ein und nimm das Heft in die Hand.

Kostenlos starten

Faktoren, die das Wachstum des mobilen E-Commerce vorantreiben

Das Wachstum des mobilen E-Commerce lässt sich auf die Bequemlichkeit des mobilen Einkaufens zurückführen. Die Zunahme der mobilen Bezahlmöglichkeiten erweist sich zudem als enormer Schub für das mobile Erlebnis der Kunden. Tatsächlich geben drei von vier Verbrauchern an, dass sie Einkäufe über ihre mobilen Geräte tätigen, weil sie dadurch Zeit sparen. 

Es gibt jedoch immer Raum für Verbesserungen. Ganze 90 Prozent der Käufer sagen, dass ihre Erfahrungen mit dem mobilen E-Commerce besser sein könnten. Die beiden häufigsten Bedenken, die das mobile Einkaufen behindern, sind Seiten und Links, die zu klein sind, um sie anzuklicken, sowie Sicherheitsprobleme. Mindestens die Hälfte der Käufer gibt außerdem an, dass sie sich von Online-Händlern mehr Produktbewertungen und -informationen wünschen würden.

Du möchtest mehr erfahren?