Wie startet man einen Schmuck-Onlineshop? Hast du dich schon einmal gefragt, wie du Schmuck online verkaufen und damit dein eigenes Schmuck-Business verkaufen kannst?

Vielleicht hattest du schon immer ein Auge für die feineren Dinge des Lebens. Vielleicht hast du auch eine Vision von der perfekten Schmuckkollektion und möchtest dir einen Namen in der Branche machen.

Was auch immer der Grund für den Wunsch ist, einen Schmuck Onlineshop zu eröffnen: genau jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Weltweit wird erwartet, dass der Wert des globalen Schmuckmarktes von 190 Milliarden Euro (Stand 2020) bis 2025 auf rund 242 Milliarden Euro ansteigen wird

Wenn du dir ein Stück dieses Kuchens sichern möchtest, brauchst du einen Plan.

Schmuck online verkaufen und einen eigenen Onlineshop betreiben – das kann eine große Herausforderung sein. Zehn Schritte, die dir den Einstieg erleichtern. 

Lass uns also direkt einsteigen und uns anschauen, Wie man Schmuck im Internet verkaufen kann.

Warte nicht darauf, dass jemand anderes es tut. Stelle dich selbst ein und nimm das Heft in die Hand.

Kostenlos starten

1. Identifiziere eine Marktgelegenheit

Bevor du ein Unternehmen gründest und einen Schmuck Onlineshop eröffnen kannst, solltest du dir darüber klar werden, dass es da draußen Kunden gibt, die gerne von dir kaufen würden. Deshalb musst du Zeit in die Recherche investieren, bevor du deinen eigenen Schmuck herstellen und verkaufen kannst.  

Denn schließlich willst du vermeiden, dass du viel Zeit und Geld für den Entwurf deiner eigenen Schmuckkollektion investierst, nur um dann festzustellen, dass sie niemand kaufen will. 

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten der Recherche. Sekundäre Marktforschungsquellen wie Statista und Nielsen können dir helfen, bereits vorliegende Berichte über deine Branche ausfindig zu machen. Der Erwerb von Forschungsberichten kann allerdings teuer sein.  

Denke daran, dass es verschiedene Arten von Modellen gibt, über die sich Schmuck online verkaufen lässt. Interessierst du dich für den Verkauf von hochwertigem Edelschmuck? Wenn dies der Fall ist, wirst du zwar mehr Geld für das Ausgangsmaterial ausgeben, kannst dann aber auch zu einem höheren Preis verkaufen und eine starke Markenidentität aufbauen.

Wenn du Modeschmuck bevorzugst, kannst du deinen Schmuck zu einem niedrigeren Preis herstellen, musst dann aber sehr viel Umsatz generieren.  

Manchmal hilft es auch, ein wenig eigene Produktforschung zu betreiben. So könntest du zum Beispiel Folgendes tun:

  • Durchführen einer Wettbewerbsanalyse: Schaue dir andere Online-Schmuckgeschäfte im Internet an und finde heraus, was sie richtig (und falsch) machen. Dies wird dir bei der Differenzierung deiner Marke helfen. 
  • Durchführen von Umfragen: Begib dich in Foren und Social-Media-Gruppen auf die Suche nach Leuten, die sich für Schmuck interessieren und vielleicht bereit sind, einige Fragen zu den von ihnen bevorzugten Produkten zu beantworten.
  • Stöbern auf Schmuck Blogs: Es gibt zahlreiche Mode- und Schmuck-Blogger, die sich über die neuesten Kollektionen und Linien auf dem Laufenden halten. Die Recherche auf solchen Blogs kann dir helfen, neue und kommende Möglichkeiten in deinem Markt zu entdecken.  
  • Recherche auf Google Trends: Mit Tools wie Google Trends kannst du nach aktuellen Themen in einer Branche suchen, sodass du gut nachvollziehen kannst, welche Artikel aktuell angesagt sind. In letzter Zeit ist zum Beispiel die Nachfrage nach Bettelarmbändern, Tonschmuck und Harzen gestiegen.

Schmuck online verkaufen - Google Trends

Denke auch an die Art von Schmuckgeschäften, an denen du selbst interessiert bist. Wenn du deine Nische finden möchtest, solltest du idealerweise einen Bereich wählen, für den du eine gewisse Leidenschaft hast. Das könnte bedeuten, sich auf Dinge wie Hochzeits- und Verlobungsringe zu konzentrieren oder sich an Ohrringen mit einer bestimmten Aussage zu versuchen.

2. Definiere deine Zielgruppe

Sobald du eine Marktgelegenheit für dein Schmuck Business identifiziert hast, ist es an der Zeit, dein Publikum ein wenig besser kennenzulernen. Die Identifizierung der Nachfrage in deiner Branche und das Finden der genauen Zielgruppe sind zwei Prozesse, die Hand in Hand gehen. 

Ob du selbst hergestellten Schmuck von zu Hause aus verkaufen oder mit einem bestimmten Hersteller zusammenarbeiten möchtest: du wirst nicht jeden Kunden ansprechen können. 

Denke also darüber nach, welche Art von Menschen sich am ehesten zu dem von dir angebotenen Schmuck hingezogen fühlen werden. Wenn du zum Beispiel hochwertige Diamant-Verlobungsringe verkaufen möchtest, suchst du nach Menschen in Beziehungen und einem bestimmten Einkommensniveau. Je mehr du über deine Zielgruppe weißt, desto einfacher ist es, sie mit deinen Anzeigen und deiner Marke anzusprechen. 

Über folgende Dinge solltest du nachdenken:

  • Demografie: Dazu gehören Geschlecht, Alter, Einkommen, geografischer Standort, Familienstand und andere definierende Merkmale. 
  • Psychografisch: Das Verhalten deiner Zielgruppe, einschließlich ihrer Interessen, Abneigungen, Hobbys, Lifestyle-Eigenschaften und Einkaufspräferenzen. 
  • Bedürfnisse und Problemstellungen: Welche Art von Problemen versuchst du für deine Kunden zu lösen? Warum sollten sie zu dir kommen?

Es ist viel einfacher, in einem geschäftigen Markt wie der Schmuckbranche zu konkurrieren, wenn man eine bestimmte Nische bedient. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du dich nicht nur auf Menschen konzentrierst, die Verlobungsringe wollen, sondern auch auf Menschen, die individuelle und erschwingliche Ringe brauchen?

Oder wie wäre es, wenn du deine Zielgruppe in bestimmte Gruppen segmentierst, wie z. B. Liebhaber von Vintage-Schmuck, sparsame Käufer, Geschenkartikel und Premium-Käufer? 

3. Erstelle einen Businessplan

Wenn du online Schmuck verkaufen möchtest, passiert es schnell, dass man Dinge wie einen Businessplan übersieht. Es ist ganz natürlich: Wir alle wollen sofort mit dem Verkaufen loslegen. Dein Businessplan ist jedoch entscheidend, um dich auf Erfolgskurs zu halten. Betrachte ihn als einen Kompass, der dich durch den Ausbau deines Business führen wird. 

Ein gut ausgearbeiteter Businessplan für dein Schmuckgeschäft wird dich an den Zweck deines Unternehmens erinnern und dir bei der Identifizierung deiner Meilensteine helfen. Auch potenzielle Investoren und Kreditgeber werden einen Businessplan von dir verlangen. Menschen, die in dein Unternehmen investieren, wollen sicherstellen, dass du wirklich weißt, was du tust. 

Vorlagen für Businesspläne kannst du online finden. Unsere Empfehlung wäre die sehr gut durchdachte Vorlage von Shopify. Allgemein gilt, dass ein Businessplan die folgenden Aspekte enthalten sollte:

  • Executive Summary: Beschreibe dein Unternehmen auf einfache Art und Weise
  • Unternehmensbeschreibung: Was tust du?
  • Marktforschung: Wo positionierst du dich innerhalb deiner Branche?
  • Produktdetails: Die Art von Schmuck, den du verkaufen wirst
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Marketing- und Vertriebsstrategien

4. Kreiere deinen Schmuck

Schmuck online verkaufen und designen

Quelle

Hier ist der Teil, den die meisten kreativen Schmuck-Entrepreneure lieben.

Sobald du einen Plan hast, kannst du mit der Kreation deiner Schmucklinie beginnen. Überlege anhand der bereits gesammelten Informationen über deinen Markt, wie du Trends nutzen kannst, ohne dass dein Schmuck dem deiner Wettbewerber gleicht.

Ziehe auch in Betracht, Schmuckkollektionen statt nur ein Stück nach dem anderen zu fertigen. Eine Kollektion kann eine tiefere Beziehung zu deinen Kunden aufbauen, indem sie eine Geschichte erzählt. Zum Beispiel hat Bvlgari eine fantastische Kollektion, die von Schmuckstücken aus der Vergangenheit inspiriert ist. Dieser Ansatz trägt dazu bei, die Marke als eine mit Geschichte und Tradition zu definieren. Bei der Herstellung deines Schmucks solltest du folgende Dinge im Hinterkopf behalten:

  • Bilde dich weiter: Bevor du Schmuck herstellst, ist es hilfreich, sich Kenntnisse über Fertigungsmethoden anzueignen, damit du die richtigen Materialien und Geräte für dein Unternehmen beschaffen kannst. Ressourcen wie die Jewellers Academy und All Free Jewelry Making bieten Kurse an, mit deren Hilfe du dein Handwerk verbessern kannst.
  • Beschaffe die richtigen Werkzeuge Um spontane Ideen festzuhalten, solltest du immer einen Stift und einen Notizblock bei dir haben. Software für das Design von Schmuck wie Jewelry CAD Dream kann helfen, deine Vision zum Leben zu erwecken.
  • Denke über Materialien nach: Wenn du mit dem Verkauf von selbst hergestelltem Schmuck im Internet Geld verdienen möchtest, benötigst du Perlen, Edelsteine, Verschlüsse, Edelmetalle, Draht und Ketten. Alternativ benötigst du einen externen Anbieter, der in deinem Auftrag mit diesen Materialien arbeitet, um deine Vision zu verwirklichen.
  • Fertige deine eigenen Muster an: Unabhängig davon, ob du mit einem Drittanbieter zusammenarbeitest oder deine Produkte selbst herstellst, wirst du Muster benötigen, die du potenziellen Kunden zeigen kannst. Außerdem wirst du diese Muster für deine Produktfotografie benötigen. 

Denke daran, viele schöne Fotos von deinem Schmuck für deine Website und Produktseiten zu machen. Dies ist deine Chance zu zeigen, zu was du in der Lage bist.

5. Finde einen Schmuckhersteller

Wenn du darüber nachdenkst, wie du ein Scmuck-Startup aufbauen kannst, solltest du in jedem Fall realistisch denken. Vielleicht kannst du etwas Geld verdienen, indem du Schmuckstücke selbst herstellst und online verkaufst. Allerdings erfordert die Herstellung von eigenem Schmuck viel Zeit und Mühe. 

Wenn du schnell starten und skalieren möchtest, ist es wichtig, den richtigen Hersteller zu finden. 

Überlege dir, wie du deine Produkte fertigen lassen möchtest. So kannst du mit kleineren Herstellern zusammenarbeiten, die den Schmuck nach deinen Entwürfen für dich anfertigen. Alternativ könntest du Schmuck im Großhandel von größeren Firmen einkaufen. 

Bedenke hierbei Folgendes:

  • Qualität des Schmucks: Stelle sicher, dass du deinem Hersteller in soweit vertrauen kannst, dass er aus den von dir gewünschten Materialien authentische Originalstücke herstellt. Wenn du den Kunden Sterlingsilber versprichst, sie dann aber nur lackiertes Metall erhalten, wird dein Unternehmen schnell scheitern. 
  • Begutachte Muster vorab: Bitte die Hersteller um Muster der verwendeten Materialien, damit du die Qualität überprüfen kannst. Wenn du von der Qualität überzeugt bist, kannst du deine ersten größeren Bestellungen aufgeben. 
  • Ort: Wenn du schnell auf den Markt gehen möchtest, könnte sich ein Hersteller aus Übersee anbieten. Allerdings kann es bei diesem Modell auch länger dauern, bis die Artikel zu deinen Kunden gelangen. Die Zusammenarbeit mit einem lokalen Schmuckhändler könnte zu einer besseren Markenwahrnehmung führen. 

buy wholesale jewelry

Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein Dropshipping-Geschäftsmodell zu verwenden. Wer einen Onlineshop für Schmuck starten möchte und noch nicht viel Erfahrung hat, könnte mit diesem Modell sehr gut fahren. Hierbei richtest du deinen Shop ein und führst darin verschiedene Artikel zum Verkauf auf. Wenn dann ein Kunde einen Artikel in deinem Shop kauft, führt ein externer Dropshipping-Lieferant die Bestellung in deinem Namen aus.

Du hältst hierbei kein eigenes Inventar. Das kann perfekt für Entrepreneure sein, die ihre Zeit auf den Ausbau ihres Unternehmens konzentrieren möchten, anstatt sich um die Auftragsausführung zu kümmern. (PS: Oberlo hat jede Menge Schmuckprodukte, die du direkt zu deinem Schmuck Online Shop hinzufügen kannst). 

Schmuck online verkaufen mit Oberlo

Unternehmertum, Nebenerwerb, Jahresprojekt – was auch immer dein Grund für die Gründung eines Online-Schmuckgeschäfts ist: Dropshipping kann dir eine Menge Stress ersparen. 

6. Kategorisiere deinen Schmuck

Wenn du Schmuck online verkaufen möchtest, solltest du für ein möglichst reibungsloses Benutzererlebnis sorgen. Und dazu gehört eine sinnvolle Kategorisierung deiner Produkte - egal ob du Schmuck oder etwas anderes verkaufst.

Wenn du also dein Hauptmenü in passende Kategorien und Abschnitte unterteilst, hilft du Kunden, genau das zu finden wonach sie suchen. Hier ein Beispiel für eine sinnvolle Kategorisierung:

  • Halsketten
  • Verlobungsringe
  • Armbänder
  • Ringe
  • Armbanduhren
  • Ohrringe

Alternativ könntest du deinen Schmuck nach Material (Gold, Silber, Platin, Weißgold etc.) oder Anlass kategorisieren (Hochzeit, Verlobung, Für Sie, Für Ihn) kategorisieren. Und auch wenn du Anfangs vielleicht nur wenige Schmuckarten anbietest, lohnt sich eine Kategorisierung von Anfang an. Denn schließlich wirst du im Idealfall schnell und dynamisch wachsen.

7. Baue deine Marke auf

Menschen kaufen von Unternehmen, zu denen sie eine emotionale Bindung haben.

Mit einer Marke kannst du für Affinität bei deiner Zielgruppe sorgen, sodass deine Kunden sich für deine Mission, Vision und Produkte begeistern. Eine gute Marke braucht einen einprägsamen Markennamen, ein atemberaubendes Logo, eine starke Website und eine auffällige Farbpalette. 

Zum Glück musst du kein Markenexperte sein, um etwas Eindrucksvolles zu schaffen. Es gibt unzählige großartige Online-Tools, die dir helfen können. Shopify bietet zum Beispiel die folgenden Tools:

Jedes dieser Tools ist ziemlich einfach zu benutzen. Ich brauchte zum Beispiel nur das Wort „Schmuck“ in den Slogan-Maker einzugeben. In nur 15 Sekunden hatte ich Tausende von coolen Vorschlägen. Schau sie dir an.

 

Wenn du Schwierigkeiten hast, alle benötigten Assets für deine Marke selbst zu erstellen, kannst du Freelancer engagieren, die du z B. auf Upwork oder Fiverr findest. 

8. Wähle einen Preis für deine Produkte

Wenn du Schmuck im Internet verkaufen möchtest, ist die Wahl des richtigen Preises entscheidend.

Setzt du die Preise deiner Produkte zu hoch an, kann es sein, dass dir die Kunden davonlaufen. Wählst du einen zu niedrigen Preis, riskierst du, dass deine Kunden minderwertige Qualität erwarten. 

Überlege zunächst, wie viel die Herstellung der Artikel kostet. Diese „Kosten der verkauften Waren“ beinhalten Dinge wie Arbeits-, Produktions- und Materialkosten. Du solltest auch über die Gemeinkosten für den Betrieb deines Business nachdenken. Wirst du einen physischen Standort haben, um Artikel zu lagern? Wie viel zahlst du eventuellen Mitarbeitern und was kostet dich der Versand?

Es liegt an dir zu entscheiden, wie viel du verlangen möchtest, um die Kosten für deine Artikel wieder hereinzuholen und einen Gewinn zu erzielen. Du könntest zum Beispiel die Keystone-Markup-Methode verwenden, bei der du den Preis verdoppelst, den die Herstellung des Produkts kostet. 

Mehr Informationen zum Thema Preisgestaltung findest du in unserem Artikel „Preispolitik: So findest du den richtigen Preis für dein Produkt“. 

9. Starte mit der Vermarktung

Du hast deine Produkte, deine Preise und bist bereit, Geld zu verdienen.

Natürlich musst du die Leute erst einmal auf deine Produkte aufmerksam machen.

Wer Schmuck im Internet verkaufen und sein eigenes Schmuck-Business aufbauen möchte, muss sich Kenntnisse im Marketingbereich aneignen. Die gute Nachricht ist, dass es unzählige Möglichkeiten gibt, deinen Namen bekannt zu machen.

Wenn du ein breites digitales Publikum ansprechen möchtest, kannst du mit Facebook-Werbeanzeigen beginnen. Facebook-Werbung ist so beliebt, weil man hier ein sehr spezifisches Targeting einrichten kann. Wenn du Eheringe verkaufst, kannst du sogar Personen ansprechen, die kürzlich ihren Beziehungsstatus auf „verlobt“ aktualisiert haben.

Wenn du versuchst, eine langfristige Strategie für deinen Traffic aufzubauen, könntest du mit SEO experimentieren und sicherstellen, dass du für die relevantesten Begriffe ein entsprechendes Ranking erzielst. Infos zu passenden SEO-Tools findest du in unserem Artikel „SEO Tools: Die besten Apps und Websites, mit denen SEO einfach wird“. 

E-Mail-Marketing ist eine der effektivsten Methoden, um langfristige Beziehungen zu deinem Publikum aufzubauen. Der Kanal eignet sich hervorragend, wenn du versuchst, mehrere Schmuckstücke an treue Kunden zu verkaufen. Du kannst auch mit Influencer-Marketing experimentieren.

10. Setze realistische Vertriebsziele fest

Was erwartest du realistischerweise mit deinem Schmuck-Business zu erreichen? Wenn du einen Schmuck-Onlineshop erstellen möchtest, musst du Ziele vor Augen haben. Umsatz- und Vertriebsziele geben dir etwas, auf das du hinarbeiten kannst. Du solltest dich aber nicht zu sehr unter Druck setzen.

Vielleicht könntest du dir das Ziel setzen, deinen Umsatz jedes Jahr um etwas 25 % zu steigern. Ein wachstumsorientiertes Ziel macht es einfacher, deinen Fortschritt zu verfolgen, weil du dich an realen Zahlen orientieren kannst. Das Gleiche gilt für den Vertrieb, wenn du lernst, wie du andere Schmuckstücke von Herstellern online verkaufen kannst.

11. Starte mit einem Soft-Launch

Sobald du dann eine Präsenz aufgebaut hast und deine Schmuckkollektion startklar ist, beginnst du mit einem Soft-Launch. Dies ist der Zeitpunkt, an dem du beginnen kannst, deinen Markenplan und deine Marketingstrategien in die Tat umzusetzen. Denke daran: Beginne langsam mit einem Soft Launch. Im Zuge dessen kannst du dich nach weiteren Gelegenheiten umschauen und natürlich auf dem Weg viel lernen.

Sobald du weißt, dass dein Unternehmen Geld verdient, kannst du nach Möglichkeiten suchen, dein Business mit Unterstützung anderer Unternehmen auszubauen. So kannst du Einzelhändler suchen, die ähnliche Schmuckprodukte wie du verkaufen und anfragen, ob sie für eine Partnerschaft offen sind.

Wenn du der Meinung bist, dass du zusätzliches Kapital für dein Wachstum benötigst, solltest du dich nach Investitionsmöglichkeiten umsehen. Denke an deinen Businessplan, um bei entsprechenden Gesprächen von Anfang an zu überzeugen. Du könntest möglichen Investoren sogar kostenlose Muster überreichen, damit sie sich von der Qualität deiner Produkte überzeugen können.

Schmuck online verkaufen: Beispiel-Shops

Wie verkauft man Schmuck online? Im nächsten Abschnitt wollen wir uns einige hervorragende Online-Schmuckgeschäfte anschauen, die dir als Inspiration dienen können.

Wolf Circus

shopify jewelry stores

Wolf Circus verkauft feine Schmuckprodukte, die alle in Vancouver, Kanada handgefertigt werden. Der Onlineshop bewirbt sich selbst als Anlaufstelle für „erschwinglichen Luxus“ und will Menschen dazu inspirieren, ihr Selbstbewusstsein im Alltag auszuleben. Für dieses Leitbild gibt es die volle Punktzahl!

Revival Jewelry

jewelry websites for inspiration

Revival Jewelry ist ein einzigartiges Schmuckgeschäft mit einer zum Patent angemeldeten Technologie, die es Kunden ermöglicht, personalisierte Fotos in eleganten Schmuckstücken zu verewigen. Das Bild lässt sich betrachten, indem man das Schmuckstück einen Zentimeter von seinem Auge entfernt hält, um durch den Edelstein zu schauen. Die Marke setzt dies in ihrem Homepage-Video hervorragend in Szene und erzeugt ein aufregendes Gefühl, das sofort Impulskäufer anlockt.

Hoochie Mama

hoochie mama

Was für ein interessanter Name, aber konzentrieren wir uns vorerst auf das eigentliche Business. Hoochie Mama ist ein in Großbritannien ansässiges Schmuckgeschäft, das Halsketten, Ohrringe, Armbänder und mehr verkauft. Was sie auszeichnet, ist ihre elegante Produktfotografie. Die hochwertigen Aufnahmen ihrer Produkte finden sich auf der gesamten Website. Außerdem trifft der Shop mit seinen Produktseiten genau den richtigen Ton. Hier präsentiert die Marke detaillierte Artikelbeschreibungen, reichhaltige Bilder und Links zu ihren Rückgabe- und Kundenbetreuungsseiten.

Schmuck online verkaufen: Zusammenfassung

Wir haben dir aufgezeigt, wie du Schmuck online verkaufen und dein eigenes Schmuck-Business aufbauen kannst. Letztendlich unterscheidet sich dies kaum von anderen E-Commerce-Unternehmungen. Dinge wie Marketing, Vertrieb, Wettbewerbsbeobachtung sind gleich und übertragbar. Was jedoch speziell ist, ist der Bezug deines Schmuck und der Designprozess. 

Hier nochmals alle Schritte, die du beachten solltest, wenn auch du Schmuck online verkaufen möchtest:

  1. Identifiziere eine Marktgelegenheit
  2. Definiere deine Zielgruppe
  3. Erstelle einen Businessplan
  4. Kreiere deinen Schmuck
  5. Finde einen Schmuckhersteller
  6. Kategorisiere deine Marke
  7. Baue deine Marke auf
  8. Wähle einen Preis für deine Produkte
  9. Starte mit der Vermarktung
  10. Setze realistische Vertriebsziele fest
  11. Starte einen Softlaunch

Schmuck online verkaufen: Fazit

An diesem Punkt solltest du wissen, wie du deinen Schmuck online verkaufen und dein eigenes Schmuck-Business aufbauen kannst. Denke einfach daran, dass es Zeit und Mühe kostet, bis sich die gewünschten Ergebnisse einstellen. Du musst recherchieren, deine Kunden berücksichtigen und genau darauf achten, wie sich der Markt verändert.

Die oben genannten Schritte geben dir einen groben Fahrplan, um Schmuck im Internet verkaufen zu können. Es liegt jedoch an dir, dafür zu sorgen, dass dein Schmuck-Business die Konkurrenz überstrahlt.

Du möchtest mehr erfahren?