Oberlo Dropshipping FAQ

Wenn du an E-Commerce interessiert bist, hast du vielleicht auch schon von Dropshipping gehört. Dropshipping hat in letzter Zeit enorm an Popularität gewonnen. Für viele Entrepreneure hat sich der Betrieb ihrer Onlineshops mit diesem Geschäftsmodell bereits als äußerst erfolgreich erwiesen.

Trotzdem ist Dropshipping für viele angehende Entrepreneure auf der ganzen Welt noch ein ziemlich neues Konzept. In diesem Artikel möchten wir einige der am häufigsten gestellten Fragen beantworten , so z. B. was Dropshipping genau bedeutet und was ein Online-Business ist. Außerdem werden wir auf Themen im Zusammenhang mit Produktlieferanten und dem Betrieb eines Onlineshops im Allgemeinen eingehen.

Beitragsinhalte

Dropshipping FAQ:

Was bedeutet Dropshipping?

Dropshipping ist ein Geschäftsmodell, mit dem du deinen Shop betreiben kannst, ohne jemals ein eigenes Inventar aufbauen zu müssen. Sobald du einen Verkauf getätigt hast, wird dein Lieferant deine Produkte von seinem Lager direkt an die Haustür deiner Kunden liefern. Du musst dir keine Sorgen um die Lagerung, Verpackung oder den Versand deiner Produkte machen.

Wie startet man ein Dropshipping-Business?

Wenn du dich gefragt hast, wie du am besten dein eigenes Dropshipping-Business starten kannst, haben wir gute Nachrichten. Das Ganze ist nämlich relativ einfach.

Du musst deinen eigenen Shop bei Shopify einrichten, Oberlo installieren, Produkte hinzufügen und ein Theme auswählen. Danach bist du bereits startklar und kannst mit deinem eigenen Dropshipping-Business loslegen. 

Wie funktioniert Dropshipping?

Dropshipping ist ein einfaches Geschäftsmodell. Sobald ein Kunde eine Bestellung in deinem Shop aufgibt, kaufst du einfach das Produkt bei deinem Lieferanten ein und weist ihn an, das Produkt direkt an deinen Kunden zu liefern. Das Beste daran: Du kannst dein Dropshipping-Business von überall auf der Welt betreiben.

Muss ich beim Dropshipping ein Gewerbe anmelden?

Du musst ein Unternehmen registrieren, sobald du deine ersten Verkäufe tätigst. Dies liegt daran, dass die Mehrheit der Zahlungsanbieter entsprechende Angaben zu einem angemeldeten Gewerbe von dir verlangen wird.

Denke daran, dass die Gewerbeanmeldung von Land zu Land variiert.  Es wird empfohlen, dass du dich sich für nähere Informationen an deine lokalen Behörden oder auch an eine IHK in deine Nähe wendest.

Das Dropshipping-Modell

Oberlo FAQ:

Was ist Oberlo?

Oberlo ist ein Marktplatz, auf dem du ganz einfach tolle Produkte findest, die du online verkaufen kannst.

Mit wenigen Klicks kannst du hier auf eine Vielzahl verschiedener Produkte zugreifen. Ob Mode, Elektronik, Spielzeug, Kosmetik oder das nächste Trendprodukt – Oberlo macht es dir leicht, Produkte von Lieferanten aus der ganzen Welt zu finden und sofort in deinen Onlineshop zu integrieren. Sobald du einen Verkauf erzielt hast, wird dein Lieferant die Produkte von seinem Lager direkt an die Haustür deines Kunden liefern. Du musst dir keine Sorgen mehr über Lagerung, Verpackung oder den Versand deiner Produkte machen. Stattdessen kannst du dich auf die Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind: die Entwicklung deiner Marke und die Generierung von mehr Umsatz.

Produkte in deinen Shop aufzunehmen, ist mit Oberlo kostenlos. Wähle ganz einfach den unbefristeten kostenlosen Plan, um noch heute mit dem Dropshipping zu beginnen.

Wie funktioniert Oberlo?

Oberlo ermöglicht es dir, Produkte mit wenigen Klicks in deinen Shopify-Shop zu importieren. Du musst dir keine Sorgen um Versand und Verpackung machen, da die Lieferanten Produkte direkt an deine Kunden versenden.

Ist Dropshipping legal?

Ja, Dropshipping ist 100 % legal. Unternehmen können ihren Onlineshop aufbauen und Produkte online verkaufen, ohne die physischen Artikel selbst lagern oder versenden zu müssen. Dropshipping kann dabei über deine eigene Website oder über Online-Marktplätze wie Oberlo erfolgen.

Ist Oberlo kostenlos?

Der Starter-Plan von Oberlo ist 100 % kostenlos. Du kannst ihn so lange nutzen, bis du jeden Monat 50 Bestellungen erhältst. Die Preispläne von Oberlo findest du hier. Beachte auch, dass Oberlo nur mit Shopify funktioniert, einer kostenpflichtigen Plattform.

Ist Oberlo in meinem Land verfügbar?

Ja! Mit Oberlo kannst du deinen Dropshipping-Shop aus jedem Land betreiben. Bei einem Dropshipping-Business, musst du selbst kein physisches Inventar lagern oder verwalten. Von daher spielt dein geografischer Standort keine Rolle.

Ist Oberlo nur in Englisch verfügbar?

Im Moment ja. Oberlo bietet derzeit keine Mehrsprachigkeit und ist daher nur auf Englisch verfügbar.

Wie sind die Lieferzeiten bei Oberlo?

Die Lieferzeit hängt vom ursprünglichen Standort des Produkts und dem endgültigen Bestimmungsort ab. Es kann mehrere Tage oder ein paar Wochen dauern. Für die meisten Produkte stehen verschiedene Versandmethoden zur Verfügung.

Ist Oberlo nur bei Shopify verfügbar?

Ja – Oberlo ist eine App, die ausschließlich auf der Plattform von Shopify funktioniert. Somit kannst du Oberlo nicht auf eigenständigen Websites oder anderen E-Commerce-Plattformen nutzen.

Kann ich Oberlo mit dem Lite-Plan von Shopify verwenden?

Ja. Oberlo funktioniert auch auf dem Lite-Plan von Shopify, mit dem du Produkte über Buy Buttons verkaufen kannst, die wiederum mit einer Checkout-Funktionalität auf Shopify verknüpft sind.

Kann ich Oberlo auf meiner eigenen Website verwenden?

Oberlo wurde exklusiv für die Shopify-Plattform entwickelt. Es gibt jedoch ein Shopify-Tool namens „Buy Button“. Damit kannst du Produkte oder eine Sammlung von Produkten auf deiner eigenen Website einbetten.

Warum kann ich mich nicht auf Oberlo anmelden?

Wenn du zwei verschiedene Oberlo-Konten hast, ist es am besten, Oberlo über die Seite „Apps“ von Shopify aufzurufen. Dadurch wird sichergestellt, dass du dich im richtigen Oberlo-Konto anmeldest.

Start deines Online-Business FAQ:

Wie viel Geld brauche ich, um ein Dropshipping-Business mit Oberlo zu starten?

Das Beste am Start eines Dropshipping-Business mit Oberlo ist, dass du nur ein minimales Startkapital benötigst. Es ist jedoch wichtig, dass du vorab sämtliche entstehenden Kosten in deiner Planung berücksichtigst: das Shopify-Abonnement, dein Marketingbudget und alle zusätzlichen Mittel, die du für deine ersten Bestellungen benötigst. Wenn du z. B. eine benutzerdefinierte Domain erwerben möchtest, wird dies eine kleine Gebühr kosten.

Allerdings solltest du eines nicht vergessen: Der Start eines Dropshipping-Business ist wesentlich günstiger als der Aufbau eines standardmäßigen Onlineshops. Du musst keine Produkte in großen Mengen beziehen oder dich um die Lieferung kümmern. Damit ist es immer noch eine der besten Möglichkeiten, deinen eigenen Onlineshop zu betreiben und möglichst schnell Einnahmen zu erzielen.

Wie kann ich die Währung in meinem Shop ändern?

Oberlo importiert alle Produkte in US-Dollar. Du kannst deine Währung jedoch ganz einfach ändern. Am einfachsten ist es, eine Währungsrechner-App aus dem Shopify App Store herunterzuladen. Danach musst du nur noch das Währungssymbol in deinen Shopify-Einstellungen ändern.

Als weitere Alternative kannst du deine Währung auch manuell umrechnen. Wie das funktioniert, erfährst du hier.

Sollte ich mit einem allgemeinen oder einem Nischen-Shop starten?

Eines der großen Vorteile von Oberlo ist, dass man praktisch alles per Dropshipping verkaufen kann. Allerdings empfehlen wir angehenden Entrepreneuren, zuerst einen Nischen-Shop auszuprobieren. Es gibt mehrere Vorteile, die für den Start mit einem Nischen-Shop sprechen: weniger Wettbewerb, leichteres Erschließen der Zielgruppe, mehr Flexibilität und ein viel einfacheres Marketing.

Welche Gewinnmargen kann ich erwarten?

Die Antwort auf diese Frage hängt stark von den von dir verkauften Produkten ab.

Wenn du billigere Produkte für etwa 5 EUR einkaufst, kannst du durchaus Erfolg mit einem vier- bis fünffachen Preisaufschlag haben. Das bedeutet, dass du die entsprechenden Produkte für 20–25 EUR verkaufen würdest. Für teurere Produkte empfehlen wir diesen Ansatz jedoch nicht. Wenn du z. B. ein Produkt für 30 EUR beziehst, würden wir eher 60 EUR als angemessenen Preis vorschlagen.

Allgemeinen empfehlen wir, deine Preise mindestens 10 US-Dollar über dem Einkaufspreis festzulegen. Damit solltest du Gewinne erzielen und gleichzeitig deine Marketingausgaben, dein Shopify-Abonnement, Transaktionsgebühren und alle anderen Gebühren decken können.

Eine weitere Faustregel besagt, dass du dir die Preise deiner Wettbewerber für ähnliche Produkte anschauen solltest. Diese Informationen kannst du dann als Vergleichswerte heranziehen. Du solltest deine Produktpreise fortlaufend überwachen und sie dann ändern, wenn du der Meinung bist, dass dadurch deine Konvertierungsrate verbessert werden könnte.

Wie viele Produkte sollte ich in meinen Shop importieren?

Die meisten Erfolgsgeschichten von Oberlo drehen sich um Dropshipper, die sich auf mehrere Kernprodukte in ihrem Shop konzentrieren. Wir empfehlen, dass du 10–200 Produkte in deinen Shop importierst. Auf diese Weise werden die Kunden nicht abgelenkt und können das finden, woran sie interessiert sind. Mit dem Pro-Plan von Oberlo kannst du jedoch bis zu 30.000 Produkte importieren. Die maximale Anzahl der in deinem Shop verfügbaren Produkte wird daher allein von dir bestimmt.

Darf ich die Produktbilder meiner Lieferanten verwenden?

Ja. Es ist tatsächlich üblich, dass Dropshipping-Entrepreneure die Bilder ihrer Lieferanten in ihrem Shop verwenden. Die meisten von ihnen entfernen jedoch alle Logos, Wasserzeichen oder Markennamen aus den Produktbildern. Falls du auf der sicheren Seite sein möchtest, kannst du den Lieferanten natürlich auch vorab um Erlaubnis bitten.

Profi-Tipp: Wir empfehlen immer, eigene Produktfotos zu erstellen. Wenn du deine eigenen Produktfotos kreieren und mehr darüber erfahren möchtest, solltest du dir diesen Guide anschauen.

Wie generiere ich meinen ersten Verkauf?

Deinen ersten Verkauf mit einem neuen Onlineshop zu erhalten, ist eine echte Herausforderung – egal, wie viel Erfahrung du als Entrepreneur hast. Sobald dein Shop eingerichtet und live ist, ist es wichtig, dass du ihn mit ausreichend Traffic versorgst. Es gibt mehrere verschiedene Möglichkeiten, wie du dies erreichen kannst.

Erstens empfehlen wir, kostenlose Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram zu nutzen. Dort kannst du ansprechende Inhalte veröffentlichen, welche dein Publikum zu einem Besuch deines Shops animieren. Du kannst  Links zu deinem Shop in relevanten Foren, Facebook-Gruppen und anderen Online-Communities posten, in denen sich deine Zielgruppe aufhält. Gehe hierbei aber lieber etwas zurückhaltender vor, um nicht direkt den Ruf als Spammer zu erhalten.

Eine weitere gute Möglichkeit für die Generierung von Traffic ist das Influencer-Marketing. Influencer sind Personen, die dazu in der Lage sind, die Kaufentscheidungen und die Interaktionen bestimmter Personengruppen zu beeinflussen. Wenn du dich für diese Methode entscheidest, solltest du auf Influencer setzen, die ein ähnliches Publikum haben.

Du kannst auch kostenpflichtige Marketingkanäle nutzen, um große Mengen an Traffic auf deinen Shop zu bringen. Dazu zählen z. B. Werbung auf Facebook oder Google AdWords. Allerdings solltest du dich vor dem Einstieg in die Werbung auf diesen Plattformen vorher gründlich informieren. Denn schließlich willst du vermeiden, wichtiges Startkapital für Aktionen zu verschwenden, die letztlich keine Ergebnisse bringen.

Sobald du mit der Generierung von Traffic für deinen Shop begonnen hast, wirst du früher oder später auch deinen ersten Verkauf verzeichnen. Schließlich ist jeder Besucher deines Shops auch ein potenzieller Kunde.

Wie lange dauert es, bis der erste Verkauf erfolgt?

Dies hängt meist von dir selbst ab. Du kannst deinen ersten Verkauf an deinem ersten Tag, nach einem Monat oder nach einem Jahr tätigen. Maßgeblich hierfür sind drei verschiedene Faktoren: der Erfolg deiner Marketingaktivitäten, der Arbeitsaufwand, den du in deinen Shop investierst, und die Zielgruppe, die du ansprichst.

Kann anstelle der Adresse des Lieferanten auch meine Adresse auf die Sendungen aufgebracht werden?

Leider bieten Lieferanten diesen Service derzeit nicht an. Aufgrund von Zollangelegenheiten ist es notwendig, dass die Absenderadresse des Lieferanten auf dem Paket erscheint.

Stören sich Kunden an längeren Lieferzeiten beim Versand?

Wenn du deine Lieferzeiten klar und deutlich kommunizierst, wird es deinen Kunden nichts ausmachen, etwas länger auf die Ankunft ihrer Produkte zu warten. Achte aber darauf, dass du deine Versandbedingungen unmissverständlich formulierst und dem Kunden an prominenter Stelle präsentierst.

Darüber hinaus empfehlen wir dir, kostenlosen Versand anzubieten. Dies wird dir einerseits helfen, Kunden von einem Kauf zu überzeugen. Andererseits werden die Kunden dadurch eine großzügigere Erwartungshaltung in puncto Lieferzeiten haben. Außerdem empfehlen wir die Nutzung der Lieferung per ePacket, damit deine Produkte schnellstmöglich versandt werden.

Wenn ein Kunde mehr als ein Produkt bestellt, werden diese dann zu unterschiedlichen Zeiten in separaten Paketen geliefert?

Wenn einer deiner Kunden mehrere Produkte bestellt, diese aber von verschiedenen Lieferanten stammen, werden die Artikel in separaten Paketen versandt. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass deine Kunden dies stört. Letztendlich liefern auch einige der größten E-Commerce-Unternehmen der Welt mehrere Pakete im Rahmen derselben Bestellung aus. Wenn sich ein Kunde darüber beschwert, lasse ihn wissen, dass sich deine Distributionszentren weltweit befinden, und dass dies der schnellste Weg ist, seine Produkte zu erhalten.

Warum sollte jemand bei mir, anstatt direkt beim Hersteller kaufen?

Weil du einfach besser bist!

Als Shop-Inhaber bietest du deinem Publikum eine individuelle Verkaufsplattform, um tolle Produkte einfach zu kaufen. Allein das unterscheidet dich bereits von einem Hersteller.

Außerdem baust du mit deinen Produkten, deinem großartigen Design und ansprechenden Inhalten eine vertrauenswürdige Marke auf. All dies überzeugt deine potenziellen Kunden, in deinem Shop einzukaufen.

Kann ich meine Produkte anpassen?

Nein, im Moment unterstützt Oberlo keine Anpassungsmöglichkeiten, weder für Produkte noch für Verpackungen. Wir arbeiten jedoch daran, diese Option in der Zukunft anzubieten.

Warum sehe ich meine Versandkosten nicht?

Die Versandkosten werden standardmäßig nicht mit dem Produkt importiert, da sie nur für dich bestimmt sind. Du solltest  daher deine Versandeinstellungen in Shopify einrichten. Beachte hierbei, dass jedes Produkt einen anderen Versandpreis hat. Von daher ist es einfacher, ein paar Zielländer auszuwählen und darauf basierend die durchschnittlichen Versandkosten zu berechnen.

Kann ich USPS, DHL oder Canada Post verwenden, die in meinen Versandeinstellungen hinterlegt sind?

Nein, der Versand über diese Anbieter ist nicht möglich, da sie nicht mit Oberlo kompatibel sind. Die Versandarten, Preise und Zeiten werden von den einzelnen Lieferanten angegeben. Dementsprechend kannst du keine anderen Versandarten anbieten.

Kann ich überall verkaufen?

Ja. Es ist jedoch besser, einige Zielländer auszuwählen und sich dann verstärkt auf diese zu konzentrieren. Auf diese Weise ist es einfacher, die Versandkosten zu berechnen, dein Marketing zu optimieren und Kunden effizienter zu erreichen.

Kann ich Artikel zurücksenden oder eine Rückerstattung erhalten?

Ja. Bitte beachte jedoch, dass jeder Fall individuell ist und es keine allgemeingültigen Regeln gibt. Der allererster Schritt ist es, den Lieferanten zu kontaktieren und das Problem zu erklären.

Shopify FAQ:

Wie richtet man einen Shopify-Shop ein?

Wenn du deinen eigenen Shopify-Shop eröffnen möchtest, empfehlen wir Ihnen unseren Leitfaden zum Shopify-Dropshipping. Darin findest du alles, was du für die Eröffnung deines eigenen Shopify-Shops benötigst, sowie viele Details zur Funktionsweise von Shopify.

Darf ich Produkte verkaufen, die nicht von Oberlo-Lieferanten importiert wurden?

Ja. Du kannst  das Inventar deines Shopify-Shops mit Produkten bestücken, die du selbst hinzugefügt hast UND mit Produkten, die du über Oberlo importiert hast. Beachte jedoch, dass Oberlo nur mit Produkten funktioniert, die über unsere App importiert wurden.

Was mache ich, nachdem ich Produkte importiert habe?

Sobald du deinen Shop erstellt und Produkte importiert hast , musst du  eines der vielen erstklassigen Shopify-Themes auswählen. Danach solltest du dich  auf die Erstellung einer wirkungsvollen Marketingstrategie konzentrieren. Wir empfehlen dir, Facebook-Werbung einzusetzen, da sich hier besonders für Dropshipper hervorragende Möglichkeiten bieten. Außerdem wirst du damit deinen Shop effektiv von der Masse abheben können.

Kann ich bereits während der 14-tägigen Testversion von Shopify Gewinne erzielen?

Nein, solange du für die Testversion von Shopify angemeldet bist, kannst du deinen Shop nicht live schalten. Du musst zunächst einen Shopify-Plan auswählen, um dann dein Shop-Passwort zu entfernen oder Bestellungen anzunehmen. Beachte jedoch, dass Shopify dir auch bei Auswahl eines Plans solange keine Rechnung stellt, bis deine Testversion endet.

Kann ich den Namen meines Shopify-Shops später ändern?

Ja! Du kannst den Namen deines Shopify-Shops jederzeit ändern. Gehe dafür in deinem Shopify-Konto auf „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Shop-Details“.

Bitte beachte, dass du deinen Shopify-Benutzernamen oder die „myshopify.com“-URL, mit der du dich anmeldest, nicht ändern kannst.

Du möchtest mehr erfahren?

Möchtest du mehr zum Thema Dropshipping oder einzelnen der hier besprochenen Aspekte erfahren? Dann lass es uns gerne unten in den Kommentaren wissen.

Oberlo verwendet Cookies, um die Funktionalitäten der Website bereitzustellen und dein Erlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.