Instagram Shopping: So verkaufst du 2020 auf Instagram

Thomas J Law Marketing

12 Minuten Lesezeit Kommentare

Social Selling, also der Verkauf in den verschiedenen sozialen Medien, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Instagram bringt sich mit seiner Funktion „Instagram Shopping“ in die Pole Position, weshalb wir diesen Absatzkanal heute genauer vorstellen möchten. Zunächst aber einige Grundlagen.

Instagram-Marketing ist für E-Commerce-Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Wer Instagram heute nicht zur Bewerbung seiner Produkte einsetzt, lässt sich höchstwahrscheinlich ein großes Umsatzpotenzial entgehen.

Dies gilt insbesondere dann, wenn man bedenkt, dass mehr als 500 Millionen Menschen die Plattform täglich nutzen und 50 % von ihnen mindestens einem Unternehmen folgen.

Außerdem strebt Instagram als Plattform aktiv an, noch tiefer in den Bereich E-Commerce einzusteigen und sich als Vertriebskanal zu etablieren.

Ob es sich um die ständigen Updates zum Thema Instagram Shopping oder die Einführung eines Checkout-Buttons handelt, Eines ist klar: Onlineshops müssen Schritt halten oder laufen Gefahr, zurückzubleiben.

Aber was genau ist Instagram Shopping? Was ist ein Instagram Shop und wie wird er dir helfen, dein Business auszubauen? Und dann natürlich die praktische Frage, wie man einen solchen Instagram Shop einrichten kann.

Lies weiter, um alle Details zu erfahren.

Entdecke Tausende von Produkten, die du online verkaufen kannst. Keine Verpflichtung und keine Kreditkarte erforderlich.

Jetzt kostenlos starten.

Instagram Shopping: Was ist ein Instagram-Shop?

Mit einem Instagram-Shop kannst du deinen Produktkatalog in dein Instagram-Profil integrieren. Dies wiederum ermöglicht es dir, deine Produkte über Beiträge, Storys, auf dem „Explore“-Tab und auf einem speziellen „Shop“-Tab in deinem Profil direkt bei Instagram-Nutzern bewerben.

Sehen wir uns einige Beispiele an, wie Instagram Shops funktionieren.

Die Abbildung unten zeigt die Uhrenmarke MVMT und veranschaulicht die Funktionsweise des „Shop“-Tabs auf Instagram. Dadurch können Benutzer, die das Profil der Marke besuchen, alle ihre Produkte sehen – ohne die Instagram-App verlassen zu müssen.

Beispiel MOVMT Watches

Instagram Shop-Produkte lassen sich in deinen Beiträgen auf die gleiche Weise taggen, wie du auch Freunde und Freundinnen taggen würdest.

Dadurch wird deinem Bild ein kleines Einkaufstaschen-Symbol hinzugefügt.

Wenn Benutzer dann auf das Foto tippen, können sie die Preise der vorgestellten Produkte einsehen und durch Tippen auf die Produktlabels die Produktseiten aufrufen.

Instagram Shopping Labels

Du kannst bis zu fünf Artikel pro Bild oder zwanzig Artikel pro Karussell taggen.

Jedes Mal, wenn du ein Bild mit deinen Produkten versiehst, erscheint dieser Inhalt in einem exklusiven Shopping-Feed auf deinem Instagram-Unternehmensprofil.

Du kannst deine Produkte sogar in Instagram Stories bewerben.

Die Abbildung unten zeigt einen Benutzer, der sich eine Story ansieht, auf einen Produktsticker tippt, um weitere Informationen über das Produkt zu erhalten, und dann einen Kauf tätigt.

Du kannst die Sticker mit Bildern, Videos, Hervorhebungen und sogar Swipe-Ups verwenden.

Die Produktseiten von Instagram Shopping enthalten alles, was ein Benutzer vor dem Kauf eines Artikels wissen möchte, einschließlich:

  • Der Name des Produkts
  • Produktbilder
  • Eine Produktbeschreibung
  • Der Preis des Produkts
  • Ein Link zum Anzeigen des Produkts auf deiner Website
  • Verwandte Produkte

3 Hauptvorteile von Instagram Shopping und der Einrichtung eines Shops

Wie bereits erwähnt, entwickelt sich Instagram rasant zu einem echten Kraftpaket in Sachen E-Commerce.

Shari Lott, Gründerin und CEO der Kinderbekleidungsmarke Spearmint Love, sagt: „Als wir das Feature [Instagram Shopping] einführten, verzeichneten wir einen Anstieg von 25 Prozent bei unserem Traffic und einen Umsatzanstieg von 8 Prozent, der auf das Instagram Shopping zurückzuführen ist.“

Okay, Instagram Shopping funktioniert also – aber was genau macht es so leistungsstark? Hier sind drei Hauptgründe:

1. Es reduziert Reibungsverluste und macht das Einkaufen einfacher

Es gibt sehr viel Ablenkung im Internet.

Bei so vielen Unternehmen, die um die Aufmerksamkeit konkurrieren, kann es äußerst schwierig sein, Kunden dazu zu bewegen, ihre Aktivitäten in den sozialen Medien einzustellen und deinen Shop zu besuchen.

Die Lösung? Versuche nicht, sie dazu zu bringen, zu dir zu kommen, sondern bringe deinen Shop direkt zu ihnen.

Ein Instagram Shop beseitigt Reibungsverluste im Kaufprozess, indem er es den Käufern erleichtert, in deinem Katalog zu blättern, Preise zu prüfen oder mehr über ein bestimmtes Produkt zu erfahren.

Und wenn sie zum Kauf bereit sind, können sie die Produktseite auf deiner Website mit nur einem Fingertipp aufrufen.

Sie können das Produkt sogar speichern, um zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückzukommen, indem sie auf das Label-Symbol auf einer Produktseite tippen. Hier ein Beispiel der Sonnenbrillenmarke Shwood:

Instagram Shopping: Shwood Shop auf Instagram

Die neue Checkout-Funktion von Instagram verbessert das Einkaufserlebnis noch weiter.

Käufer können es antippen, um aus verschiedenen Artikeln, Größen und Farben zu wählen, und dann zur Zahlung übergehen – ohne Instagram zu verlassen.

Und nachdem sie ihre erste Bestellung aufgegeben haben, werden ihre Informationen (Name, E-Mail, Rechnungsinformationen und Lieferadresse) in der Datenbank von Facebook gespeichert, sodass du ihnen Benachrichtigungen über die Bearbeitung und Lieferung senden kannst.

2. Du hast die Möglichkeit, Produkte direkt zu bewerben

Instagram war schon immer ein fantastischer Ort, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und die Kundenbeziehungen zu vertiefen.

Bis vor einiger Zeit behinderte Instagram die Unternehmen jedoch, indem es ihnen nur einen einzigen mageren Link in ihrem Profil erlaubte. Bis heute lassen sich keine anklickbaren Links zu Instagram-Posts hinzufügen.

Dies machte es extrem schwierig, einzelne Produkte zu bewerben.

Wenn du zum Beispiel ein Produkt in einem Beitrag vorstellst, müsste dein Handlungsaufruf die Betrachter auf den Link in deiner Bio verweisen. Das wiederum erhöht die Reibungsverluste und schadet deiner Conversion-Rate.

Es wird noch schlimmer.

Denke daran, dass du nur einen Link in deiner Bio erhältst.

Natürlich kannst du deinen Link jedes Mal aktualisieren, wenn du einen neuen Beitrag teilst. Aber was ist dann mit all deinen früheren Beiträgen, die dann keinen Link zu deinem Shop mehr haben?

Genau hier kommt Instagram Shopping und der Instagram Shop ins Spiel.

Mit einem Instagram-Shop kannst du all deine Instagram-Inhalte nahtlos in deinen Shop integrieren. Das ist genial – vor allem vor dem Hintergrund, dass 65 Prozent der Beiträge der Top-Marken in irgendeiner Form ein Produkt präsentieren.

Jetzt kannst du also deine Produktwerbung in deine Beiträge und Storys einbinden und brauchst deine Follower nicht mehr mit dem Hinweis auf den Link in der Bio zu nerven.

Savannah Boysen, Marketingmanagerin bei Tyme, sagt: „Es ist eine saubere und einfache Möglichkeit, dein Produkt in einer Lifestyle-Umgebung zu zeigen, ohne die Benutzererfahrung zu beeinträchtigen.“

Außerdem ist der Einsatz von Instagram Shopping sehr einfach.

Instagram erklärt dazu: „Sobald ein Unternehmen einen Produktkatalog mit seinem Konto verknüpft hat, ist das Markieren eines Produkts so einfach wie das Markieren einer Person in einem Beitrag.“

3. Präsentiere deine Produkte Benutzern mit hoher Kaufabsicht

Wenn du ein Produkt in einem Beitrag mit einem Tag versiehst, wird dieser Beitrag in den neuen Shopping-Tab im Explore-Bereich von Instagram aufgenommen.

Indem du das Engagement von Instagram durch Praktiken wie die Optimierung deiner Hashtags erhöhst, kannst du deine Produkte im Instagram Shopping Tab anzeigen lassen.

Explore Tab in Instagram

Außerdem positionierst du deine Produkte in deinem Zielmarkt, weil diese Shopping-Beiträge personalisiert sind und auf den Interessen der Nutzer und ihren bisherigen Interaktionen basieren.

Dies ist fantastisch, da Benutzer, die den Instagram Shopping Tab betrachten, tendenziell eine hohe Kaufabsicht haben.

Mit anderen Worten: Sie werden wahrscheinlich kaufen. 

Stell dir das Ganze einfach so vor: Abgesehen von dem gelegentlichen Schaufensterbummel kann man sagen, dass die meisten Menschen einkaufen gehen, um, nun ja, einzukaufen.

Das Gleiche gilt auch für den Instagram Shopping Tab.

Diese Benutzer könnten auch nach Fotos von Katzen und Koalabären suchen. Sie tun es aber nicht. Stattdessen entscheiden sie sich aktiv dafür, Instagram Shopping Posts zu durchsuchen. Dies ist eine Gelegenheit, ihre Aufmerksamkeit zu erregen, während sie im „Kauf“-Modus sind. Extrapunkte gibt es, wenn du es schaffst, deine Produkte auf ihre Wunschliste zu bringen.

Unter dem Strich sind Instagram Shops ein wirksames Mittel, um deinen Umsatz zu steigern. Wie kannst du also die Instagram Shopping Funktion einrichten?

Instagram Shopping: So kannst du auf Instagram verkaufen

Nach all diesen Informationen möchtest du jetzt Nägel mit Köpfen und fragst dich: „Wie aktiviere ich Instagram Shopping“?

Um einen Instagram Shop zu starten, benötigst du zunächst einen Facebook Shop. Dies liegt daran, dass Instagram deine Produktinformationen tatsächlich von Facebook abruft, um deinen Instagram Shop zu erstellen.

Es gibt einige bewegliche Teile, die du integrieren musst. Außerdem kann es einige Zeit dauern, bis Instagram dein Konto genehmigt. Doch wie du jetzt weißt, ist es die Mühe absolut wert.

Lass uns also direkt einsteigen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Facebook-Shop zu erstellen:

Facebook-Shop Option 1:
Erstellen eines eigenständigen Facebook-Shops

Je nach dem Land, in dem dein Unternehmen ansässig ist, kannst du deine Bestellungen und Zahlungen möglicherweise auch direkt auf Facebook verwalten.

Wir raten davon ab.

Erstens ist der E-Commerce-Manager von Facebook nicht besonders gut. Außerdem fehlen hier viele der fantastischen Funktionen, die bei einem Anbieter einer speziellen E-Commerce-Plattform üblich sind.

Zweitens ist es wahrscheinlich, dass du bereits eine Website für deinen Shop besitzt. Wenn du also einen eigenständigen Facebook-Shop erstellst, musst du zwei separate Shops mit zwei Bestellsätzen verwalten. Das bedeutet, dass die Nachverfolgung des Inventars äußerst kompliziert werden kann.

Stattdessen empfehlen wir Option 2:

Facebook-Shop Option 2:
Synchronisieren deiner E-Commerce-Website mit deiner Facebook-Seite

Wenn du eine Lösung wie Shopify verwendest, kannst du einfach deinen gesamten Produktkatalog mit Facebook synchronisieren. Und das bedeutet wiederum, dass du Produktlistings nicht manuell erstellen musst.

Außerdem wird auf diese Weise die Bestandsverfolgung automatisch durchgeführt, wobei du all deine Facebook-Shop-Bestellungen von deinem Shopify-Dashboard aus verwalten kannst.

Das macht die Dinge einfach und ist weit weniger zeitraubend. Auf diese Weise kannst du dich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren, wie zum Beispiel die Steigerung deiner Umsätze.

Aus diesem Grund zeigt dir dieser Leitfaden, wie du einen Instagram Shop erstellst, der sich nahtlos in deine Shopify E-Commerce-Website integriert.

Instagram Kanal auf Shopify

Klingt gut?

Kurz gesagt musst du die folgenden drei Dinge miteinander verbinden und synchronisieren, um einen Instagram Shop einzurichten:

  • Shopify-Shop
  • Facebook Seite / Shop
  • Instagram Unternehmensprofil

Okay, lass uns die Details anschauen.

Schritte zum Einrichten deines Instagram-Shops

Schritt 1: Teilnahmebedingungen erfüllen und Vorbereitungen treffen

Bevor du über Instagram verkaufen kannst, musst du sämtliche Anforderungen von Instagram erfüllen.

Zunächst einmal kannst du in einem Instagram Shop keine Dienstleistungen verkaufen, sondern nur berechtigte physische Waren. Außerdem muss dein Unternehmen die Handelsrichtlinien von Instagram einhalten.

Jetzt musst du sicherstellen, dass du über die neueste Version der Instagram-App verfügst, um die Instagram Shopping Funktion nutzen zu können.

Wenn du sie bereits hast, solltest du die kleinen Einkaufstaschensymbole auf Shopping-Posts sehen:

Instagram einkauf

Wenn du keine Instagram Shop-Tags siehst, gehst du einfach in die Einstellungen deines Geräts und aktualisierst die App.

Wer Instagram Shopping aktivieren möchte, müssen auch ein Instagram-Unternehmensprofil haben.

Zum Glück dauert es nur eine Minute, um dein Instagram-Profil in ein Unternehmensprofil umzuwandeln. Darüber hinaus erhältst du Zugang zu anderen Business-Tools, wie z. B. Call-to-Action-Buttons, Instagram Insights und Instagram-Anzeigen.

Gehe hierfür in die Einstellungen von Instagram

Du musst auch dein Instagram-Unternehmensprofil mit deiner Facebook-Unternehmensseite verknüpfen. Hierfür musst du ein Administrator der Facebook-Seite sein.

Noch einmal: Diesen Schritt kannst du in den Einstellungen von Instagram vornehmen.

Schritt 2: Deinen Produktkatalog zu deinem Facebook-Shop hinzufügen

Denke daran, dass Instagram Shops ihre Produktinformationen aus Facebook-Shops beziehen.

Jetzt, da dein Instagram-Konto mit deiner Facebook-Seite verknüpft ist, musst du also einen Facebook-Shop erstellen und deinen Produktkatalog mit diesem synchronisieren.

Auf diese Weise kannst du deine Produkte auch direkt auf Facebook bewerben.

Falls du es noch nicht getan hast, musst du zunächst einen Shopify-Shop erstellen und ihm einige Produkte hinzufügen.

Um dann deinen Shopify-Shop mit deiner Facebook-Seite zu verbinden, klickst du im Shopify-Dashboard in der linken Seitenleiste auf das Plus-Symbol neben „Vertriebskanal“.

facebook Shop in Shopify Dashboard

Sobald deine Konten verbunden sind, musst du deinen Produktkatalog zu Facebook hinzufügen.

Gehe hierzu im Shopify-Dashboard zum Produktmanager und wähle deine Produkte aus, klicke im Dropdown-Menü auf „Produkte verfügbar machen“ und wähle dann Facebook.

Detaillierte Anweisungen zur Einrichtung deines Facebook-Shops findest du in unserem vollständigen Leitfaden: Facebook Shop: So verkaufst du 2020 auf Facebook

Schritt 3: Einrichten des Instagram-Vertriebskanals

Als nächstes musst du Instagram auf die gleiche Weise als Vertriebskanal im Shopify-Dashboard einrichten.

Auch hier klickst du einfach auf das Plus-Symbol, um einen Vertriebskanal hinzuzufügen, und wählst dann Instagram aus:

Vertriebskanal Instagram in Shopify

Schritt 4: Warten auf die Kontogenehmigung für Instagram Shopping

Okay, zu diesem Zeitpunkt solltest du Folgendes abgeschlossen haben:

  • Umwandlung deines Instagram-Profils in ein Unternehmensprofil.
  • Verknüpfung deines Instagram-Unternehmensprofils mit deiner Facebook-Unternehmensseite.
  • Verknüpfung deines Shopify-Shops mit deiner Facebook-Seite.
  • Erstellung eines Facebook-Shops und Synchronisierung deiner Produkte.
  • Verknüpfung deines Shopify-Shops mit deinem Instagram-Konto.

Alles erledigt? Super. Ab hier wird alles einfacher.

Nun, da du einen Facebook-Shop hast, der mit deinem Instagram-Profil verknüpft ist, wird Instagram dein Konto automatisch überprüfen, bevor du dann Instagram Shopping endlich aktivieren kannst.

Habe etwas Geduld.

Der Überprüfungsprozess kann einige Tage dauern. Instagram weist auch explizit darauf hin, dass sich das Ganze etwas ziehen kann.

Wenn dein Konto genehmigt wurde, zeigt Instagram dir eine entsprechende Benachrichtigung an.

Schritt 5: Bestätigung, des Facebook-Shops, der zu Instagram hinzugefügt werden soll

Sobald du die Benachrichtigung über die Genehmigung erhalten hast, musst du nur noch bestätigen, welchen Facebook-Shop du mit deinem Instagram-Profil verbinden möchtest.

Tippe dazu in der Benachrichtigung auf „Erste Schritte“ oder rufe die Unternehmenseinstellungen von Instagram auf, wo du dann auf „Shopping“ tippst.

Wähle dann einfach den Facebook-Shop aus, den du mit deinem Instagram-Profil verwenden möchtest.

Jetzt sind alle deine Produkte über Instagram, deinen Facebook-Shop und deinen Shopify-Shop hinweg synchronisiert.

Herzlichen Glückwunsch, du hast jetzt einen Instagram-Shop!

Schritt 6: Produkte verlinken auf Instagram

Nun, da du alles eingerichtet hast, kannst du damit beginnen, deine Produkte in Posts und Instagram Stories zu taggen.

Auch wenn der Weg bis hierher ein ziemliches Labyrinth war, könnte dieser Teil nicht einfacher sein.

Wenn du einen Instagram-Beitrag erstellst, kannst du nun deine Produkte auf dieselbe Weise taggen, wie du normalerweise auch Personen taggen würdest.

Danach werden deine Beiträge das Einkaufstaschen-Symbol und Shopping-Tags für die in deinen Beiträgen vorgestellten Produkte enthalten. Hier ist ein Beispiel der Bekleidungsmarke Finisterre:

Finsterre UK Instagram Shopping

Zur Erinnerung: Instagram erlaubt es dir, bis zu fünf Produkte pro Einzelbild oder bis zu 20 Produkte pro Mehrbild-Post zu taggen.

Denke auch daran, dass du mindestens einen Instagram Shopping Post erstellen musst, um den Tab „Shop“ in deinem Geschäftsprofil zu aktivieren.

Instagram Shopping und die Bewerbung

Ein Instagram Shop wird von sich aus nichts bewegen. Du musst ihn vielmehr vor die Augen eines relevanten Publikums bringen, um die Leute auf deine Produkte aufmerksam zu machen. Hier einige hilfreiche Tipps:

1. Nutze Hashtags zur Steigerung deiner Reichweite

Wie bei regulären Posts sind Instagram-Hashtags eine effektive Strategie, um die Auffindbarkeit deiner Inhalte zu verbessern.

Ganz zu schweigen davon, dass sie dir helfen können, im „Explore“-Tab zu erscheinen, in dem es einen exklusiven „Shop“-Abschnitt gibt, der jeden Monat von mehr als der Hälfte der Instagram-Nutzer verwendet wird.

Und wenn sich Käufer entscheiden, deinen Hashtags zu folgen, erhältst du einen kostenlosen Marketingkanal, über den du dieses Publikum jederzeit ansprechen kannst.

Eiger Adventure beispielsweise weckt Interesse, indem die Marke Nischen-Hashtags in seinen Shopping-Posts verwendet.

2. Nutze die Produktsticker-Funktion in Instagram Storys

Um Produkte in Instagram Storys zu taggen, verwendest du einfach den Sticker „Produkt“. In der App kannst du aus vier verschiedenen Stilen wählen: ein Sticker mit dem Produktnamen in Grau oder Regenbogenfarben, durchsichtiger Text und ein Einkaufstaschen-Symbol (der beliebteste Stil). Du kannst sogar die Farbe und den Text des Stickers bearbeiten.

Darüber hinaus kannst du Produkte sowohl in neuen als auch in bestehenden Beiträgen markieren.

Um das Beste aus deinem Instagram Shop herauszuholen, solltest du deine früheren Posts überprüfen und gegebenenfalls nachträglich mit Produkt-Tags versehen.

Veröffentlichte Stories lassen sich leider nicht bearbeiten. Wenn du also vergessen hast, einen Produktsticker hinzuzufügen, musst du die Story löschen und neu veröffentlichen.

3. Schalte Instagram Shopping Anzeigen

Instagram hat auch die Möglichkeit eingeführt, organische Shopping Posts als Anzeigen zu schalten.

Personen, die auf diese Anzeigen tippen, werden zu einer Seite mit einer Artikelbeschreibung auf Instagram weitergeleitet. Von hier aus können sie dann in deinem mobilen Shop einkaufen.

Um eine Instagram Shopping Anzeige einzurichten, öffnest du deinen Werbeanzeigenmanager in Facebook und folgst diesen Schritten:

  • Klicke auf „+Erstellen“ und wähle ein Ziel aus den Optionen „Reichweite, Markenbekanntheit, Traffic, Interaktionen oder Conversions“ aus.
  • Wähle die Zielgruppe, die du ansprechen möchtest.
  • Wähle „Platzierungen bearbeiten“ und „Instagram Feed“ als einzigen Ort, an dem du deine Anzeigen schalten möchtest.
  • Wählen bei der Anpassung der Anzeigengruppe „Vorhandenen Beitrag verwenden“.
  • Wähle dann den Instagram Shopping Inhalt aus, den du als Anzeige schalten möchtest.
  • Vervollständige die Informationen für deine Anzeige und klicke auf „Weiter“.

Profi-Tipp: Stelle sicher, dass die Beiträge, die du als Anzeigen schaltest, qualitativ hochwertige Bilder, beschreibende Hashtags und genaue Tags enthalten. Das wird die Verbraucher empfänglicher für dein Unternehmen machen.

Zusammenfassung zur Einrichtung von Instagram Shopping

Die Einrichtung eines Instagram Shops kann zwar mühsam sein, aber der Aufwand lohnt sich.

Die Integration deines Shops mit Facebook und Instagram ist eine leistungsfähige Möglichkeit, deinen E-Commerce-Shop auszubauen.

Denke daran: Um einen Instagram Shop zu starten, musst du Folgendes leisten:

  • Konvertiere dein Instagram-Profil in ein Unternehmensprofil.
  • Verknüpfe dein Instagram-Unternehmensprofil mit deiner Facebook-Seite.
  • Verknüpfe deinen Shopify-Shop mit deiner Facebook-Seite.
  • Erstelle einen Facebook-Shop, indem du deine Produkte aus deinem Shopify-Shop synchronisierst.
  • Verknüpfe deinen Shopify-Shop mit deinem Instagram-Konto.
  • Warte auf die Genehmigung durch Instagram und wähle dann den Facebook-Shop aus, den du mit deinem Instagram-Konto verwenden möchtest.
  • Beginne mit dem Verkauf auf Instagram

Nutzt du bereits Instagram Shopping für deinen Shop? Dann lass es uns in den Kommentaren unten wissen.

Du möchtest mehr erfahren?

Thomas J Law
Thomas J Law
Thomas is a B2B content writer specializing in SaaS, ecommerce, and digital marketing. To learn more about how Thomas can help you achieve your goals, visit his website at tomjlaw.com.