Ein eigenes Business in den eigenen vier Wänden aufbauen – was bis vor einigen Jahren undenkbar war, ist heute bereits Realität. Dank des Internets und der fortschreitenden Digitalisierung gibt es heute unzählige Möglichkeiten, online und von zuhause aus Geld zu verdienen. 

Aber keine Sorge, du musst nicht gleich der nächste YouTube-Star werden und auch nicht gleich deinen bisherigen Job an den Nagel hängen. Fest steht: Geld verdienen von zuhause war noch nie einfacher. Denn egal ob im Nebenberuf oder als Haupttätigkeit, heutzutage gibt es für jede Lebenssituation einen Weg, ein kleines Business in den eigenen vier Wänden aufzubauen. 

Wir zeigen dir 10 (digitale) Möglichkeiten, wie du von zuhause aus Geld verdienen kannst. Das Beste daran: Mit einem Laptop und einer Internetverbindung kann es direkt losgehen!  

Verkaufe jetzt online mit Shopify

Kostenlos testen

Geld von zuhause verdienen – 10 Möglichkeiten

Starte deinen Onlineshop: Dropshipping

Arbeiten und Geld verdienen von zuhause ist heutzutage auch mit einem Onlineshop ohne große Lager- und Personalkosten möglich. Das Geheimnis dahinter heißt Dropshipping. Mit diesem Konzept hast du weniger Aufwand und kannst dich voll und ganz um deine Kunden kümmern. Einen eigenen Onlineshop zu erstellen ist dank Anbieter wie Shopify problemlos möglich. 

Lesetipp: Erfahre in diesem Beitrag wie zwei österreichische Entrepreneure mittels Dropshipping ein erfolgreiches Business aufgebaut haben.

Um was geht es beim Dropshipping?
Beim Dropshipping verkaufst du im Kern Produkte eines Dritten über deinen eigenen Onlineshop. Anstatt jedoch selbst die Bestellung zu bearbeiten, wird diese direkt an deinen Dropshipping-Partner geleitet und von ihm bearbeitet. Dein Lieferant wickelt das ganze Geschäft ab und versendet die Ware zum Endkunden. Dein Kunde bezahlt dich, du bezahlst deinen Handelspartner und die Marge bleibt als Profit bei dir. 

geld von zuhause verdienen mit dropshipping - modell

Das Beste daran: Du musst nicht in Vorleistung gehen und Produkte in großen Mengen kaufen, lagern und selbst versenden. Deine Aufgabe ist es, passende Produkte für deinen Shop zu finden und dich um das Marketing und den Kundenservice zu kümmern. 

Lesetipp: Damit du mit deinem ersten Shop durchstartest, haben wir für dich einen umfassenden Guide für deinen Dropshipping-Shop entwickelt. Viel Erfolg! 

Verkaufen im 21. Jahrhundert: Online-Marktplätze

Neben dem eigenen Onlineshop bieten die Online-Marktplätze eine interessante Option, um von zuhause aus Geld zu verdienen. 

Vor allem für diejenigen, die künstlerisch begabt sind und gerne Dinge selbst herstellen, kann dieser Weg den eigenen Geldbeutel aufbessern. Mit dem Verkauf deiner Kreationen hast du die Möglichkeit, deine Leidenschaft mit anderen zu teilen und dabei noch Geld von zuhause aus zu verdienen. Marktplätze wie Etsy ermöglichen dir einen entspannten Einstieg in das Abenteuer E-Commerce. 

Lesetipp: Damit du direkt loslegen kannst und dein Shop zum Erfolg wird, haben wir für dich Tipps zum Verkaufen auf Etsy zusammengefasst. 

Der Verkauf eigens hergestellter Produkte zieht zwar mehr Aufwand nach sich, allerdings hast du auch die volle Kontrolle. Du kannst zum Beispiel die Nachfrage deiner Kunden individuell bedienen und die Qualität deiner Produkte stetig verbessern. Vor allem wenn du eine passende Nische gefunden hast, lässt sich darüber Geld verdienen. 

Tipp: Wenn du sehr aktiv bist und der Verkauf deiner Kreationen auf reges Interesse stößt, kannst du mit einem eigenen Onlineshop über Shopify noch mehr aus deiner Arbeit herausholen. Unternehmen wie Cookbook Village oder Leather Head haben den Sprung vom Online-Marktplatz zum eigenen Onlineshop geschafft und sind eine Inspiration für künftige Shopify-Shops

Das geschriebene Wort monetarisieren: Texter und Übersetzer

Wenn du ein Händchen für das Schreiben guter Texte hast, kannst du mit einer Tätigkeit als Texter Geld von zuhause aus verdienen.

Der Bedarf an Content ist groß. Ob für Publikationen, Blogs oder Webseiten – Unternehmen benötigen immer ausgereifte Texte. Wenn du in Bezug auf Ausdruck, Rechtschreibung und Grammatik fit bist, kannst du direkt loslegen. 

Tipp: Texterbörsen wie beispielsweise content.de und textbroker.de helfen dir bei der Akquise erster Aufträge. Sobald du genügend Referenzen aufgebaut hast, solltest du versuchen direkt eigene Kunden zu akquirieren. 

Wer neben dem guten Händchen für das Schreiben auch noch Fremdsprachenkenntnisse mitbringt, kann sogar als Übersetzer von zuhause aus arbeiten. Als Faustregel gilt: Je höher dein Sprachniveau und je ausgefallener die Sprache ist, desto mehr Geld bekommst du für die Übersetzung. 

Normalerweise wird bei Textarbeiten ein Preis pro Wort festgelegt. Damit können deine Verdienstmöglichkeiten mit der Länge der Texte, dem Rechercheaufwand und im Falle von Übersetzungen von der gefragten Sprache variieren. 

Geld verdienen mit deiner Leidenschaft: Blogging 

Wenn wir gerade einmal beim geschriebenen Wort sind, darf natürlich das Erstellen eines eigenen Blogs in dieser Liste nicht fehlen. Mit einem Blog machst du deine Leidenschaft zum (Neben-)Beruf und verdienst Geld von zuhause – oder wo auch immer du auf der Welt bist. 

Das schöne beim Bloggen ist, dass du über Themen schreibst, die dich wirklich bewegen. Mit deinen Inhalten zu spezifischen Themen kannst du dir ein Publikum aufbauen, das die gleichen Interessen hat wie du. 

Tipp: Ein Blog ist nichts für das schnelle Geld. Du solltest über Themen schreiben, die deine Leidenschaft entfachen. Nur so bleibst du am Ball und vor allem authentisch. 

Wenn du dich für den Einstieg ins Bloggen entscheidest, musst du ein bisschen Geduld mitbringen. Fest steht, dass man mit bloggen Geld verdienen kann. Möglichkeiten zur Monetarisierung deiner Leidenschaft gibt es einige. Allerdings dauert es bis dahin auch etwas. Denn die Inhalte müssen nicht nur erstellt werden, sondern auch gelesen werden. Du solltest dir die Grundlagen zur Suchmaschinenoptimierung aneignen, damit du im Netz auch gefunden wirst. 

Lesetipp: Du bereits von Suchmaschinenoptimierung gehört, weißt aber nicht, wie du das Thema angehen sollst? Kein Problem! Wir haben dir in diesem Beitrag SEO-Tools zusammengestellt, mit denen du gleich loslegen kannst. 

geld von zuhause verdienen mit einem blog

Du siehst: Ein Blog ist eine langfristige Beschäftigung. Solange du aber am Ball bleibst, wirst du dir Gehör im World Wide Web verschaffen und stetig ein eigenes Publikum aufbauen. Der Aufbau eines Publikums über deinen Blog kann sich in vielerlei Hinsicht bezahlt machen, so auch für den nächsten Punkt. 

Geld verdienen mit jedem Klick: Digitale Produkte anbieten 

Du suchst fieberhaft nach einer Lösung für ein Problem und findest nichts oder wenn, dann nur ganz verstreut im Netz? Wie wäre es damit, dieses Wissen zu bündeln und ein digitales Produkt (z. B. ein E-Book oder einen Onlinekurs) daraus zu machen? 

Das Beste daran: Du schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe. Während du dich selbst weiterbildest und umfangreiches Wissen aufbaust, kannst du dieses Wissen auch noch zu Geld machen. 

Lesetipp: Wenn du gern Inhalte gerne digital und live an deine Kunden weitergeben willst, eignen sich Webinare. Wir zeigen dir was du beim Erstellen von Webinaren beachten solltest. 

Zugegeben, das Erstellen von digitalen Produkten ist aufwändig. Doch der Aufwand kann sich lohnen. Denn einmal erstellt, kannst du dich voll und ganz um den Vertrieb deines Produktes kümmern. Zum Beispiel könntest du deine Produkte in deinem Blog oder Onlineshop anbieten. Mit dem eigenen Publikum im Rücken, gelingt der Einstieg in das Verkaufen von digitalen Produkten leichter. Mit jedem Download oder Klick verdienst du so Geld von zuhause aus und ganz nebenbei. 

Tipp: Achte bei digitalen Produkten vor allem darauf, dass du ein Problem für deine Kunden löst. Am besten geht das in einer bestimmten Nische, in der du viel Wissen angesammelt hast. Damit generierst du einen Mehrwert und hilfst den Menschen bei der Lösung ihres Problems – Weiterempfehlungen garantiert.  

Content is King: Als Content-Creator von zuhause Geld verdienen

Um den Aufbau eines eigenen Publikums dreht sich auch die Tätigkeit als Content Creator. Das klassischste Beispiel ist sicherlich die Tätigkeit als Influencer. Mit einem personenbezogenen Account in den einschlägigen sozialen Netzwerken kannst du von zuhause aus Geld verdienen. Je mehr Follower du aufbaust, desto attraktiver werden auch die Verdienstmöglichkeiten. 

Lesetipps: Die Möglichkeiten online über soziale Netzwerke Geld zu verdienen sind so vielfältig wie die Kanäle selbst. Unsere Linksammlung gibt dir einen kleinen Überblick: 

  1. Die Möglichkeiten mit YouTube Geld zu verdienen sind vielfältig. Wir geben dir Tipps und Tricks an die Hand.  
  2. In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du mit Instagram Geld verdienen kannst. Passend dazu haben wir für dich einige Erfolgsgeschichten zusammengestellt. 
  3. Wenn du mit Video-Content Geld verdienen möchtest, aber keine Lust auf YouTube hast, haben wir etwas für dich. In diesem Beitrag erfährst du, wie du mit TikTok Geld verdienen kannst. 

Solltest du nicht selbst vor der Kamera stehen wollen, gibt es natürlich auch noch andere Möglichkeiten im Content-Bereich Fuß zu fassen. Seit einiger Zeit beliebt ist das Anlegen von Kanälen für Haustiere. Egal welches Thema dich bewegt, du kannst daraus eine Online-Präsenz machen, ohne selbst unbedingt vor der Kamera zu stehen. 

Auch hier gilt: Konsistenz und Authentizität ist der Schlüssel zum Erfolg. Deine Kanäle werden nicht sofort Geld abwerfen. Du musst am Ball bleiben und regelmäßig guten Content posten, damit deine Followerzahlen wachsen. 

Das Erstellen von überzeugendem Content geht im weiteren Sinne über die Tätigkeit als Influencer hinaus. Selbst kreative Tätigkeiten wie beispielsweise Videos und Fotos zu produzieren, können das Geldverdienen von zuhause ermöglichen. 

Na gut, wir geben zu: Fotos zu machen und Videos zu drehen geht natürlich nicht immer von zuhause. Aber es gibt Wege, auch von zuhause aus Geld mit deinen Fotos zu verdienen. Deine Fotos kannst du als Stockfotos vertreiben, an Zeitungen und Blogs verkaufen oder sogar deinen eigenen kleinen Onlineshop aufziehen. 

Lesetipp: Alles rund um das Thema Fotografie und wie du am besten Fotos verkaufst, erfährst du in diesem Beitrag. 

Testen, Testen, Testen 

Eine interessante Tätigkeit, um Geld von zuhause zu verdienen, sind Tests. Diese Tests können unterschiedlich ausfallen und unterschiedliche Bereiche betreffen. Wir haben euch die wichtigsten mitgebracht. 

Produkttester

Unternehmen ist sehr daran gelegen, optimale Produkte auf den Markt zu bringen. Damit die Unternehmen möglichst unvoreingenommene Einschätzungen erhalten, beauftragen sie Produkttester. Wer jetzt sofort an Influencer und gekaufte Promo-Videos denkt, dem empfehlen wir einen Blick auf verschiedene Portale wie Pinecone oder Testerheld. Auch wenn du kein Influencer bist, kannst du mit Produkttests von zuhause aus Geld verdienen. Die zu testenden Produkte reichen von Kosmetikartikeln über Technik-Produkte bis hin zu Tierbedarf. 

Usability-Tester

Usability-Tests sind im Grunde genommen eine Form des Produkttests. Hierbei werden digitale Inhalte wie Apps, Software oder Webseiten auf Herz und Nieren geprüft. Wer Spaß daran hat, die Benutzerfreundlichkeit von digitalen Inhalten zu bewerten und nach technischen Fehlern Ausschau zu halten, sollte sich auf Portalen wie Testritter anmelden. 

Game-Tester

Noch spezifischer wird es im Bereich Game-Tests. Ähnlich wie bei dem Usability-Test wird hierbei ein Spiel auf inhaltliche und technische Fehler geprüft. Wer sich besonders in dem Bereich wohlfühlt, kann damit Geld von zuhause aus verdienen. 

Das Büro zuhause: Virtuelle Assistenz 

Für Organisationstalente bietet sich eine Tätigkeit als virtuelle Assistenz an, um Geld von zuhause zu verdienen. Das Einzige was dafür benötigt wird: Ein Laptop sowie ein Telefon. 

Als virtuelle Assistenz kümmerst du dich um die unterschiedlichsten Aufgaben, die in einem Sekretariat eines Unternehmens anfallen – nur eben von zuhause aus. Aufgaben könnten unter anderem sein: 

  • Verwaltungsarbeiten wie z. B. Telefonate führen und Meetings vorbereiten
  • Die Pflege der Webseite und Kundenservice
  • Recherchen und Buchhaltung 
  • Betreuung der Onlinepräsenz in den sozialen Medien 

Mittlerweile gibt es unzählige Unternehmen und Geschäftsführern, die sich auf die Unterstützung eines virtuellen Assistenten verlassen. Für die virtuelle Assistenz solltest du zuverlässig sein und ein Händchen für Organisation mitbringen. Der Vorteil ist die gute Planbarkeit der Tätigkeit, da viele Unternehmen auf Stundenbasis arbeiten. 

Zuhause Geld verdienen für Kreative: Web- und Grafikdesign 

Für alle kreativen Köpfe, die zudem auch noch ein wenig technisches Verständnis mitbringen, kann sich die Arbeit als Web- und Grafikdesigner lohnen. Du möchtest Geld von zuhause verdienen, baust gern Webseiten und kennst dich designtechnisch aus? Dann solltest du dich mit Auftragsarbeiten in diesem Bereich auseinandersetzen. Über Freelancer-Portale wie Fiverr kannst du deine Skills an die Unternehmen herantragen. 

Zugegeben, diese Arbeiten erfordern in der Regel einiges mehr an Vorwissen. Allerdings lässt sich damit auch abhängig vom Auftrag gutes Geld verdienen. Portale wie Fiverr ermöglichen dir den Aufbau von ersten Referenzen. Viele Auftraggeber schätzen die Flexibilität, die mit der Offerte über solche Portale einhergeht. 

Lesetipp: Damit du durchstarten kannst und die ersten Erfahrungen bei der Erstellung von Webseiten machst, haben wir dir in diesem Beitrag alles über das Erstellen von Webseiten aufgeschrieben.

Deine Meinung zählt: Online-Umfragen 

Zum Abschluss möchten wir dir noch eine Möglichkeit vorstellen, Geld von zuhause zu verdienen, die keine großen Vorkenntnisse oder Zeitaufwand benötigt. Die Rede ist von Online-Umfragen.  

Verschiedene Portale wie beispielsweise empfohlen.de oder Marktforschungsinstitute wie die GfK bezahlen dich für das Ausfüllen von Umfragen. Mit ein paar Klicks bist du dort angemeldet und wirst zu Online-Umfragen eingeladen. 

Die Umfragen dauern in der Regel zwischen 5 - 15 Minuten. Dein Verdienst ist dabei abhängig vom Anbieter und der Länge der Umfrage. Je mehr Umfragen du ausfüllst, desto mehr kannst du auch verdienen. 

Das Praktische an solchen Umfragen ist, dass du sie jederzeit und von überall ausfüllen kannst. Wenn du auf einen Termin wartest oder länger an der Supermarktkasse stehst, das Ausfüllen einer Umfrage dauert meistens nicht lange. 

Geld verdienen von zuhause – Die Vor- und Nachteile

Geld von zuhause aus zu verdienen ist für viele ein Traum. Wenig überraschend wird die sogenannte Heimarbeit immer beliebter. Dabei reichen die Möglichkeiten von nebenberuflichen Tätigkeiten bis hin zur Selbständigkeit mit dem eigenen Online-Business. 

Es gibt viele Gründe, warum sich immer mehr Menschen für die Arbeit von zuhause aus entscheiden. Es gibt jedoch ein paar Vor- und Nachteile dieser Tätigkeiten, die du beachten solltest. 

Vorteile der Heimarbeit

Flexibilität 

Der wahrscheinlich größte Pluspunkt der Möglichkeiten Geld von zuhause zu verdienen, ist die damit einhergehende Flexibilität. Der Druck und das starre Korsett eines Angestelltenverhältnisses entfallen. Du kannst eine flexible Work-Life-Balance aufbauen, die sich an deine Lebenssituation anpasst. 

Eigenverantwortung

Für dein eigenes Online-Business bist nur du verantwortlich. Du unterliegst mit deiner Tätigkeit keinen Weisungen von Arbeitsgebern oder anderen Personen. Die Entscheidungen über die Aufnahme von Aufträgen, Geschäftspartnern und Arbeitszeiten liegen bei dir.
Kurz und knapp: Du bist dein eigener Chef.

Wenig Kapital nötig 

Für die meisten hier aufgelisteten Möglichkeiten von zuhause aus Geld zu verdienen, ist kein großes Startkapital nötig. Meistens reichen ein Laptop oder Smartphone und eine Internetverbindung, um direkt loszulegen. Dem Einstieg in das eigene Online-Business steht also (fast) nichts mehr im Weg. 

Zusätzlich hast du relativ geringe laufende Kosten. Teure Büromiete, Lagerhaltungs- oder Personalkosten entfallen. 

Ernsthafte Verdienstmöglichkeiten

Je nach Einsatz und Aufwand, den du betreibst, hast du mit den hier vorgeschlagenen Optionen gute Verdienstmöglichkeiten. Du kannst sowohl als Nebentätigkeit dein Gehalt aufbessern als auch hauptberuflich mit diesen Tätigkeiten deinen Lebensunterhalt verdienen. 

Ein kleines Stück Unabhängigkeit

Was auch immer für Ziele du mit deiner Tätigkeit verfolgst, die Möglichkeit von zuhause aus Geld zu verdienen, macht dich unabhängiger. Du kannst dir zu Beginn neben deinem Angestelltenverhältnis ein zweites Standbein aufbauen. Und wer weiß, vielleicht entwickelt sich bald darauf etwas Großes daraus! 

Nachteile der Heimarbeit

Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Geld von zuhause verdienen war zwar noch nie einfacher als heutzutage. Dennoch gibt es auch negative Seiten der Heimarbeit. 

Management ist das A und O

Wer sich nicht gut selbst organisieren kann, wird es mit dem Aufbau des eigenen kleinen Online-Business schwer haben. Seien wir ehrlich: von nichts kommt nichts. Nicht nur die eigenen Arbeitszeiten liegen in deinen Händen, sondern beispielsweise auch die Kundengewinnung und das Zeitmanagement. Wenn du dich nicht um deine (Neben-)Tätigkeit kümmerst, wirst du kaum Freude daran haben. 

Du bist Einzelkämpfer

Spätestens wenn du mit deinem eigenen kleinen Business hauptberuflich Geld verdienst, kann es schon einmal recht einsam werden. Die Heimarbeit bietet zwar viele Freiheiten, allerdings bist du auch allein auf dich gestellt. Wenn du gern Menschen um dich herumhast und im Team arbeitest, könnte dies ein Problem darstellen. 

Du brauchst Durchhaltevermögen

Die meisten Tätigkeiten brauchen eine Weile, bis sie wirklich Geld abwerfen. Abhängig von deinen Zielen, die du mit dem Geldverdienen von zuhause hast, musst du einiges an Zeit investieren und regelmäßig am Ball bleiben, um dein Online-Business aufzubauen. 

Geld von zuhause verdienen – Rechtliche Fragestellungen

Wenn du dich dafür entscheidest Geld von zuhause zu verdienen und die Tätigkeit keine Eintagsfliege bleiben soll, solltest du einige rechtliche Punkte beachten. 

Zum einen um dich selbst abzusichern. Zum anderen um deinen potenziellen Kunden zu zeigen, dass du es ernst meinst und einen professionellen Eindruck machst. Das heißt für dich, dass du dich mit Themen wie Gewerbeanmeldung und Steuern auseinandersetzen musst.

Damit dir die Motivation bei solchen Überlegungen nicht gleich zu Beginn wieder abhandenkommt, haben wir für dich zentrale Fragen erörtert und zeigen dir, worauf du achten solltest. 

Lesetipps: 

  1. Für alle die, die großes vorhaben und direkt ein Unternehmen gründen wollen: Wir zeigen dir, wie du ein Gewerbe anmelden kannst. 
  2. Alle die, die neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit ein bisschen Geld von zuhause verdienen wollen, sollten ein Nebengewerbe anmelden
  3. Gewerbe, Nebengewerbe, Kleingewerbe?! Den Überblick zu behalten, kann gerade am Anfang schwierig sein. Wir zeigen dir, wie du ein Kleingewerbe anmelden kannst. 
  4. Für Gewerbetreibende ist eine Steuernummer Pflicht. Wir zeigen dir, wie du deine Steuernummer beantragen kannst. 
  5. Wenn du gewerblich aktiv bist und Zahlungen abwickeln willst, brauchst du möglicherweise ein Geschäftskonto. Wir zeigen dir, wie du das beste Konto findest.

Neben den Fragen der Gewerbeanmeldung solltest du auch arbeitsrechtliche Punkte beachten. Übst du deine Tätigkeit neben deinem eigentlichen Arbeitsverhältnis aus, musst du dies möglicherweise bei deinem Arbeitgeber anzeigen. Entsprechendes ist in den meisten Fällen im Arbeitsvertrag geregelt. 

In den meisten Fällen musst du deinen Chef nicht um Erlaubnis fragen, sondern lediglich über die Nebentätigkeit informieren. Solltest du in einem Beamtenverhältnis arbeiten, benötigst du dagegen die explizite Genehmigung deines Vorgesetzten. 

Hinweis: Wir sind keine Rechtsanwälte. Solltest du spezifische Fragen haben oder etwas unklar sein, wende dich bitte an den Anwalt deines Vertrauens. Meistens reicht ein kurzes Gespräch, um Fragen zu klären und dich noch einmal abzusichern, damit deinem Business nichts mehr im Weg steht! 

Solltest du eine vereinbarte Anzeigepflicht für die Nebentätigkeit oder gar ein Verbot einer solchen Tätigkeit ignorieren, können dir arbeitsrechtliche Konsequenzen drohen. 

Am besten du kommunizierst offen und transparent über deine Pläne mit deinem Vorgesetzten, damit mögliche Reibungspunkte direkt aus dem Weg geräumt werden können. 

Denn eins ist klar: Auch wenn du mit deiner Nebentätigkeit Geld von zuhause verdienst, bleibt es immer noch eine Nebentätigkeit. Dein Arbeitgeber erwartet von dir volle Leistung und deine volle Aufmerksamkeit für deinen Job. Alles was mit deiner Nebentätigkeit zu tun hat, solltest du nicht in deiner regulären Arbeitszeit machen. 

Geld von zuhause verdienen Fazit

Geld von zuhause verdienen war noch nie so einfach wie heutzutage. Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig und passen zu jeder Lebenssituation. Ob nun nebenberuflich oder hauptberuflich, mit den hier vorgestellten Tätigkeiten wirst du dein eigenes kleines Online-Business aufbauen können. 

Das Beste daran ist, dass du meistens nur einen Laptop und eine Internetverbindung brauchst, um direkt zu starten. Einige der Tätigkeiten sind zudem perfekt miteinander kombinierbar. 

Das Arbeiten von zuhause hat viele Vorteile, aber auch einige Punkte, die gut durchdacht sein sollten. Dazu gehören auch rechtliche Fragestellungen. Das sollte dich aber nicht davon abhalten, deine Ideen in die Tat umzusetzen! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch für juristische Themen gibt es genug Anlaufstellen, um sich Rat zu holen. 

Finde eine Idee, die zu dir passt und mit einer Portion Durchhaltevermögen wirst du dir den Traum „Geld verdienen von zuhause“ erfüllen – Viel Erfolg!

Verkaufe jetzt online mit Shopify

Kostenlos testen

Du möchtest mehr erfahren?