Jeder, der mit dem Gedanken einer Unternehmensgründung spielt oder bereits die ersten Schritte unternommen hat, wird mit vielen Fragen und Herausforderungen konfrontiert. Eine der wichtigsten Fragen ist die nach der Finanzierung des eigenen Vorhabens und mögliche Fördermittel für Unternehmen.

Neben den eigenen Ersparnissen oder Investitionen von anderen Kapitalgebern gibt es in Deutschland eine Fülle an Fördermitteln und Zuschüssen für Unternehmen, die jungen Unternehmern für die Existenzgründung zur Verfügung stehen. Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten es gibt und wie du am besten bei der Beantragung vorgehen solltet.

Verkaufe jetzt online mit Shopify

Kostenlos testen

Sicher durch den Förderdschungel - Definitionen

Es gibt eine Reihe von Fördermöglichkeiten in Deutschland, die sich zum Teil erheblich voneinander unterscheiden. Wer sich zum ersten Mal mit dem Thema Fördermittel für Unternehmen auseinandersetzt, kann mit den unterschiedlichen Begriffen leicht durcheinanderkommen. Lass uns zunächst erst einmal die grundlegenden Begriffe anschauen. 

Übersicht der Fördermittel für Unternehmen. Zu den Fördermittel zählen der Zuschuss, das Förderdarlehen, die Bürgschaft, die Beteiligung und steuerliche Anreize.

Arten der staatlichen Fördermittel für Unternehmen

In Deutschland gibt es mit mehr als 2.500 Förderprogrammen eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Zu den wichtigsten Kategorien zählen beispielsweise Fördermittel für Existenzgründungen, Investitionen und Innovationen. 

Lesetipp: Wir zeigen dir 25 Ideen, wie du dich selbstständig machen kannst.

Fördermittel zur Existenzgründung 

Kleine und mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Deutschland unterstützt Existenzgründer aktiv mit einer Reihe von Förderprogrammen, um die schwierige Anfangsphase einer Unternehmensgründung zu überstehen. Die Fördermittel richten sich vor allem an Jungunternehmen. Je nach Förderprogramm können sowohl Neugründungen als auch Unternehmen in den ersten Jahren der Geschäftstätigkeit subventioniert werden. 

Fördermittel für Investitionen

Die öffentliche Hand fördert gezielte Investitionen von Unternehmen. Durch Investitionen werden Arbeitsplätze geschaffen und gesichert. Zur Unterstützung des Wachstums von Unternehmen und zur Sicherung des Wohlstandes werden gezielte Programme zur Investitionsförderung betrieben.

Lesetipp: Ein Businessplan ist ein fundamentaler Baustein eines jeden Unternehmers. Wir zeigen dir, auf was es dabei ankommt.

Beispielsweise können Investitionen zur Verbesserung der Energiebilanz des Unternehmens oder der Betriebsstätten eines Unternehmens im Rahmen der GRW-Förderung bezuschusst werden.

Fördermittel für Innovationen

Innovationen sind der Treiber für Fortschritt. Allerdings bringen diese Vorhaben hohe Kosten mit sich. Zudem können die verwendeten Ressourcen bei solchen Forschungs- und Entwicklungsprojekten nicht sofort zur Generierung von Erträgen genutzt werden. Mit den verbundenen Risiken ist es gerade für kleine und mittelständische Unternehmen oftmals nahezu unmöglich, Fremdkapital zu akquirieren.

Mit der ZIM-Förderung und KMU-innovativ gibt es beispielsweise von staatlicher Seite zwei Förderprogramme, die gezielt Innovationen in Deutschland fördern wollen.  

Fördermittellandschaft Deutschland

Ein weißes Sparschwein auf einem hellblauem Untergrund. In Deutschland gibt es unzählige Fördermittel für Unternehmen. Wir geben dir einen Einblick in die Fördermittellandschaft.

Wie bereits beschrieben ist die Fördermittellandschaft in Deutschland sehr facettenreich. Es gibt Unmengen an Förderprogrammen, die sich teils deutlich unterscheiden. Wir können nicht alle hier auflisten, weswegen wir unseren Fokus in diesem Artikel auf die Fördermittel für Existenzgründungen gelegt haben.

Lesetipp: Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du dein Unternehmen gründen kannst.

Existenzgründungen werden in Deutschland unterschiedlich gefördert. Das Angebot reicht von kostenlosen Beratungsmöglichkeiten bis hin zu Gründungsdarlehen. Auf der einen Seite gibt es bundesweite Förderprogramme. Auf der anderen Seite haben auch die einzelnen Bundesländer eigene Programme zur Förderung der Unternehmensgründungen aufgelegt. 

Bundesweite Beratungsleistungen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt angehende Gründer mit umfangreichen Beratungsangeboten. Mit dem Programm zur Förderung unternehmerischen Know-Hows und dem Fördermittel INVEST stehen Beratungsangebote für Gründungsfragen bis hin zur Suche nach Kapitalgebern zur Verfügung.

Des Weiteren fördert die Bundesagentur für Arbeit Coachings für Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit. Näheres zu einzelnen Förderprogrammen erfährst du weiter unten.

Bundesweite Kreditangebote

In Deutschland gibt es mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und den Förderbanken der Bundesländer mehrere Anlaufstellen für zinsgünstige Förderkredite. Beispielsweise bieten die ERP-Gründerkredite den Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten zu Beginn der Selbstständigkeit. Der Vorteil dieser Förderdarlehen sind die günstigen Zins- und Tilgungskonditionen.

Lesetipp: Eine Alternative zur Beschaffung der nötigen Finanzmittel könnte Crowdfunding sein. Wir zeigen dir alles wichtige zu diesem Thema!

Landesweite Fördermöglichkeiten

Die Bundesländer haben zum Teil selbst Förderprogramme aufgestellt und tragen mit den Landesförderbanken ebenso mit Fördermitteln und Zuschüssen zur Existenzgründung bei. Allerdings sind diese Programme von Bundesland zu Bundesland verschieden und müssen im Einzelfall geprüft werden.

Tipp: Nutze auf jeden Fall die Informationsmöglichkeiten auf den offiziellen Seiten des Bundes, z. B. das Existenzgründerportal. Die jeweils für deinen Standort zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) kann dir ebenso weiterhelfen. 

Zuschüsse: Fördermittel zur Existenzgründung ohne Rückzahlung

Im Bereich der Zuschüsse für Unternehmen, gibt es ebenso wie bei den Fördermitteln eine stattliche Anzahl an Programmen. Von Investitionen über Unterstützung bei Finanzierungsfragen bis hin zu Zuschüssen zur Existenzgründung ist alles dabei. Lass uns gemeinsam die Fördermöglichkeiten zur Gründung eines Unternehmens beleuchten.

Lesetipp: Bei der Existenzgründung gibt es viel zu beachten. Wir zeigen dir, wie du eine Steuernummer beantragen kannst.

Die öffentliche Hand unterstützt Unternehmer mit zahlreichen Zuschüssen zur Unternehmensgründung. Das Angebot ist groß, aber ebenso schwer zu durchschauen. Dennoch lohnt sich die Auseinandersetzung mit einem möglichen Zuschuss für die Existenzgründung, denn die finanzielle Förderung muss in der Regel nicht zurückgezahlt werden. Die jeweiligen Bedingungen und Faktoren hängen im Einzelfall von dem jeweiligen Zuschuss ab. 

Top 5 der Fördermöglichkeiten zur Existenzgründung

Eine Person steckt eine Münze in ein schwarzes Sparschwein auf weißem Untergrund auf dem viele unterschiedliche Münzen liegen. Mit unserer Auflistung der TOP 5 Fördermittel für Existenzgründungen hast du einen guten Überblick über die Fördermöglichkeiten.

Du solltest dich sehr früh mit dem Thema Zuschüsse in der Planung deiner Existenzgründung auseinandersetzen. Wir zeigen dir fünf Fördermöglichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen. 

Förderung durch die Agentur für Arbeit: Gründungszuschuss

Möchtest du aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen, gibt es den sogenannten Gründungszuschuss. Arbeitslose können einen Zuschuss zur Existenzgründung beantragen, der sich an der Höhe des zuletzt gezahlten Arbeitslosengelds plus etwa 300 Euro für Sozialversicherungsabgaben orientiert.

Um diesen Zuschuss zu beantragen, musst du zum Zeitpunkt der Antragstellung noch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Erhältst du Arbeitslosengeld 2, kannst du das Einstiegsgeld zur Finanzierung deiner Existenzgründung beantragen.

EXIST-Gründerstipendium

Für diejenigen, die eine wissenschaftliche Laufbahn eingeschlagen haben, steht die Förderung der Gründung direkt aus der Universität zur Verfügung. Das EXIST-Gründerstipendium richtet sich an Studenten, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter, die innovative und wissensbasierte Hightech-Gründungen anstreben und Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans brauchen. Die Förderhöhe des Zuschusses zur Existenzgründung beträgt je nach eigener Situation zwischen 1.000 und 3.000 Euro.

Zu beachten gilt, dass während der Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium keine weiteren Förderprogramme oder Beschäftigungsverhältnisse zur Finanzierung des Lebensunterhalts bestehen dürfen.

Lesetipp: Eine Existenzgründung geht nicht, ohne ein Gewerbe anzumelden. Wir zeigen dir, auf was du achten musst!

INVEST – Zuschuss für Wagniskapital

Falls du dein Unternehmen groß aufziehen möchtest und Wagniskapitalgeber ins Auge fasst, solltest du dich mit dem Investitionszuschuss INVEST auseinandersetzen. Dieser richtet sich an private Investoren und soll Investitionen in junge, innovative Unternehmen fördern. So wird der Erwerb von Gesellschaftsanteilen als auch die Veräußerung gefördert.

Die Höhe des staatlichen Zuschusses beim Erwerb von Anteilen am Unternehmen beträgt 20 % des investierten Betrags. Um den Zuschuss zu erhalten, muss der Investor mindestens 10.000 Euro in das Unternehmen investieren. Bei Veräußerung der erworbenen Anteile werden pauschal Steuern auf den Gewinn erstattet.

Mit dem INVEST – Zuschuss für Wagniskapital sollen die Anreize für Investitionen in junge und vielversprechende Unternehmen gestärkt und die Finanzierungsbedingungen für Startups verbessert werden.

Förderung unternehmerischen Know-Hows

Unter diesem sperrigen Namen verbirgt sich eine Vielzahl von einzelnen Beratungszuschüssen. Für Unternehmensgründer besonders interessant ist der Zuschuss zur Existenzgründung in Form der Existenzgründungsberatung. Falls du einen Gründercoach oder anderweitige Beratungsangebote zur Unternehmensgründung in Anspruch nimmst, kannst du diese fördern lassen.

Grundsätzlich ist dieser Zuschuss gedeckelt. Je nach Fördersatz können zwischen 2.000 und 3.200 Euro der Beratungskosten bezuschusst werden.

Lesetipp: Wir zeigen dir, wie du den perfekten Firmennamen finden kannst.

Existenzgründung im Handwerk – Meistergründungsprämie

Dieser Zuschuss zur Existenzgründung richtet sich speziell an Handwerker, die sich selbstständig machen wollen. Im Gegensatz zu den bisherigen Zuschüssen ist diese Förderung Sache der einzelnen Bundesländer. Somit ist die Meistergründungsprämie ein Zuschuss, der je nach Bundesland unterschiedlich ausfallen kann.

Informiere dich für den Fall, dass du dich im Handwerk selbstständig machen willst, am besten in deinem jeweiligen Bundesland und der Handwerkskammer. 

Schritt für Schritt zu deinen Fördermitteln

Blick von der Seite auf eine Person, die mit einem Stift in ein aufgeschlagenes Notizbuch schreibt.

Die Fördermittellandschaft in Deutschland ist facettenreich und nicht unbedingt einfach zu überblicken. Damit du die richtigen Programme auswählst und die passenden Fördermittel für die Existenzgründung, Investitionen oder Finanzierungen findest, solltest du die Antragstellung gut vorbereiten.

Lesetipp: Ein Geschäftskonto ist für dich als Unternehmer sehr wichtig. Wir zeigen dir, auf was du achten musst!

Setze dich frühzeitig mit dem Thema auseinander

Bevor wir überhaupt in Planungs- und Rechercheaufgaben einsteigen, sei folgendes gesagt: Beginne möglichst frühzeitig damit, dir Gedanken über mögliche Fördermittel und Zuschüsse für Unternehmen zu machen. Aus den über 2.000 Angeboten die richtigen auszuwählen, ist schon schwer. Wenn dann noch Zeitdruck hinzukommt, wird es brenzlig.

Lesetipp: Mit unseren Zeitmanagement-Tipps behältst du den Überblick und einen kühlen Kopf, wenn mal wieder eine Deadline näher rückt. 

Je nachdem, in welcher Situation du dich befindest, werden Förderprogramme relevanter für dich sein. Befindest du dich erst am Anfang deiner Existenzgründung, solltest du bereits sehr früh mögliche Programme und deren Voraussetzungen prüfen. Aber auch etablierte Unternehmen sollten für ihre Vorhaben mögliche Fördermittel frühzeitig ins Auge fassen, um am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen. 

Bestimme deinen Bedarf

Zu Beginn der Beantragung von Fördermitteln ist die Bestimmung des genauen Kapitalbedarfs nötig. Egal ob du gerade gründest oder Fördermittel für Investitionen benötigst, du musst wissen, wie viel Geld du benötigst. Schaue dir zunächst an, wie viel Eigenmittel du für dein Vorhaben aufbringen kannst. Danach kannst du errechnen, welcher Anteil übrig bleibt und von Fördergeldern gedeckt werden muss.

Recherchiere Fördermittelprogramme

Sobald du deinen Bedarf festgelegt hast, geht es nun an die konkrete Suche nach den passenden Fördermitteln für dein Unternehmen. Für die Recherchearbeit empfiehlt sich die Nutzung von Förderdatenbanken.

Einige Fördermittel richten sich an ganz bestimmte Unternehmen. Versuche mit folgenden Kriterien deine Suche einzugrenzen.

Übersicht der Kriterien für die Fördermittelrecherche. Zu den wichtigsten Kriterien bei der Auswahl der passenden Fördermitteln für Unternehmen zählen die Unternehmensphase, die Region, die Unternehmensgrößte, die Art der Förderung sowie der Finanzierungszweck.

Prüfe die Voraussetzungen der jeweiligen Förderprogramme

Deine Fördermittelrecherche sollte eine Vielzahl möglicher Fördermittelangebote ergeben haben. Prüfe im nächsten Schritt also die notwendigen Voraussetzungen für die Gewährung von Fördermitteln für dein Unternehmen. Die Richtlinien der Förderprogramme helfen dir dabei weiter.

Stelle deine Unterlagen zusammen und reiche deinen Antrag ein

Sobald du dich mit den Programmrichtlinien vertraut gemacht hast, wirst du wissen, welche Unterlagen du für die Antragstellung benötigst. Überstürze bei diesem Schritt nichts, denn oftmals scheitert ein Fördermittelantrag bereits an Formalitäten und fehlenden Unterlagen. Falls du dir unsicher bist, kannst du dir Hilfe bei erfahrenen Fördermittelexperten holen.

Nachdem du deinen Antrag gestellt hast und dieser hoffentlich bewilligt wurde, steht ein bisschen administrative Arbeit an. Du musst die sachgemäße Verwendung der Fördermittel für dein Unternehmen dokumentieren.

Fördermittel für Unternehmen: Fazit

Ein eigenes Unternehmen zu gründen und zu führen, ist keine einfache Aufgabe. Deutschland bietet allerdings mit einer Vielzahl von Fördermöglichkeiten sehr viel Unterstützung. Egal ob Existenzgründung oder Unterstützung bei Investitionen – es stehen für alle Vorhaben Fördermittel für die Unternehmen zur Verfügung.

Als angehender Gründer kannst du einige Angebote wahrnehmen. Wir hoffen, du hast nach dem Lesen dieses Artikels ein wenig Einblick in die Fördermittellandschaft in Deutschland erhalten und bist bereit, auf die Suche nach den passenden Fördermitteln zur Existenzgründung zu gehen! 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Fördermittel für Unternehmen

Warum gibt es Fördermittel für Unternehmen?

Der Kapitalbedarf für Betriebsmittel und Investitionen ist oftmals hoch. Viele Unternehmen sind auf externe Kapitalgeber wie beispielsweise Banken angewiesen. Allerdings werden Gründer, junge Unternehmen und Selbstständige oft als zu hohes Risiko eingestuft und auch etablierte Unternehmen haben es mitunter schwer an Finanzmittel zu kommen. Damit (Gründungs-)Vorhaben nicht scheitern, werden staatliche Fördermittel bereitgestellt.

Welche Fördermittel für Unternehmen gibt es?

Fördermittel für Unternehmen unterscheiden sich in Zuschüsse, Förderdarlehen, Bürgschaften und Beteiligungskapital. Die Mittel kommen dabei entweder von der EU, Deutschland und/oder den einzelnen Bundesländern.

Was kann alles gefördert werden?

In Deutschland stehen Fördermittel für die unterschiedlichsten Vorhaben zur Verfügung. Grob kann dabei nach den Bereichen Fördermittel für Existenzgründung, Investitionsförderung und Innovationsförderung unterschieden werden.

Wie beantrage ich Fördermittel?

Das Vorgehen zur Beantragung von Fördermitteln für das eigene Unternehmen unterscheidet sich von Förderprogramm zu Förderprogramm. Die jeweiligen Förderrichtlinien geben Aufschluss über die Modalitäten wie z. B. Voraussetzungen, Antragsweg und erforderliche Unterlagen. Diese Vorgaben gilt es genau einzuhalten. Förderkredite werden meist über die Hausbank beantragt.

Verkaufe jetzt online mit Shopify

Kostenlos testen

Du möchtest mehr erfahren?